logo-dav-116x55px

Herbsttouren in den bayerischen Alpen

Der Herbst ist eine wunderbare Zeit für Bergsportlerinnen und Bergsportler. Intensive Farben, klare Luft und eine gute Weitsicht machen den besonderen Reiz aus. Und besonders schön ist es, wenn die ersten Gipfel in weiß erstrahlen...

Viele Hütten sind noch geöffnet

Warme Kleidung, eine Stirnlampe und rutschfestes Schuhwerk sollte jede und jeder dabei haben. Mittlerweile ist in den Alpen auch die Schneefallgrenze stark gesunken. Ab ca. 2000 Metern müssen Wanderer nach Niederschlägen mit einer dünnen Schneedecke rechnen. Wer in höhere Regionen aufsteigen will, sollte auch Gamaschen und Grödel bzw. Steigeisen dabei haben. Wärmere Temperaturen könnten aber den Schnee wieder schmelzen lassen. Es empfiehlt sich ein regelmäßiger Check des Bergwetters und des Bergberichts, der vor jedem Wochenende erscheint und die Bedingungen kurz und knapp zusammenfasst.

 

Welche Touren eignen sich im Herbst? Sonnig, nicht zu hoch hinaus und vielseitig sollten sie sein. Im September und Oktober sind in den bayerischen Alpen noch viele Alpenvereinshütten geöffnet. Wir haben Ihnen ein paar Tipps zusammengestellt: