logo-dav-116x55px

Im Kleinwalsertal

... natürlich auf Tour

Das Kleinwalsertal gehört zwar zu Vorarlberg, ist allerdings auf der Straße ausschließlich von bayrischer Seite, über Oberstdorf, erreichbar.

Die Region

Fast vollständig ist das Kleinwalsertal von hohen Gipfeln umschlossen, einzig nach Norden hin öffnet sich an der Breitach ein kleiner Durchschlupf in das Alpenvorland. Das Tal ist touristisch stark geprägt, was auch in der Winterinfrastruktur deutlich wird. Auch Skitourenmöglichkeiten gibt es reichlich - in alle Richtungen sind unterschiedlichste Natürlich auf Tour-Wegführungen ausgezeichnet (zum Weiterlesen: Panorama 06/2013).

 

Kuhgehrenspitze

Die Kuhgehrenspitze ist als Winterziel weniger bekannt als ihre markanten Nachbarn. Wer die Ganztagestour geht, darf sich auf ein tolles Panorama freuen. 

 

Schwierigkeit: mittel 

 

Anreise: Walserbus bis Haltestelle Höfle

 

 

 

 

Toreck / Hahnenköpfle / Mahdtalhaus

Bei der Tour auf das Toreck, einen der markantesten Gipfel des Kleinwalsertals, durchstreift man die rauhen Gottesackerwände. Von oben dann der Blick auf die außergewöhnliche Gottesacker-Landschaft, einem riesigen Karstplateau. 

 

Anreise: Bus bis Riezlern, für Autofahrer gibt es einen Tourengeherparkplatz am Mahdtalhaus (bitte platzsparend parken)  

 

Schwierigkeit: mittel 

 

Tourengebiet Schwarzwasserhütte

Am besten quartiert man sich gleich mehrere Tage inder Schwarzwasserhütte ein, um das Tourengebiet ausgiebig zu erkunden. 

 

Anreise: Mit dem Walserbus bis zur Talstation Ifenbahn/Auenhütte. 

 

Winterelfer

Der Name ist selbstredend. Eines der höchsten Skitourenziele im Kleinwalsertal. 

 

Natürlich auf Tour-Hinweise

Die DAV-Kampagne „Natürlich auf Tour“ vermittelt die Ergebnisse des DAV-Projekts „Skibergsteigen umweltfreundlich“ und der Untersuchung „Wildtiere und Skilauf im Gebirge“ des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt- und Verbraucherschutz (StMUV) und des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU).

 

Seit 1995 setzen sich DAV, StMUV und LfU in diesem Kooperationsprojekt für naturverträgliches Skitouren- und Schneeschuhtourengehen in den bayerischen Alpen ein. Eingebunden sind die zuständigen DAV- und ÖAV-Sektionen, lokale und regionale Behörden, Forstbetriebe, private Grundeigentümer, Bergwacht, Bergführerverband, Bund Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz, Verein zum Schutz der Bergwelt, Deutscher Skiverband, IG Klettern, Naturfreunde, Landesjagdverband, Bauernverband, Alm-/Alpwirtschaftlicher Verein, Bergbahnen, Bundeswehr etc.

 

Alle Tourengebiete zwischen Berchtesgaden und Bodensee wurden bearbeitet und werden auf lange Sicht von regionalen Arbeitsgruppen betreut.

 

Wenn Sie Tiere nicht stören und Pflanzen nicht schädigen wollen, halten Sie sich bitte an die Routenempfehlungen. Vielen Dank!

 

Beachten Sie: Sie bewegen sich im ungesicherten Gelände auf eigenes Risiko. Auf alpine Gefahren, insbesondere Lawinengefahr, müssen Sie selbst achten. Eine Haftung wird nicht übernommen.

 

Anreise

Im Kleinwalsertal und nach Oberstdorf (Bahnanbindung) fährt eng getaktet der Walserbus. Wer eine Kleinwalsertaler Gästekarte hat, fährt im gesamten Gemeindegebiet gratis.

 

DAV-Hütten

Mögliche Tourenstützpunkte sind die Schwarzwasserhütte sowie für Selbstversorger das Mahdtalhaus.  

 

DAV-Kartenmaterial für die Region

Karte BY 2 ist im DAV-Shop erhältlich.