dav-logo-freigestellt 120x57

DAV-Fels-Info

 

Was ist das schönste Naturwunder Deutschlands?

Jetzt abstimmen!

Mehr erfahren
Die Heinz Sielmann Stiftung und EUROPARC Deutschland e.V. laden auch in 2017 dazu ein, für das schönste Naturwunder Deutschlands zu stimmen. In diesem Jahr stehen „Wilde Wiesen und Weiden“ zur Wahl.

Mehrheit für den Erhalt des Riedberger Horns

Demonstration des "Freundeskreis Riedberger Horn"

Mehr erfahren
Der Freundeskreis Riedberger Horn konnte in nur einer Woche 1500 Unterschriften gegen das Vorhaben am Riedberger Horn und für den Erhalt des Alpenplans aus dem Allgäu sammeln. Rund 1000 Engagierte waren vergangenen Samstag für den Erhalt des Riedberger Horns nach Kempten gekommen, haben Ministerpräsident Horst Seehofer eine bunte Demo bereitet und 1500 Unterschriften überreicht. Seehofer war zum Eröffnungstag der Allgäuer Festwoche nach Kempten gekommen.   

Video: Wie Mode die Umwelt schädigt

Umweltbundesamt wirbt für nachhaltige Kleidung

Mehr erfahren
Das Umweltbundesamt hat unter dem Titel "Der Preis der Schönheit" ein Video veröffentlicht, das über die Folgen der Kleidungsproduktion aufklärt. Das im Outdoorbereich oft verwendete PFC ist besonders schädlich für die Natur.

Wolfsnachwuchs in Bayern

Jungtiere im Bayerischen Wald entdeckt

Mehr erfahren
Bei einer routinemäßigen Auswertung einer Fotofalle im Nationalpark Bayerischer Wald erlebten die Mitarbeiter eine große Überraschung: Drei junge Wölfe huschten durch das Bild der Aufnahme vom 28.7.2017. Seit 150 Jahren ist dies der erste Nachweis von Jungtieren bei freilebenden Wölfen in Bayern. In Deutschland war der Wolf seit 1904 ausgerottet. Ab 1996 haben sich hierzulande wieder Wölfe über Polen dauerhaft angesiedelt, die meisten davon leben in der Lausitz. Dort wurden im Jahr 2000 die ersten Wolfswelpen in Deutschland geboren. Aber auch in der Sächsischen Schweiz, in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Niedersachsen haben sich inzwischen Wölfe niedergelassen. Seit 2006 wurden in Bayern immer wieder einzelne Wölfe gesichtet. Dies waren allerdings meist durchziehende Jungtiere. 

Ressourcen der Erde ab 2. August verbraucht

"Earth Overshoot Day" 6 Tage früher als in 2016

Mehr erfahren
Am Mittwoch, 2. August 2017, ist „Earth Overshoot Day“. Er liegt in diesem Jahr 6 Tage früher als in 2016. Am sogenannten „Welterschöpfungstag“ sind die Ressourcen aufgebraucht, welche die Erde innerhalb eines Jahres regenerieren kann. Dies sei "das früheste Datum seit der globale Overshoot in den 1970er Jahren begann", so die Forschungsgruppe des Global Footprint Network. Noch im Jahr 1990 war der Welterschöpfungstag am 7. Dezember. Der Tag, ab dem wir für den Rest des Jahres sozusagen "über unseren Verhältnissen" leben, ist bis heute kontinuierlich nach vorn gerückt. Ab dem 2. August 2017 überschreiten wir nun für den Rest des Jahres den "uns gegebenen Rahmen und greifen auf die Reserven der Erde zurück, welche über Millionen Jahre angelegt wurden", so der WWF. 

Schleching und Sachrang sind nun Bergsteigerdörfer

Auszeichnung des DAV an der Priener Hütte im Chiemgau

Mehr erfahren
Schleching und Sachrang sind nun Bergsteigerdörfer

Aus für die Buchenmischwälder

Dritter Nationalpark in Bayerm

Mehr erfahren
Nationalpark in Bayern Berichten des BR vom 14.7. zufolge, soll nach dem Steigerwald nun auch der Spessart nicht in die Konzeptphase auf der Suche nach einem dritten Nationalpark in Bayern kommen.  

Nationalpark: Chance für Steigerwald?

Initiative startet Petition

Mehr erfahren
Die Suche nach einem dritten Nationalpark in Bayern ist noch nicht abgeschlossen. Neben den Donau-Auen stehen Spessart, Rhön und Frankenwald auf der Liste. Auch das Ammergebirge hätte aus fachlicher Sicht sehr gute Voraussetzungen. 

Deine Isar!

Mehr erfahren
Die grandiose Flusslandschaft der Isar zwischen Krün und München lädt zum Baden, Grillen, Spazierengehen und Bootfahren geradezu ein. Dementsprechend groß ist der Rummel an warmen Sommertagen – sehr zum Leidwesen von Flussuferläufer, Tamariske und Huchen... Immer mehr Menschen auf den Kiesbänken, immer mehr Rauchschwaden und Grillduft, immer mehr Boote, immer mehr Lärm und Müll. Nur wenn alle einen Beitrag zu einer naturverträglichen Freizeitnutzung an den Flüssen leisten, kann das Miteinander von Mensch und Natur funktionieren. 

"Der Alpenplan schützt das Funktionale und das Ästhetische"

DAV-Stellungnahme - Anhörung im Landtag, 22.6.

Mehr erfahren
Am Donnerstag, 22. Juni 2017 fand im Umweltausschuss des Bayerischen Landtags eine öffentliche Expertenanhörung zur geplanten Skischaukel am Riedberger Horn statt. Es steht aber der gesamte Alpenplan auf dem Spiel. DAV-Vizepräsident Rudi Erlacher brachte das in seiner Stellungnahme treffend auf den Punkt: „Der Alpenplan ist eben mehr als nur „Raumordnung“ […] Er schützt nicht nur das Funktionale, das das Überleben sichert, sondern gerade auch das Ästhetische, das das Leben bereichert.“ Die vollständige Rede ist hier zu lesen: 

Merino T-Shirt Ultralight

Jetzt im DAV-Shop!

Mehr erfahren

Nützliche Links

Natur- & Umeltschutz

Mehr erfahren
Hier haben wir für Sie nützliche und interessante Links zum Thema Natur - & Umweltschutz gesammelt.

Jetzt Hüttentests lesen!

Planen Sie Ihre nächsten Touren...

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden