Logo-DAV-116x55px

Raus in die Natur!

Mehr erfahren
Nach zwei langen Pandemiejahren mit Homeoffice, Homeschooling und geschlossenen Sportvereinen ist ein gemeinsamer Ausflug in die Natur eine gute Idee, um dem Bewegungsdrang des Nachwuchses gerecht zu werden.

DAV-Familienmitgliedschaft

Ein Beitrag für alle

Mehr erfahren
Der DAV ist ein Familienverein. Mit dem Familienbeitrag und dem Beitrag für Alleinerziehende sind Eltern und Kinder günstig als DAV-Mitglieder mit dabei!

Raus ins echte Leben - die Kampagnenvideos

Mehr erfahren
Anfang Juni startete die Familienkampagne "Raus ins echte Leben", die sich vor allem dem Thema Draußen mit Kindern widmet. Jetzt gibt es die Videos zur Kampagne. Nach Lockdown, Home-Schooling und viel Zeit vor dem Bildschirm wird es Zeit, wieder echte Erfahrungen und unvergessliche Erinnerungen in der realen Welt zu sam­meln. Denn um am Leben zu wachsen, müssen Kinder die Welt be-greifen und sie nicht nur digital konsumieren. Sie müssen sich in der Natur frei bewegen können, sich auspowern dürfen, mutig und selbstwirksam sein. Sie wollen „echte Suchfunktionen“ oder „echte Follower“!     

Schone die Natur!

Naturverträglich unterwegs

Mehr erfahren

Boote basteln

Mehr erfahren
Auch bei Regen lohnt es sich, Zeit in der Natur zu verbringen. Beim Boote bauen können die Kinder beispielsweise ihr Ingenieur*innen-Talent zeigen. Und bei etwas Wind kann vielleicht sogar ein kleines Pfützen-Wettrennen gestartet werden.

Gänseblümchen-Pralinen

Mehr erfahren
Kinder sind kleine Jäger*innen und Sammler*innen. Und lieben Schokolade. Selbst Pralinen herzustellen macht Spaß und ist zudem eine tolle Geschenkidee für Oma oder Opa. Übrigens: Gänseblümchenblüten schmecken leicht nussig und haben 7-mal mehr Vitamin C als Kopfsalat!

Laubbaden

Mehr erfahren
Noch vor dem Gehör- oder Sehsinn entwickelt sich im Mutterbauch der Tastsinn. Er ist einer der wichtigsten menschlichen Wahrnehmungssysteme, um die Umwelt zu entdecken und einzuordnen. Die Natur bietet eine unendliche Fülle an spannenden Untersuchungsobjekten – sei es die Oberfläche einer Baumrinde oder Moos oder das Gefühl eines schweren, großen Steins in der Hand. Wie wäre es mit einem Bad im Laub?

Naturschatzsuche

Mehr erfahren
Kinder sind leidenschaftliche Entdecker*innen und Sammler*innen. Was bietet sich da Besseres an, als eine Schatzsuche zu unternehmen? Das klappt ganz ohne Vorbereitung! Und am Ende ist nicht nur die Schatzkiste prall gefüllt, sondern auch neues Material für den nächsten Bastelnachmittag organisiert.

Riechpost

Mehr erfahren
Die menschliche Nase ist ein wahres Supertalent: Sie kann mehrere Millionen Gerüche unterscheiden. Noch bevor wir etwas Gefährliches hören oder sehen, warnt uns unsere Nase z.B. vor Feuer, Rauch oder verdorbenen Lebensmitteln. Was könnte es also Schöneres geben, als sich ins Natur-Labor zu begeben und unser Supertalent auf die Probe zu stellen?

Matschküche

Mehr erfahren
Kinder stehen auf Matsch, er zieht sie magisch an. Egal ob in der Hand, im Topf, ob als Kugel oder als Brei – Matsch und Kinder gehören zusammen. Denn Matsch ist mehr als nur Dreck: Er hilft uns, die Umwelt in die Hand zu nehmen, zu formen, zu begreifen.

Regentropfen sammeln

Mehr erfahren
Regenwetter ist kein Grund, um zu Hause zu bleiben! Gut ausgerüstet mit Regenhose, Regenjacke und Gummistiefel geht es raus ins Freie. Im nahegelegenen Park, im Wald oder im eigenen Garten gibt es im Regen viel zu erleben: Wer kann die meisten Regentropfen sammeln?

Ameisentour

Mehr erfahren
Wie wäre es, einmal die Perspektive zu wechseln? Kinder haben aufgrund ihrer Körpergröße einen anderen Blickwinkel auf die Welt als Erwachsene. Die Perspektive einer Ameise einzunehmen, macht zwar schmutzige Hosen – eröffnet aber einen ganz neuen Blick auf und in die Welt. Grashalme werden zu Bäumen, Kieselsteine zu Felsen, Tannenzapfen zu Baumstämmen. Abenteuer sind hier vorprogrammiert!

Baumkino auf dem Waldsofa

Mehr erfahren
Habt ihr euch schon mal im Wald auf den Boden gelegt und aus dieser Perspektive die Bäume beobachtet? Wenn nicht, wird es höchste Zeit! Am bequemsten liegt man angelehnt an ein Waldsofa!

Einen Baum verzaubern

Mehr erfahren
Vor allem kleine Kinder haben Spaß daran, Bäume, Baumstümpfe oder Äste mit Material aus der Natur und etwas Naturknete zu verzaubern. Ob Waldgeist, Baumfee oder ein exotisches Tier – bei dieser Aktion sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Geräuschsammlung

Mehr erfahren
Die Dunkelheit ist ein bemerkenswerter Zustand. Die üblichen Alltagsgeräusche sind verstummt, gewohnte Umgebungen sehen plötzlich ganz anders aus. Und alles ist auch ein bisschen unheimlich. Vor allem für Kinder ist die Dunkelheit besonders aufregend. Ein Spaziergang mit Taschenlampe oder eine Übernachtung draußen im Garten oder auf dem Balkon sind deshalb besonders abenteuerlich.

Schneekunst im Dunkeln

Mehr erfahren
Schnee ist ein tolles Baumaterial für Kunstwerke, die im Dunkeln leuchten sollen. Ganz einfach lassen sich kleine Kunstwerke aus Schneebällen bauen, zum Beispiel Schneeball-Laternen, -Pyramiden oder -Kegel.

Notruf und Rettung in den Alpen

Alle wichtigen Rufnummern

Mehr erfahren
Wer in den Bergen unterwegs ist, sollte wissen, welche Nummer man in Notsituationen und bei Unfällen wählt. Wir bieten hier eine Übersicht der europäischen Rettungsdienste. Europaweiter Notruf: 112   Unter der Nummer 112 können Menschen in Notsituationen in allen EU-Mitgliedsstaaten gebührenfrei anrufen, um die Notrufzentralen der Rettungsdienste, Feuerwehr oder Polizei zu erreichen. Auch alle Bergsportler*innen wählen unterwegs diese Nummer. Wenn das Handy keinen Empfang hat, kann man es abschalten und neustarten, dann statt der PIN die Nummer 112 eingeben. Zusätzlich zur 112 gibt es in verschiedenen Ländern und Regionen spezielle Bergrettungs-Notrufnummern. Damit erreicht man die jeweilige Bergrettung direkt und nicht über allgemeine Rettungsleitstellen.   Deutschland: Einheitlicher Notruf: 112 Bergwacht Österreich: Alpin-Notruf Bergrettungsdienst Österreich aus dem Inland: 140 Aus dem Ausland mit Vorwahl 0043-512 z.B. für Innsbruck Italien und Südtirol: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung CNSAS Bergrettung Südtirol Bayern, Österreich und Südtirol: Notfall-App SOS-EU-ALP Schweiz: Alpine Rettung Schweiz und Rettungsflugwacht Rega mit SIM-Karte eines schweizerischen Netzbetreibers: 1414 Mit SIM-Karte eines nicht-schweizerischen Netzbetreibers: 0041-333-333 333 Rettungsorganisation KWRO für Rettungen im Kanton Wallis: 144 Rega-App alarmiert mit einem Wisch die Einsatzzentrale und sendet automatisch die Positionsdaten Frankreich: Zentraler Notruf aus dem Inland: 112 Rettungsleitstelle Chamonix (PGHM) mit SIM-Karte eines nicht-französischen Netzbetreibers oder aus dem Ausland: 0033-450-53 16 89 Liechtenstein Bergrettung aus dem Inland: 117 Slowenien: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung  

Lässig durch den Sommer

DAV Herren Bio-Baumwoll-Shirt "Bergmomente"

Mehr erfahren