logo-dav-116x55px

Die Forschungsberichte des IPCC

Klimawandel - Aktuell

Mehr erfahren
Wie sind die Berichte des IPCC aufgebaut? Und welche Bedeutung haben sie für die internationale Klimapolitik? Der DAV fasst die wichtigsten Fakten für Sie zusammen! Seit der Gründung 1988 durch das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP = United Nations Environment Programme) und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO = World Meteorological Organization) verfolgt der IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change - auch bekannt als Weltklimarat) das Ziel in regelmäßigem Abstand (alle 5-6 Jahre) den wissenschaftlichen Kenntnisstand zur globalen Klimaerwärmung für politische Entscheidungsträger zusammenzutragen. Als Konsensposition innerhalb der klimatologischen Fachwelt sind die Sachstandsberichte seit Jahren die dominierende Basis der politischen und wissenschaftlichen Diskussionen über die globale Erwärmung. 

Weblinks - Wo steht was?

Klimawandel, Klimaschutz & Nachhaltigkeit

Mehr erfahren
Die Suche nach verlässlichen Informationen ist oft mühsam und zeitaufwändig. Gut recherchierte Webseiten zum Klimawandel, Klimaschutz und zur Nachhaltigkeit sind hier für Sie zusammengestellt.

Mobile Ausstellung "Umweltschutz im Alpenraum"

DAV veröffentlicht umfangreiche Posterserie

Mehr erfahren
Zusammen mit der Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit hat der DAV eine umfassende Poster-Ausstellung zum Umweltschutz und Klimawandel herausgebracht – spannender Lernstoff für Schulen und Lehrmaterial für die Sektionen.

DAV-Resolution für eine konsequente Klimapolitik

"Die Zeit des Zauderns ist vorbei"

Mehr erfahren
Der Deutsche Alpenverein hat auf seiner Hauptversammlung 2019 eine Resolution verabschiedet, die zu einer konsequenteren Klimapolitik auffordern soll - denn: "Die Zeit des Zauderns ist vorbei, wir müssen handeln. Jetzt!" Wir schreiben das Jahr 2050: Hochgelegene Alpenvereinshütten schließen aufgrund dauerhaften Wassermangels. Stürme legen ganze Wälder um, etliche Täler sind nicht mehr passierbar. Der Zugspitzgipfel fällt auseinander. Der Permafrost ist nicht mehr stabil, Einhausung mit Sarkophag ist die letzte Rettung. Drei Horrorszenen der Klimakrise! Nur Fiktion oder Wirklichkeit? Die Folgen des Klimawandels bekommen wir, als Bergsteigerinnen und Bergsteiger heute schon besonders zu spüren, denn die Temperaturen im Alpenraum steigen - und sind in der jüngsten Vergangenheit überproportional gestiegen. Der Gletscherrückgang ist dramatisch, "ewiges Eis" gibt ́s nicht mehr. Mit auftauendem Permafrost steigt die Bergsturzgefahr. Auch die natürliche Skisaison wird nachweislich immer kürzer. Wenn wir die 1,5°C Grenze überschreiten, wird die Frage der Skisaison jedoch keine relevante mehr sein.  

Ich packe meinen Rucksack...

Mehr erfahren
Wie schwer ist mein CO2-Rucksack? Wieviel sollte er eigentlich wiegen? Und was kann ich dafür tun? Hier erhalten Sie viele Anregungen, wie Sie als Bergsportler CO2 einsparen können. Haben Sie sich einmal Gedanken über Ihren Fleischkonsum gemacht? Und darüber, wieviel Energie es kostet, wenn Sie im Winter Tomaten kaufen? Was zeichnet eigentlich ökologisch verträgliche Outdoor-Kleidung aus? Und machen Mehrweg-Flaschen wirklich Sinn?   Wir geben Ihnen gerne ein paar Tipps unter www.alpenverein.de/klimatipps 

Neuer Schwung für Klimaschutz

DAV-Projekt geht in die nächste Runde

Mehr erfahren
Klimafreundlicher Bergsport, nachhaltiger Tourismus, ressourcenschonende Infrastruktur: Mit dem Projekt „Bergsport mit Zukunft“ setzt sich der DAV auch weiterhin intensiv für den Klimaschutz ein.

DAV-Bundesverband stellt CO2-Bilanz vor

Fußabdruck des Alpenvereins

Mehr erfahren
Wie viel CO2 verursacht eigentlich der DAV-Bundesverband jährlich? Und was macht der DAV mit den Ergebnissen? Lesen Sie, was die CO2-Bilanzierung des Bundesverbandes ergeben hat. Jeder Mensch erzeugt im Laufe eines Jahres eine gewisse Menge CO2. Indem er beispielsweise heizt, kocht, zur Arbeit pendelt, mit dem Flugzeug in den Urlaub fliegt, das Licht anschaltet oder sich Dinge kauft, für deren Herstellung Energie verbraucht wurde.   Auch beim Betrieb der drei Standorte des DAV-Bundesverbandes (Bundesgeschäftsstelle, Alpines Museum und Jugendbildungsstätte Bad Hindelang) wird jährlich CO2 freigesetzt. Dies genauer zu untersuchen und verschiedenen Verbrauchssektoren zuzuordnen war das Ziel der CO2-Bilanz im Jahr 2015. Dabei geht es dem Bundesverband vorrangig darum, selbst initiativ zu werden, Einsparungspotential aufzudecken und entsprechende Maßnahmen umzusetzen. 

Gletscher im Blick

Umweltbildung auf der Wiesbadener Hütte

Mehr erfahren
Wie wirkt sich der Klimawandel auf unsere Gletscher aus? Welche Folgen hat die Gletscherschmelze für den Bergsport? Antworten darauf enthält eine kleine Ausstellung auf der Wiesbadener Hütte. Anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten zur 150-jährigen Erstbesteigung des Piz Buin in der Silvretta hat die Umweltreferentin der Sektion Wiesbaden Michaela Tremper eine kleine Ausstellung zum Thema Klimawandel erarbeitet, die seit Sommer 2015 auf der Wiesbadener Hütte am Fuß des berühmten Dreitausenders zu sehen ist. 

Folgen des Klimawandels in Zukunft deutlich stärker

Klimawandel in Deutschland

Mehr erfahren
Die Folgen des Klimawandels werden sich künftig auch in Deutschland verstärkt bemerkbar machen. Das ist das Ergebnis der so genannten Vulnerabilitätsanalyse. Und wie steht es um die Alpen?

Neue DAV-Broschüre zum Klimawandel

Klimawandel im Alpenraum

Mehr erfahren
Wo wird der Klimawandel in den Alpen sichtbar? Was für Auswirkungen sind zu erwarten? Und vor welchen Herausforderungen stehen wir? Die neue DAV-Broschüre liefert die wichtigsten Fakten. Gletscher gelten seit jeher als Fieberthermometer der Alpen. Insbesondere nach dem sehr warmen Sommer 2015 wird dies mehr als deutlich. Die prognostizierte Temperaturerhöhung lässt aber nicht nur Gletschereis schmelzen. Auch ein anderer wichtiger Klimazeiger – der Permafrost – ist davon betroffen. Dauerhaft gefrorene Böden, Felswände oder Schutthalden tauen auf - mit zum Teil erheblichen Auswirkungen auf die alpine Infrastruktur. Das Steinschlag-Risiko steigt dramatisch.   Neben der Temperatur verändert sich auch die zweite wichtige Klima-komponente: der Niederschlag. Davon ist insbesondere der Wintertourismus im Alpenraum betroffen. 

DAV-Sektionen aktiv im Klimaschutz

Neue Broschüre im Projekt "Klimafreundlicher Bergsport"

Mehr erfahren
Von Umweltbildung bis zum Kletterzentrum mit Niedrigenergiestandard: Viele DAV-Sektionen widmen sich seit langem dem Klimaschutz. Eine neue Broschüre stellt einige dieser Projekte vor. Mit dem Projekt „Klimafreundlicher Bergsport“ verfolgt der DAV unter anderem das Ziel, Sektionen und ihren Mitgliedern bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen beratend zur Seite zu stehen.  Der gegenseitige Austausch wird gefördert und gemeinsam entsteht die Grundlage für ein Klimaschutzprogramm, das eigenständig umgesetzt werden kann. 

Weltklimarat: Erderwärmung hat dramatische Folgen

Zweiter Teil des 5. Sachstandsberichts zum Klimawandel

Mehr erfahren
Neueste Erkenntnisse des Weltklimarats prognostizieren dramatischere Folgen der Erderwärmung als bislang angenommen. Die Auswirkungen des Klimawandels sind schon heute spürbar – auch in den Alpen!

Der Beitrag des DAV zum Klimaschutz

Klimaschutz im DAV

Mehr erfahren
Nicht erst seit dem Start des Projekts „Klimafreundlicher Bergsport“ setzt sich der DAV für den Klimaschutz ein. Erfahren Sie mehr darüber, wie sich der Verein beteiligt.

Winter im Klimawandel

DAV-Studie zur Schneesicherheit Bayerischer Skigebiete

Mehr erfahren
Wie schneesicher sind Skigebiete in den Bayerischen Alpen noch in 20 Jahren oder Mitte des Jahrhunderts? Wie sehen die Prognosen für den Ski- und Wintertourismus in Bayern aus? Der Deutsche Alpenverein stellte 2013 eine Studie zu den Auswirkungen des Klimawandels vor.

Weitreichende Folgen für Natur und Landschaft

Klimawandel im Alpenraum

Mehr erfahren
In den Alpen macht sich der Klimawandel besonders deutlich bemerkbar. Der Anstieg der Temperatur und Maßnahmen zur Anpassung verändern Natur und Landschaft - etwa in Folge abtauender Gletscher. Sowohl Ausmaß und Geschwindigkeit der derzeitigen globalen Erderwärmung als auch die Treibhausgas-Emissionen als Ursache des Klimawandels sind unbestritten.   Natur und Umwelt werden durch den Klimawandel bereits erheblich beeinträchtigt. Regionale Klimamodelle und Ergebnisse aus der Klimaforschung zeigen auf, dass insbesondere das sensible Ökosystem Alpen in den kommenden Jahrzehnten weiter von einem überdurchschnittlichen Lufttemperaturanstieg betroffen sein wird. 

Bergbericht: jetzt mit Tourentipps!

Aktuelle Bedingungen - jede Woche ein Bericht

Mehr erfahren

Produkt des Monats für Mitglieder

Klean Kanteen Isolierflasche – Der perfekte Begleiter für die nächste Tour

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden