logo-dav-116x55px

Mountainbiken im Bregenzerwald

Zwischen dem vorderen und dem hinteren Bregenzerwald in Vorarlberg gibt es auch für Mountainbiker einiges zu entdecken. Traian Grigorian hat eine lohnende Runde zusammengestellt, die interessante Einblicke erlaubt. Mehr Infos zum Artikel in DAV Panorama 5/2018

Info

Wie in den meisten österreichischen Bundesländern ist Mountainbiken nur auf ausgewiesenen Strecken erlaubt. Das offizielle MTB-Wegenetz lässt sich auf dem Tourenportal des Alpenvereins studieren: Unter alpenvereinaktiv.com wählt man die Aktivität „Mountainbike“ sowie die Region „Bregenzerwald“ aus. Man bekommt dann auf der Online-Ansicht in der Kartendarstellung einen Kartenausschnitt angezeigt. Zoomt man hinein, zeichnen sich alle fürs Mountainbiken freigegebenen Wege in oranger Farbe auf dem Kartenhintergrund ab (unabhängig davon, ob dafür ein Tourenvorschlag existiert oder nicht). Wählt man die Karten-/Listendarstellung, werden zusätzlich Tourenvorschläge angezeigt. Soweit diese von offiziellen Stellen (Tourismusverbänden) stammen, kann man davon ausgehen, dass diese sich ausschließlich auf genehmigten Streckenabschnitten bewegen. Festzustellen bleibt, dass diese Touren weitestgehend auf breiten Forststraßen verlaufen und schmale Singletrails auf Pfaden und alpinen Wegen eher die Ausnahme sind. Touren auf alpenvereinaktiv.com

 

Fahrradbus

Während der Sommersaison verkehrt von Donnerstag bis Sonntag zwischen Schwarzach und Warth in beide Richtungen die Linie R1. Download Fahrplan

 

Unterkünfte

Mountainbiker, die ein festes Standquartier bevorzugen, sind gut aufgehoben in den Bikehotels der Region (generelle Infos zur Gruppe “Mountain Bike Holidays” unter bike-holidays.com) in Au und Mellau. Täglich geführte Touren werden von der Bikeschule in Au angeboten. Dort gibt es auch sehr gute Leih-MTBs der Marke „Liteville“.

 

Tourenvorschlag „Bregenzerwald-Cross“ (188 km, 7000 Höhenmeter)

  1. Vom Bodensee in den vorderen Wald (Bregenz-Wolfurt-Bucher Berg-Bregenzer Ach-Egg-Andelsbuch, 38 km, 1080 Hm)
  2. Um Niedere und Winterstaude (Andelsbuch-Schetteregg-Schreiberesattel-Bezau-Vorsäß Schönenbach, 43 km, 1750 Hm)
  3. In den hinteren Wald (Schönenbach-Stogger Sattel-Rehmen-Au-Damüls-Uga-Alpe-Kanisfluh, 40 km, 1950 Hm)
  4. Über den Hochälpelekamm zur Lorena (Kanisfluh-Roßstelle-Mellental-Mellau-Schnellvorsäß-Weissenfluhalpe-Bregenzer Hütte-Lustenauer Hütte-Bödele-Lorenapass-Brüggelekopf, 52 km, 1900 Hm)
  5. Sturzflug zum Bodensee (Brüggelekopf-Alberschwende-Farnach-Schwarzach-Lauterach-Bregenz, 21 km, 320 Hm)

Die erste und letzte Etappe können bequem noch am An- und Abreisetag bewältigt werden.

Zusatzschleifen lassen sich über Hittisau und Sibratsgfäll sowie am Diedamskopf (Au) und über Schröcken, Biberacher Hütte und Sonntag einbauen.

Die Tourdaten mit Karte sind hier zu finden: www.gpsies.com

 

Hütten/Gasthäuser entlang der Strecke

 

Tourismus-Info

Bregenzerwald Tourismus, A-6863 Egg, Tel. 0043/5512/2365, info[Klammeraffe]bregenzerwald[Punkt]at, www.bregenzerwald.at