logo-dav-116x55px

Villgratental – das Skitourenparadies

Das Villgratental glänzt mit naturverträglichem Winterurlaub und vielen Gipfeln, die inzwischen als Tourenklassiker gelten und die immer beliebter werden. Mit der Herz-Ass-Runde lockt auch eine großartige Mehrtagestour, bei der die Bergsteigerdörfer Inner- und Außervillgraten umrundet werden, in das Osttiroler Tal.

Infos

Bergsteigerdorf seit 2008

 

Anreise

Mit der Bahn nach Lienz beziehungsweise Sillian und mit dem Bus ins Villgratental.

 

 

Beste Zeit

Januar bis April

 

 

Karten

freytag&berndt WK123/Matrei – Defereggen – Virgental und WKS3/Pustertal – Bruneck – Drei Zinnen (jeweils 1:50.000).

 

 

Tipp

Transfers zu den Ausgangs- und Endpunkten der Touren können beim Busunternehmen Schmidhofer (schmidhofer-reisen.at) gebucht werden. Die Herz-Ass-Runde wird auch als Komplettpaket inkl. Quartier (5 Übernachtungen), Shuttle und Bergführer (4 Tourentage) angeboten (Tel. 0043/512/30 71 96, leisespuren.at).

 

 

Auskunft

Tourismusinformation Innervillgraten, Tel. 0043/50/21 23 40, villgratental.com

 

Touren

Marchkinkele (2545 Meter, Aufstieg/Abfahrt 910 Höhenmeter, 2.30 Stunden)

Beliebte Skitour mit schönen Hängen und Traumblick auf die Dolomiten; beste Zeit Januar – Mitte April.

Route: Kalkstein (1639 Meter) – Alfenalm (1700 Meter) – Marchenbach – Marchkinkele – Abfahrt wie Aufstieg.

 

 

Pürglersgungge (2500 Meter, Aufstieg/Abfahrt 865 Höhenmeter, 2.15 Stunden)

Sonnige Osthänge über einem schattigen Talboden; beste Zeit: Dezember – März.

Route: Kalkstein (1639 Meter) – Alfenalm (1700 Meter) – Zollhütte (2329 Meter) – Pürglersgungge – Abfahrt wie Aufstieg.

 

 

Rotes Kinkele (2763 Meter, Aufstieg/Abfahrt 1265 Höhenmeter, 3.30 Stunden)

Lohnende Skitour mit hindernislosen Hängen und einem flachen Mittelstück; beste Zeit Januar – März.

Route: Lüfterhof (1500 Meter) – Fürathof – Kamelisenalm (1973 Meter) – über Böden in ein Kar – Rotes Kinkele – Abfahrt wie Aufstieg.