logo-dav-116x55px

Quer durchs Tessin

Durch die Schweizer Kantone Uri, Graubünden und Tessin führt diese hochalpine Hüttenwanderung durch Blumenwiesen und Steinwelten – die meist kurzen Etappen bieten kraxelfreudigen Bergsteigern vielerlei Möglichkeiten zu anregenden Gipfelausflügen. Mehr Infos zum Artikel in DAV Panorama 4/2018.

Info

Die beschriebene Tour kann in beide Richtungen begangen werden und führt durch die Kantone Uri, Graubünden und Tessin. Sie verläuft durch den zentralen Teil der Gotthardgruppe, der durch den Oberalppass im Norden, den Gotthardpass im Westen, den Lukmanierpass im Osten und das Valle Leventina im Süden begrenzt wird.

 

Anfahrt

Gute Zugverbindung durch das Rheintal bis Disentis, von hier zum Lukmanierpass per Postbus (ca. 30 min) oder mit der Zahnstangenbahn zum Oberalppass (37 min). PKW-Anreise über Bregenz und die Rheintalautobahn via Chur ins Vorderrheintal.

 

Karten, Führer

  • SLK 1:25.000, Blatt 1232 Oberalppass. Evtl. Kümmerly+Frey 1:50.000, Blatt St. Gotthard
  • Hunziker/Brandt/Brenna: SAC-Clubführer Gotthard, Von der Furka zum Lukmanier, Bern 1995
 

Tourismus-Info

Sedrun Disentis Tourismus, Via Alpsu 64a, CH-7188 Sedrun, Tel.: 0041/(0)81/920 40 30, info[Klammeraffe]disentis-sedrun[Punkt]ch, disentis-sedrun.graubuenden.ch

 

Hütten

Alle Hütten sind bewirtet von Mitte Juni bis Mitte Oktober, die Cap. Cadagno ab Mitte Mai.

 

Etappen

  1. Oberalppass (2044 m) – Maighelshütte (2314 m), 1 ½ Std., auf 330 Hm
  2. Maighelshütte – Lolenpass (2399 m) – Vermigelhütte (2042 m), 2 – 2 ½ Std., auf 290 Hm, ab 560 Hm.
  3. Vermigelhütte – Maighelspass (2421 m) – Val di Maighels (2374 m) – Passo Bornengo (2631 m) – P. 2872 – Capanna Cadlimo (2570 m), 4-5 Std., auf 940 Hm, ab 410 Hm
  4. Capanna Cadlimo – Capanna Cadagno (1987 m), 2 Std., auf 70 Hm, ab 650 Hm
  5. Capanna Cadagno – Passo dell‘Uomo (2218 m) – Lukmanierpass (1917 m), 2 ½ Std., auf 230 Hm, ab 300 Hm. Oder, schöner: Capanna Cadagno – Passo delle Columbe (2381 m) oder Passo del Sole (2376 m) – Alpe Casaccia (1818 m) – Lukmanierpass (1917 m), 3 Std., auf 490 Hm, ab 560 Hm
 

Gipfeloptionen

  • Piz Badus (2928 m), 600 Hm, 2 ½ Std. ab Maighelshütte, Bergtour L
  • Piz Cavradi (2612 m), 300 Hm, 1 Std. ab Maighelshütte, einfache Bergtour (T4)
  • Piz Ravetsch (3007 m) und Piz Borel (2951 m), 770 Hm, 3 Std. ab Maighelshütte, exponierte, leichte Kletterei (L, II)
  • Pizzo Centrale (2999 m), Ostgrat aus der Rotstocklücke, 960 Hm, 3 Std. ab Vermigelhütte, leichte Kletterei (L)
  • Gemsstock (2962 m), 920 Hm, 3 ½ Std. ab Vermigelhütte, Seilbahn von Andermatt
  • Piz Alv (2768 m), Nordgrat (einfache Bergtour T4) 840 Hm, 3 Std. ab Vermigelhütte, Ostgrat (Bergtour L) 410 Hm, 2 ½ Std. ab Cadlimohütte
  • Piz Blas (3018 m), 450 Hm, 2 ½ Std, Bergtour L
  • Punta Negra (2714 m), 200 Hm, 1 Std. ab Cadlimohütte, T3
  • Piz Taneda (2666 m, schöner Aussichtsgipfel), 220 Hm, 1 Std. ab Cadlimohütte, T3
 

Vier-Quellen-Weg

Der Vier-Quellen-Weg ist eine lohnende fünftägige Alpinwanderung und verbindet die Ursprünge der vier bedeutsamen Flüsse im Herzen der Schweiz.

Details: www.vier-quellen-weg.ch

 

Hüttenklettergärten

10 Minuten unterhalb der Maighelshütte gibt es direkt am Wegrand den kinderfreundlichen Klettergarten Siarra mit einem guten Dutzend kurzer und leichter Routen. 10 Minuten weiter befindet sich auf der Nordseite des Piz Cavradi ein Klettergarten mit etwa zehn moderaten Routen bis 100 Meter Länge. Wenige Meter nördlich der Cadlimohütte gibt es sechs bis zu 50 m lange Routen zwischen UIAA III+ und V+. Die Absicherung erfolgt überall mit ausreichend vielen Bohrhaken.