logo-dav-116x55px

Zwischen Tennengebirge und Watzmann

04.12.2019, 08:12 Uhr

Hüttentipp im Dezember 2019

Das Carl-von-Stahl-Haus (1733 m) liegt herrlich am Torrener Joch, genau auf der Grenze zwischen Österreich und Deutschland. Von der Sonnenterrasse bietet sich ein einmaliger Blick, sowohl ins Tennengebirge, als auch aufs Steinerne Meer und dem Watzmann.

 

Kulinarisches am Carl-von-Stahl-Haus

Kulinarisch wird man mit typischen, regionalen Spezialitäten verwöhnt. Besonders zu empfehlen ist die Kaspressknödelsuppe und der Gamsbraten, der nur im Winter auf der Karte steht, als Nachtisch natürlich der hausgemachte Kaiserschmarrn.

 

Die Hütte hat ganzjährig geöffnet und ist damit ein perfekter Ausgangspunkt für Ski- und Schneeschuhtouren aller Art.

 

Zustieg

Anfänger genießen den einfachen Weg vom Jenner zur Hütte, wobei sich grandiose Blicke auf den Königssee, den Watzmann und Berchtesgaden bieten. Die neu eröffnete Jennerbahn - Bergstation mit Skigebiet ist ca. 40 Gehminuten entfernt. Das Skigebiet selbst ist in nur 15 Minuten von der Hütte zu erreichen.

 

Touren

Fortgeschrittene können die berühmte kleine oder große Reib‘n begehen, zwei der schönsten Skitouren der gesamten Alpen.

Auch sonst sind Ausflüge rund um die Hütte auf den Pfaffenkegel (1850m, 20 min.), den Schneibstein (2276m, 2 h) oder das Hohes Brett (2.340 m, 2:30 h) je nach Schneelage möglich.

 

 

Insidertipp

Stehen Sie rechtzeitig auf. Der Sonnenaufgang im Winter ist von der Hütte nicht mit Worten zu beschreiben. Und mit etwas Glück können Sie in den frühen Morgenstunden die Gämsen am Göllmassiv beobachten, direkt hinter der Hütte!

 

Reservierungen und weitere Informationen unter stahlhaus.at  oder...

 

... auf alpenvereinaktiv.com