logo-dav-116x55px

Wasserversorgung auf Hütten

Woher kommt das Wasser für die Hütten?

Mehr erfahren
Ein wunderschöner Ausblick, sattes Grün, Vogelgezwitscher und das Plätschern eines Baches im Hintergrund. Die perfekte Bergidylle. Wie aber kommt das plätschernde Nass fürs Kochen, Putzen, Waschen und natürlich zum Trinken auf unsere Hütten? Viele würden nun sagen: „Aus einer Quelle, natürlich". Das stimmt nur bedingt, denn als Quelle können nur Wasserläufe bezeichnet werden, die mindestens 50 Tage unter der Erde fließen und dann wieder an die Oberfläche kommen. Für gewöhnlich, werden bei Hütten oberflächennahe Wasservorräte genutzt. Diese sind meist Niederschläge oder auch das Schmelzwasser der Gletscher. Die jeweilige Verfügbarkeit ist natürlich von der Höhenlage der Hütte abhängig. 

Hüttentechnik - kurz erklärt

Am Beispiel der Neuen Prager Hütte

Mehr erfahren
Woher kommt eigentlich der Strom? Wohin fließt das Abwasser? Wie funktioniert die Heizung? Und was passiert im Notfall? In diesem Video erklären wir kurz und bündig wie das alles auf einer Hütte in den Bergen funktioniert. Woher kommen Strom und Wasser? Und wohin fließt das Abwasser? Diese Fragen beantwortet DAV-Hüttenexperte Xaver Wankerl im Video für euch. 

Informationsveranstaltungen zur Weiterbildung

Aus- und Fortbildung für Hüttenverantwortliche

Mehr erfahren
Aus- und Weiterbildung für Hüttenverantwortliche

Hüttenbau und Hüttenbetrieb - Recht und Richtlinien

Mehr erfahren
Schutzhütten in Extremlagen unterliegen einem eigenen Betriebsanlagenrecht. Der Betrieb einer Beherbergungsstätte oder eines Gastgewerbes unterliegt Richtlinien und Verordnungen. Folgende Punkte geben exemplarisch Auskunft über deren Anwendung auf  Alpenvereinshütten in Deutschland und Österreich.   

Forschungsprojekt "Integrale Evaluierung der Ver- und Entsorgungsanlagen bei Berg- und Schutzhütten"

Mehr erfahren
Umweltgerechte Ver- und Entsorgungssysteme am Berg erfordern innovative Lösungen.   Im zweijährigen, internationalen Projekt wurden Erfahrungen mit den Ver- und Entsorgungssystemen von Berg- und Schutzhütten erhoben und bewertet. Abgeleitet wurden Empfehlungen zur umweltgerechten, nachhaltigen Hüttenbewirtschaftung. 

Umwelttechnik für alpine Berg- und Schutzhütten

Mehr erfahren
Umweltgerechte Ver- und Entsorgungssysteme am Berg erfordern innovative Lösungen.   25 Hütten aus den Förderprojekten der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein, den NaturFreunden Deutschland und der Bergwacht Bayern werden im Band "Umwelttechnik für alpine Berg- und Schutzhütten" von Verena Menz aus dem Jahr 2008 vorgestellt. Das Buch bereitet Hintergrundwissen, Tipps und Beispiele aus der Praxis interessant auf und ermöglicht einen vertieften Einblick in die umfangreiche Hüttentechnik.   Verena Menz, Roland Digel, Franz-Peter Heidenreich, Dirk Schötz (Hrsg.): Umwelttechnik für alpine Berg- und Schutzhütten. Hintergrundwissen, Tipps und Beispiele aus der Praxis. ISBN: 978-3-7633-8037-4 Erscheinungsjahr: 2008 Verlag: Bergverlag Rother Preis: 19,90 € 

Forschungsprojekt "Reststoffbehandlung im Gebirge"

Mehr erfahren
Umweltgerechte Ver- und Entsorgungssysteme am Berg erfordern innovative Lösungen. Bei der Abwasserreinigung fallen abgetrennte Inhaltstoffe in unterschiedlicher Qualität und Konsistenz an. Diese Reststoffe wurden bisher meist im Hüttenumfeld aufgebracht. Dieses Vorgehen kann eine Veränderung der Vegetation bewirken, birgt ein örtliches hygienisches Gefährdungspotenzial und kann in sensiblen Lagen die Qualität vorhandener Wasserressourcen beeinträchtigen. Wegen dieser Vorbehalte und den verschärften gesetzlichen Bedingungen hinsichtlich der Klärschlammaufbringung, wird die Entsorgung ins Tal immer häufiger angeordnet. Der Abtransport anfallender Reststoffe, vor allem der volumenreichen fließfähigen Klärschlämme würde viele Sektionen und Hüttenbetreiber, aufgrund der meist fehlenden Transportwege, wirtschaftlich enorm belasten. Behandlungsverfahren von Klärschlämmen und abgetrennten Abwasserinhaltsstoffen zur Reduzierung ihres Volumens können einen entscheidenden Beitrag leisten, Kosten zu sparen und Ressourcen zu schonen. 

Umweltschutz auf AV-Hütten

Mehr erfahren
Schutzhütten liegen in sensiblen Naturräumen. Die Einhaltung hoher Umweltstandards ist unser besonderes Anliegen. Ein großer Teil der Hütten des Deutschen Alpenvereins liegt in Natur- und Nationalparks oder Naturschutzgebieten. Zu den wichtigsten Aufgaben des DAV zählen deshalb die Modernisierung und der ökologische Betrieb der hochalpinen Unterkünfte. Neueste Technologien sorgen für die umweltverträgliche Energie- und Wasserversorgung sowie Abwasserreinigung. Bei Energie und (Ab-)Wasser gilt gleichermaßen: Sparsamer Umgang schützt die Natur!   

MALOJA MurizzanM „Edition DAV“ Strickmütze

Jetzt gibt´s was auf die Ohren

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden