logo-dav-116x55px

Infos über die Initiative "So schmecken die Berge"

Unser Einsatz für Regionalentwicklung!

Mehr erfahren
Auf Alpenvereinshütten mit der Auszeichnung "So schmecken die Berge" kommen hauptsächlich regionale Speisen und Getränke auf den Tisch. Der Großteil der Produkte stammt aus einem Umkreis von 50 Kilometern – und möglichst aus ökologischer Berglandwirtschaft. Es gilt: so lokal und regional wie möglich. 

Muskat-Vanillekürbis mit Bulgur

Rezept von der Nördlinger Hütte

Mehr erfahren
Vegan oder/und vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten Die auf dem Karwendel-Höhenweg gelegene Hütte ist die höchstgelegene Hütte der Kategorie I und zudem wird hier die höchste "Gastlichkeit im Karwendel" angepriesen. Dies glaubt man Tobias, dem leidenschaftlichem Koch sofort, der seine Expertise mit einer kräftigen Portion kreativität vereint.    Von der Nördlinger Hütte lässt sich ein phänomenales Panorama von der Mieminger Kette über den Wetterstein und die Gletscherberge des Alpenhauptkamms erspähen, das seines Gleichen sucht. 

Vegane Rote-Linsen-Suppe vom Brünnsteinhaus

Vegan oder/und Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Vegan oder/und Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten Ob gemütlich im "Salettl", dem Gastraum mit Panoramafenster und Blick auf den Wilden Kaiser, oder auf der Sonnenterasse mit Biergarten-die Wirtsleute Yvonne und Sepp Tremml zaubern den Gästen gschmackige Köstlichkeiten auf den Tisch. Einen kleinen Einblick erlauben Sie uns hier mit einer sehr leckeren, warmen Stärkung für Hungrige. Seit Jahren ist das Brünnsteinhaus jetzt schon bei der DAV-Kampagne So schmecken die Berge dabei und bereichert unsere Rezeptreihe nicht ohne Grund mit einer seiner köstlichen Speisen! 

Zillertaler Holzknechtkrapfen von der Gamshütte

Vegan und/oder Vegetarisch - gesunde Rezepte aus Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Vegan oder/und Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten Die Gamshütte liegt auf 1.921 m in den Zillertaler Alpen. Sie ist urig und sehr einfach ausgetattet, doch genau das macht ihren Charme aus… Gegessen und getrunken wird auf der Gamshütte mit dem Blick auf eine herrliche Bergkulisse. Denn bei schönem Wetter blickt man vom Biergarten aus bis hin in die Zillertaler und Tuxer Alpen.    Es gibt eine kleine und feine Essensauswahl. Alle Gerichte werden von Corina, der Hüttenwirtin und ihrem Team, selbst hergestellt, ausschließlich mit regionalen Produkten aus dem Zillertal.   Corina legt bei der Auswahl der Produkte besonderes Augenmerk auf die Qualität und Herkunft der Lebensmittel. Deshalb nimmt sie gerne an der DAV-Initiative „So schmecken die Berge“ teil. Der Großteil ihrer Produkte stammt aus einem Umkreis von 50 Kilometern. So regional, saisonal und gesund wie möglich!     

Kaspressknödel von der Tutzinger Hütte

Vegan und/oder Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Vegan oder/und Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten In den bayerischen Voralpen, am Fuße der Benediktenwand auf 1.327 m liegt die Tutzinger Hütte. Die Hüttenwirtsleute Thomas, Sabine und Tine versorgen mit ihrem Hüttenteam ihre Gäste mit hausgemachten Köstlichkeiten.     Neben Bayerischen Schmankerln und Tiroler Spezialitäten wird auch feine Hausmannskost angeboten. Die Hüttenwirtsleute wählen die Lebensmittel in Anbetracht der Qualität und Herkunft aus, wobei besonders heimische und regionale Anbieter sowie ökologische Produkte unterstützt werden. Die DAV-Initiative "So schmecken die Berge" ist für das Hüttenteam eine Herzensangelegenheit. Auf der Tutzinger Hütte gilt: "So lokal und regional wie möglich."   

Vegane Bowl von der Brunnsteinhütte

Vegan und/oder Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Vegan und Vegetarisch - gesunde Rezepte aus Alpenvereinshütten Die Brunnsteinhütte kann auch gesund, vegetarisch und vegan. Auf der urigen Brunnsteinhütte auf 1.523m wird auf Regionalität und gesunde Ernährung geachtet, weshalb die Hütte schon seit 2003 Teil der Initiative So schmecken die Berge ist.  

Grünkernchili von der Blaueishütte

Vegan und/oder Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Vegan oder/und Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten Die Blaueishütte wird bereits in der dritten Generation von der Familie Hang aus der Ramsau bewirtschaftet. Von der Brotzeit über hausgemachte Suppen, klassische Gerichten und vegetarischen und veganen Spezialitäten stehen den Gästen der Blaueishütte viele Schmankerl zur Auswahl.  Für die Zubereitung der Speisen verwenden die Hüttenwirtsleute Regina und Raphael überwiegend regionale Produkte.  Das Brot wird von der Bäckerei Niedermeier in der Ramsau, Milchprodukte aus der Molkerei Berchtesgadener Land, Eier aus dem Chiemgau, Schnaps aus der Enzianbrauerei Grassl in Berchtesgaden und das Bier stammt vom Hofbräuhaus Berchtesgaden.  

Veganer Schokokuchen von der Albert-Link-Hütte

Vegan und/oder Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Vegan oder/und Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten Die Albert-Link-Hütte der Sektion München in den Schlierseer Bergen ist ganzjährig geöffnet und zählt zu einer der beliebtesten Hütten im Gebiet. Sie ist Stützpunkt der 3-tägigen Drei-Seen-Tour und eignet sich ideal als Ausflugsziel für Familien und Kinder.  Die Ausrichtung der Hüttenwirtsleute Uwe Gruber und Ute Werner ist eindeutig: "Wir wollen in die Berge gehen und gesunde Ernährung machen." Neben der Teilnahme an der Initiative So schmecken die Berge, zeichnet sich die Hütte durch das Umweltgütesiegel aus.  

Almkäsepalatschinken mit Rucola-Kräuter Dip

Vegan und/oder Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Vegan oder/und Vegetarisch - Gesunde Rezepte von Alpenvereinshütten "Mit Respekt verarbeiten wir hochwertige Produkte wie Käse und Rohmilch von unserer Alm, sowie Mehl und Eier aus dem Nachbarort Fiss. Der Rucola wächst im Sommer in unserem Garten. Alle anderen Zutaten für das Gericht stammen aus einem Umkreis von nur 3 Kilometern", versprechen die Hüttenwirtsleute Anja Hangl und Walter Kerscher, die das Kölner Haus seit 2013 bewirtschaften.   Das Team des Kölner Haus möchte neben der Erhaltung der bergbäuerlich geprägten alpinen Kulturlandschaft die regionale Wirtschaft fördern und schonend mit Ressourcen und Energie umgehen. Neben dem Qualitätssiegel So schmecken die Berge ist die Hütte auch mit dem Umweltgütesiegel der Alpenvereine ausgezeichnet worden. Ein Großteil der verwendeten Produkte stammt aus ökologischer Berglandwirtschaft. In den gemütlichen Stuben und auf der Sonnenterrasse werden die Gäste mit hausgemachten, typischen Tiroler Schmankerln verwöhnt. Hier geht es zur Speisekarte des Kölner Haus.    

Zuhause kochen wie auf unseren Alpenvereinshütten

Das neue Hütten-Kochbuch!

Mehr erfahren
Das neue "Original Hütten-Kochbuch" ist da! Gschmackige und frische Ideen zum selber Kochen! Nach einer anstrengenden und kräftezehrenden Bergtour ist es doch immer wieder ein Glücksmoment für jeden Bergsportler an der Hütte anzukommen und sich zu stärken! Zum Glück findet sich auf den Speisekarten eine Vielfalt an Köstlichkeiten, auf die die Bauern im Alpenraum schon früher nicht verzichten konnten.   

Mohnkuchen von der Brunnsteinhütte

Süße Sünde – Dessertrezepte aus Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Süß, frisch und lecker – Mohnkuchen. Diese kleine Leckerei gibt es auf der gemütlichen Brunnsteinhütte im wunderschönen Karwendel bei Mittenwald auf 1523m. Die Hütte ist ein optimales Ausflugsziel für eine kleine Wanderung und ideal für Kinder. Der Hüttenwirt Hans-Peter ist schon seit mehr als 35 Jahren Hüttenwirt auf der Brunnsteinhütte, also ein echtes Urgestein. Er und sein Team haben ein enorm großes Umweltbewusstsein, deshalb ist die Hütte schon seit 2003 Teil der Initiative So schmecken die Berge. „Bei jedem Gericht kann ich dir sagen, woher was kommt“ sagt Hans-Peter.  Hier oben werden so gut es geht nur regionale Produkte verwendet. Wer nun auf den Geschmack gekommen ist, kann gleich mit dem Backen beginnen. 

Bergkräuterlimonade

"So schmecken die Berge" - Erfrischungsgetränk

Mehr erfahren
Hüttenrezept für heiße Tage: Limonade mit frischen Bergkräutern Wenn die Temperaturanzeige wieder einmal in die Höhe schießt, gilt das Motto: „Viel trinken!“. Solltet ihr dabei mal Abwechslung zu Wasser und Tee brauchen, probiert ihr am besten die Bergkräuterlimonade von der Freiburger Hütte. 

Crème brûlée von der Kaltenberghütte

Süße Sünde – Dessertrezepte aus Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Süße Sünde – Dessertrezepte aus Alpenvereinshütten Traumhaft lecker und trotzdem einfach nachzumachen – Crème brûlée von der Kaltenberghütte. Die bei den Gästen beliebte Nachspeise kann man im schönen Tirol auf über 2.000m Seehöhe genießen – Traumpanorama inklusive. Neben der schönen Aussicht ist Hüttenchef Markus aber auch stolz darauf, bei der Kampagne „So schmecken die Berge“ dabei zu sein und einen Beitrag zur Förderung regionaler Strukturen leisten zu können. Ein wunderbarer Gedanke und eine wunderbares Rezept. Lasst es euch nicht entgehen, die Crème brûlée selber auszuprobieren. Zubereitung findet ihr unten.  

Kaiserschmarrn von der Ludwigsburger Hütte

Süße Sünde – Dessertrezepte aus Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Süße Sünde – Dessertrezepte aus Alpenvereinshütten Welcher Bergsteiger kennt ihn nicht – den Kaiserschmarrn. Auch wenn sich manche noch darüber streiten, ob es nun eine Nachspeise oder doch eine ordentliche Hauptmahlzeit ist, sind sich wohl alle darüber einig, wo der „Kaiser“ am besten schmeckt: Nämlich in der Höhe! Die Ludwigsburger Hütte, seit 2015 bei der Kampagne „So schmecken die Berge“ mit an Bord, ist dabei ein Geheimtipp für Kaiserschmarrn-Liebhaber. Wirtin Anja verwendet ausschließlich regionale Produkte, natürlich auch für den Kaiserschmarrn, den „unser Küchenchef Oliver persönlich zubereitet“, wie sie erklärt. Wenn ihr nun Hunger auf diese leckere Nachspeise bekommen habt, dann könnt ihr sie mit unten stehendem Rezept einfach nachkochen.  

Müsliriegel von der Freiburger Hütte

Süße Sünde – Dessertrezepte aus Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Süße Sünde – Dessertrezepte aus Alpenvereinshütten Müsliriegel sind gute Energiebringer für Hütten- und Bergtouren. Allerdings lassen sich die süßen Stücke von regionalen Produzenten schwer finden, deshalb haben sich die Wirtsleute Kathrin und Florian gedacht, machen sie doch einfach ihre eigenen. Getreu den „So schmecken die Berge“ Grundsätzen, sind die Zutaten natürlich aus der Umgebung. Anlaufstelle für die Müsliriegel-Begeisterten ist die schöne Freiburger Hütte, auf beinahe 2.000m. Hineingesetzt in eine malerische Landschaft, ist diese Hütte mit ihren Köstlichkeiten immer einen Besuch wert. Und für all diejenigen, denen es an Zeit für eine Hüttentour mangelt, gibt es die Anleitung zum selber backen weiter unten.  

Moosbeernocken vom Hallerangerhaus

Süße Sünde – Dessertrezepte aus Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Süße Sünde – Dessertrezepte aus Alpenvereinshütten Das Moosbeernocken-Rezept kommt vom schönen Hallerangerhaus im Karwendel. Hauptzutat, wie der Name bereits verrät, ist die Moosbeere (=Heidelbeere). Besonders lecker wird diese Nachspeise mit frischen Beeren, welche man am besten im Wald pflückt. Reif sind die kleinen Früchte im Spätsommer. Für Kerstin und Thomas, die begeisterten Hüttenwirte, ist das Rezept etwas Besonderes, da sie es schon seit ihrer Kindheit kennen und heute noch gerne essen. Seit vier Jahren ist das Hallerangerhaus übrigens Teil der Kampagne „So schmecken die Berge“ und selbstgepflückte Zutaten werden dabei gerne gesehen. Wenn ihr nun auch Lust darauf bekommen habt, probiert das Rezept einfach aus.  

Knödeltris nach Blecksteinart

Runde Sache - Knödelrezepte aus Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Runde Sache - Knödelrezepte aus Alpenvereinshütten Diesen zeitlosen Knödelklassiker findet ihr auf dem schönen Blecksteinhaus. Speck-, Kaas- und Spinatknödel vereint auf einem Teller- ein wahrer Gaumenschmaus. Der Erfolg dieser Speise lässt sich unter anderem auch an der Nachfrage erkennen, denn Marco, der freundliche Wirt der Hütte sagt uns: „Das Knödeltris ist bei uns der Bestzähler und wird am meisten verkauft“. Und auch in Sachen Regionalität kann  das Gericht punkten, denn die Zutaten stammen alle aus der Umgebung, so wie es bei „So schmecken die Berge“ klare Regel ist. Spricht also viel für das leckere, traditionelle Gericht. Wollt ihr dieses Rezept von Marco selber ausprobieren, dann schaut weiter unten. 

Brennnesselknödel mit Salbeibutter

Runde Sache - Knödelrezepte aus Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Runde Sache - Knödelrezepte aus Alpenvereinshütten Als Wunderpflanze bezeichnen sie viele, denn sie soll sowohl die Gesundheit des Menschen stärken, als auch für Pflanzen äußerst hilfreich sein – die Brennnessel. Für das nächste Rezept ist die Brennnessel eine der Hauptzutaten. Selten bekommt man solch spezielle Gerichte auf einer Berghütte serviert. Christian, Wirt der schön gelegenen Weilheimer Hütte, macht es möglich. „Sammeln sollte man die Brennnesseln im Frühjahr, wenn sie noch jung sind“, meint er. Und an mangelnder Verfügbarkeit dieser Pflanze sollte es nicht scheitern. 2003 hat sich Christian der „So schmecken die Berge“-Kampagne angeschlossen und lebt den Regionalitätsgedanken  sichtlich mit seinen Gerichten. Wenn ihr auch Lust zum Sammeln und Kochen bekommen habt, gibt’s das Rezept für euch unten: 

Rote-Beete-Knödel

Runde Sache - Knödelrezepte aus Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Runde Sache - Knödelrezepte aus Alpenvereinshütten Ein weniger bekanntes, dafür umso farbenfroheres Gericht kommt von den Geraer Hütte in den Zillertaler Alpen: Die Rote-Beete-Knödel, oder im Tiroler Dialekt auch Rhonenknödel genannt. Wirt Artur ist sehr froh, sie in seine Speisekarte aufgenommen zu haben, wegen der "wunderbar erdigen Note und weil sie sehr gut ankommen". Außerdem schätzt er Tradition und Regionalität auf den Berghütten sehr und ist deshalb mit ganzem Herzen bei der Kampagne „So schmecken die Berge“ dabei. Mit Kaas- oder Spinatknödel lassen sich die „Rhonenknödel“ übrigens wunderbar kombinieren. Wenn ihr Lust bekommen habt, dann kocht die stechend roten Knödel doch selber nach – Rezept findet ihr unten. 

Speckknödelsuppe

Runde Sache - Knödelrezepte aus Alpenvereinshütten

Mehr erfahren
Runde Sache - Knödelrezepte aus Alpenvereinshütten Wenn ein Wanderer die Hüttenwirte Iris und Simon fragt, welche stärkende Mahlzeit sie nach einer anstrengenden Bergtour empfehlen, könnte er als Antwort „a Speckknödelsuppe“ bekommen - ein weiterer Klassiker unter den Knödelrezepten. Auf der Heinrich-Hüter-Hütte kochen sie dieses leckere Gericht und auf die Frage, wieso sie bei „So schmecken die Berge“ mitmachen, antworten die Wirtsleute: „Weil es einfach Freude macht, mit guten Produkten von der Alm und vom Bauer zu kochen“. Und Freude macht das sicherlich auch den Bauern vor Ort, für die regionale Kreisläufe äußerst wichtig sind. Also: Seid ihr gerade nicht im Rätikon unterwegs, so könnt ihr mit diesem Rezept auch Daheim eine stärkende Mahlzeit herbeizaubern – Viel Spaß. 

DAV "Bergpanorama" Herren Bio-Baumwoll-Shirt

Hoher Tragekomfort, dank Bio-Baumwolle

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden