logo-dav-116x55px

Gerstensuppe vom Staufner Haus

12.07.2017, 00:00 Uhr

Heiße Liebe - Suppen aus Alpenvereinshütten

Das auf 1.634m Seehöhe gelegene Staufner Haus befindet sich im schönen Allgäu, ganz in der Nähe der Grenze zu Österreich. Hier werden das ganze Jahr über Gäste empfangen, mit Ausnahme der Zwischensaisonen April und November/Dezember. Wirt Christoph, der schon seit 2008 bei "So schmecken die Berge" dabei ist, war für längere Zeit in der Schweiz tätig und wurde von der dortigen Hüttenküche stark inspieriert. Deshalb war ihm klar, sollte er einmal selber eine Hütte bewirtschaften, darf eines nicht fehlen – die Gerstensuppe.
Da wunderbar im Geschmack und wahrlich nahrhaft, wollte er euch dieses Rezept nicht vorenthalten.

 

Was ihr braucht: (für ca. 1-2 Pers.)

70g Gerste (am Vortag einweichen)

180g Zwiebel in Würfel

150g Karotten in Streifen

80g Speck

75g Sellerie in Würfel

50g Rinderschinken

200ml Milch

150ml Sahne

1 Knoblauchzehe in Scheiben

15g Salz

1 Prise Pfeffer, etwas Muskatnuss

800ml Wasser

 

Wie ihr es zubereitet:

 

  • Die Zwiebel farblos anschwitzen
  • Speck und Rinderschinken kurz mitbraten, das restliche Gemüse und die Gerste hinzugeben und mit dem Wasser aufkochen
  • Nun ca. eine halbe Stunde kochen lassen
  • Anschließend die Milch, Sahne und Gewürze zugeben, noch einmal kurz aufkochen – und „guad is.“
  • Mit Schnittlauch und frischem Brot servieren
 

Anreise, Zustieg und Touren um das Staufner Haus findet ihr auf alpenvereinaktiv.com: