Logo-DAV-116x55px

Anerkennung von Aus- und Fortbildungen anderer Organisationen

Du möchtest in einer Sektion ehrenamtlich als Touren-, Gruppen- oder Ausbildungsleiter*in aktiv werden und hast bereits eine Trainer*innen-Ausbildung außerhalb des DAV absolviert? Oder du hast bereits eine DAV-Lizenz und eine Fortbildung außerhalb des DAV besucht? Lies weiter, um zu erfahren, unter welchen Voraussetzungen eine Anerkennung deiner Aus- oder Fortbildung beim DAV möglich ist.

Grundvoraussetzung für die Prüfung einer Anerkennung ist immer, dass sowohl der zeitliche Umfang als auch die Inhalte den DAV-Aus- und -Fortbildungen entsprechen. Falls relevante Ausbildungsabschlüsse mehr als zwei Jahre zurückliegen, sind zusätzlich fachspezifische Fortbildungsnachweise einzureichen.

Die Beantragung kann nur über die DAV-Sektion erfolgen, für die du tätig werden möchtest.

 

Ich habe eine Ausbildung absolviert ...

  • bei der JDAV.

    Innerhalb des DAV werden einige Aufbaumodule der Jugendleiter*innen-Ausbildung für bestimmte Trainer*innen-Ausbildungen anerkannt:

    Anerkennung JDAV

    Anerkennung JDAV [282 kb]

     

    Die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik im Handlungsfeld Bergwandern (ZQ-EP Bergwandern der Jugendbildungsstätte Hindelang) kann für Pädagog*innen als Wanderleiter*in anerkannt werden

     
  • beim VDBS, den NaturFreunden Deutschlands oder einem anderen deutschen Verband.

    Mit verschiedenen anderen Verbänden bestehen Abkommen über die Anerkennung gleichwertiger Ausbildungen, zum Beispiel mit den NaturFreunden Deutschlands, Skiverbänden oder dem Verband Deutscher Berg- und Skiführer (VDBS).

    Anerkennung VDBS NaturFreunde DIMB

    Anerkennung VDBS NaturFreunde DIMB [270 kb]

     

    Anerkennung Skiverbände

    Anerkennung Skiverbände [258 kb]

     
  • beim ÖAV oder einem anderen alpinen Verband.

    Anerkennung ÖAV

    Anerkennung ÖAV [337 kb]

     

    Grundsätzlich können vergleichbare Ausbildungen anderer alpiner Verbände (z. B. ÖAV, SAC, AVS ...) anerkannt werden.

     

     
  • bei einer Sport-Universität oder einer anderen Institution.

    Mit verschiedenen anderen Ausbildungsinstitutionen bestehen ebenfalls Abkommen über die Anerkennung gleichwertiger Ausbildungen. 

     

    Bei folgenden Sport-Universitäten kann eine Ausbildung zur Prüfung eingereicht werden:

    - Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

    - Technische Universität München

    - Deutsche Sporthochschule Köln

     

    Bei allen anderen Universitäten ist keine Anerkennung möglich.

     

    Bergsportausbildungen Bayerischen Polizei können ebenfalls zur Prüfung eingereicht werden.

     
  • als Lehrer*in für Klettern als Schulsport

    Eine Anerkennung im Kontext Klettern als Schulsport ist möglich für Ausbildungen, die von anerkannten Partnern des DAV durchgeführt werden (Schulungsteams „Klettern als Schulsport“ der DAV Landesverbände und/oder die seitens der Schulbehörden gestellte Teams) und die Ausbildungskonzeption für die Lehrerfortbildung vom DAV genehmigt wurde.

     

    Bundesländer, für die eine Anerkennung in Frage kommt, sind zurzeit (Stand April 2023):

    - Baden-Württemberg

    - Bayern

    - Berlin

    - Hessen

    - Nordrhein-Westfalen

    - Rheinland-Pfalz

     

    Lehrkräfte, die eine DAV-Lizenz ausgestellt bekommen, unterliegen zum Lizenzerhalt im Anschluss der jeweils gültigen Fortbildungspflicht des DAV und müssen Fortbildungen des DAV-Bundesverbands (zentrale DAV-Fortbildung oder DAV-Sonderkurs auf Sektions- oder Landesverbandsebene) besuchen.

     

Anerkennung von Fortbildungen

Du hast eine Fortbildung außerhalb des DAV besucht und möchtest wissen, ob sie für die Verlängerung deiner DAV-Lizenz anerkannt werden kann? Lies weiter, um zu erfahren, unter welchen Voraussetzungen das möglich ist.

 

  • Kann eine externe Fortbildung (außerhalb des DAV) für die Verlängerung meiner DAV-Lizenz anerkannt werden?

    Grundsätzlich können Fortbildungen anderer Fachsportverbände (z. B. Deutscher Skiverband (DSV)) anerkannt werden. Fortbildungen weiterer Bildungsanbieter können nicht anerkannt werden.

     

    Mindestens jede zweite Fortbildung muss beim DAV absolviert werden.

     

    Voraussetzung ist, dass der zeitliche Umfang mindestens 15 Unterrichtseinheiten umfasst und die Inhalte der DAV-Fortbildung entsprechen.

     
  • Ich bin Familiengruppenleiter*in, welche Fortbildungen kann ich mir anerkennen lassen?

    Jede andere Aus- und Fortbildung des DAV wird für Familiengruppenleiter*innen als lizenzverlängernde Fortbildung anerkannt. Mindestens jede zweite Fortbildung muss eine Pflichtfortbildung für Familiengruppenleiter*innen sein.

    Eine Anerkennng externer Fortbildungen ist nicht möglich.

     

Wie beantrage ich die Anerkennung einer externen Aus- oder Fortbildung beim DAV?

Für die Anerkennung einer Aus- oder Fortbildung musst du aktiv in einer Sektion tätig sein. Daher kann nur deine Sektion die Anerkennung beim Bundesverband beantragen.

 

Folgende Unterlagen sind für die Beantragung notwendig:

 

bei Anerkennung einer Fortbildung

  • persönliche Daten: Vorname, Name, Kontaktdaten, Geburtsdatum
  • Nachweise für die Aus- oder Fortbildung, die anerkannt werden soll (in deutscher Sprache)
  • Bestätigung der Sektion über die ehrenamtliche Tätigkeit in der Sektion

 

bei Anerkennung einer Ausbildung ZUSÄTZLICH

  • digitales Passbild
  • Nachweis einer Erste-Hilfe-Ausbildung über mind. 9 Unterrichtseinheiten, nicht älter als 2 Jahre

 

Wenn eine Anerkennung möglich ist, erstellen wir die entsprechende DAV-Lizenz und informieren die Sektion. 

 

Ansprechpartnerin im Ressort Bildung ist Birgit Geist (ausweise[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de)

 

Wie beantrage ich die Anerkennung einer DAV- oder JDAV-internen Aus- oder Fortbildung?

Bei Anerkennung einer DAV- oder JDAV-internen Aus- oder Fortbildung wende dich bitte über ausweise[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de an Birgit Geist.

 

Kontakt zum Ressort Bildung

Mehr erfahren
Fragen rund um die Themen Aus- & Fortbildung beantwortet das Team im Ressort Bildung gerne per E-Mail ausbildung[Klammeraffe]alpenverein[Punkt]de und telefonisch. Bei Fragen zu einem Kurs oder einer Kursbuchung bitte unbedingt die Kursnummer angeben bzw. bereithalten.   Service-Hotline Ressort Bildung          +49 89 14003-555    Das Ressort Bildung ist telefonisch zu folgenden Zeiten erreichbar:     Montag - Donnerstag  08:30 Uhr  - 12:00 Uhr und 13:30 Uhr - 16:00 Uhr   Freitag 08:30 Uhr - 12:00 Uhr