logo-dav-116x55px

Starke Förderung für sanften Tourismus

06.10.2017, 07:11 Uhr

Das Bergsteigerdorf Ramsau erhält 79.000 € vom Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz für den weiteren Ausbau des sanften Tourismus und eine nachhaltige Gemeindeentwicklung


Am 05. Oktober wurde offiziell eine stolze Fördersumme von 79.000 € durch Staatsministerin Ulrike Scharf an das Bergsteigerdorf Ramsau übergeben. 

Dies ist ein großartiger Erfolg für das Bergsteigerdorf Ramsau und eine Bestärkung der Bemühungen der Gemeinde und des Projekts der Bergsteigerdörfer

Gefördert wir ein Konzept zum Aufbau einer Bergsteigerdorf-Ideenwerkstatt für eine nachhaltige Berggemeindeentwicklung in Ramsau. Kulturphilosoph Prof. Jens Badura setzt gemeinsam mit der Gemeinde Ramsau b. Berchtesgaden das Projekt in den nächsten vier Jahren um. 

 

Projekt „Modell Bergsteigerdorf“

Das Vorhabe wird vom berg_kulturbüro im Auftrag der Gemeinde Ramsau durchgeführt und vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert. Ziel des auf drei Jahr angelegten Projekts ist es, eine regionale Ideenwerkstatt zu begründen, in der Pilotprojekte entwickelt, realisiert und im alpenpolitischen Zusammenhang diskutiert werden sollen. Thematisch sind Vorhaben anvisiert, die sich der Erhaltung von Kultur- und Naturlandschaft sowie green infrastructure, der regionalen Wertschöpfung und green economy, dem Klimawandel als lokale Herausforderung sowie der Identitätsbildung und Heimatentwicklung widmen.