logo-dav-116x55px

Gemeinsam heraus aus der Komfortzone

Inklusives Trekkingprojekt des DAV

Mehr erfahren
Inklusives Trekkingprojekt des DAV Schroffe Felsen, anspruchsvolle Wege, acht Eintausender-Gipfel auf einer Tagesetappe: Die Gipfelroute des Goldsteigs im Bayerischen Wald forderte die Trekkinggruppe des Inklusionsprojekts des DAV ziemlich. Die Bergsportler*innen mit und ohne Behinderung waren im September 10 Tage lang gemeinsam unterwegs und durchquerten die Kernzone des Nationalparks im größten zusammenhängenden Waldgebiet Europas. Gemeinsam konnte die 12-köpfige Gruppe die Herausforderungen überwinden, die sich einzelne z.B. wegen einer Lähmung, Bewegungseinschränkung, einer chronischen oder Autoimmun-Erkrankung sonst  nicht zugetraut haben. 

Inklusion und Integration im DAV

Mehr erfahren
„Dabei sein ist alles“, lautet der altbekannte Sportslogan. Aber nicht nur mitmachen, sondern auch mitgestalten ist die Botschaft des Inklusionsmodells. Und wie verhält sich Integration dazu? Inklusion und Integration sind zwei Begriffe, die in unterschiedlichen Kontexten verschieden verwendet werden. Grundsätzlich werden eine gleichberechtigte Teilnahme und Teilhabe von Menschen mit Behinderung als Inklusion, die von geflüchteten Menschen als Integration bezeichnet, obwohl es bei beidem eigentlich um das Gleiche geht. Dem DAV ist es unabhängig von sprachlichen Begrifflichkeiten ein Anliegen, alle Menschen gleichberechtigt und selbstbestimmt am Bergsport und Vereinsleben mitmachen zu lassen.     

Berge für alle – Literatur zum Thema Inklusion

Mit Handicap auf den Berg

Mehr erfahren
Der Sommer naht. Zeit, die Berge im Kopf wieder im echten Leben zu erklimmen.Aber was ist mit Menschen mit Behinderung? Auf welche Berge/Hürden treffen sie im Sport und in unserer Gesellschaft? Blind, amputiert oder im Rollstuhl, gehörlos oder kognitiv beeinträchtigt – im Kleinen wie im Großen zeigen verschiedenste (Lebens-)Geschichten, wie Berge und Behinderungen zusammengehen. Eine Auswahl an Büchern stellen wir hier vor:   

A.L.M. 2.0

Das Projekt Alpen.Leben.Menschen geht weiter. Inklusion und Integration in Bayerns Bergen.

Mehr erfahren
A.L.M. geht weiter! Die Integrationsmaßnahmen des Projekts Alpen.Leben.Menschen (A.L.M.) werden um Inklusionsziele in den Handlungsfeldern Begegnung, Kultur und Sport erweitert. Demnach werden Geflüchtete und Menschen mit Behinderung gleichermaßen als Zielgruppen im Projektgebiet der Bayerischen Alpen und in der Metropolregion München angesprochen. Die Sektionen des DAV und Dienststellen der Malteser im Projektgebiet organisieren und führen die Angebote durch.

Was in den Bergen möglich ist

Bergsport mit Behinderung

Mehr erfahren
Behindertensport ist schon lange etabliert. Auch die Paralympics, Deaflympics und Special Olympics finden vermehrt Raum in den Medien. Aber Klettern und Bergsteigen mit Behinderung? Geht das?

Recht und Versicherung

Grundlagen und Links

Mehr erfahren
Recht   In welchen Gesetzen und Gesetzesbüchern festgeschrieben ist, welche Rechte Menschen mit Behinderungen in Deutschland zustehen und wie mehr Gleichstellung erreicht werden soll, ist auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, zusammengefasst.   www.behindertenbeauftragte.de   Schätzungsweise 650 Millionen Menschen leben weltweit mit einer Behinderung. Nur in etwa 45 Staaten gibt es Vorschriften, die die Rechte behinderter Menschen besonders schützen. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat deshalb 2001 beschlossen, dass Vorschläge für ein umfassendes internationales Übereinkommen zur Förderung und zum Schutz der Rechte von Menschen mit Behinderungen entwickelt werden sollten. Das Deutsche Institut für Menschenrechte bietet umfassende Informationen zu allen Fragen zur UN-Behindertenrechtskonvention.   www.institut-fuer-menschenrechte.de   Grundsatzpapiere und Materialien zur Inklusion im Sport veröffentlicht der Deutsche Olympische Sportbund auf seiner Website.   www.dosb.de   Der DAV will die Inklusion von Menschen mit Behinderung in den Bergsport und in den DAV voranbringen. Deshalb hat der Verbandsrat des DAV am 07. November 2014 das Positionspapier „Inklusion leben! - Menschen mit und ohne Behinderung treiben gemeinsam und gleichberechtigt Bergsport“ beschlossen.   DAV JDAV Positionspapier Inklusion.pdf [185 kb]     Mitgliedschaft   Schwerbehinderte ab 18 Jahren erhalten auf Antrag einen ermäßigten Beitragssatz (Kategorie B-Mitglied mit ermäßigtem Beitrag 27xx). Voraussetzung: Vorlage eines gültigen Schwerbehindertenausweises mit einem Grad der Behinderung von mindestens 50 Prozent.   Schwerbehindertenausweis [839 kb]     Versicherung   Die Würzburger Versicherung deckt die Such-, Rettungs- und Bergungskosten ab. Die R+V Versicherung ist für die Unfallversicherung zuständig. Darüber hinaus ist eine Mitglieder-Sporthaftpflichtversicherung im Versicherungspaket integriert. Hier ist die Art der Behinderung entscheidend.   Alpiner Sicherheits Service ASS, hier: Bergrettung, Würzburger Versicherung:   „Lt. Ziffer 3.4. (siehe Anlage: AVB-DAV-ASS 04_2012) ist es so, dass Menschen mit Behinderungen nicht über Ihre Fähigkeiten in die Kletterhalle oder auf Tour gehen dürfen.“   Alpiner Sicherheits Service ASS, hier: Unfallversicherung, R+V Versicherung:   „Lt. Ziffer 3.4 AVB-DAV-ASS 04_2012 ist es so,  dass Schäden, welche die versicherte Person vorsätzlich oder durch grob fahrlässiges Verhalten herbeigeführt hat – auf die Unfallversicherung keine Anwendung finden, wenn die versicherte Person einen Unfall vorsätzlich erleiden will; eine vorsätzliche Herbeiführung eines Unfalls liegt noch nicht vor, wenn eine Person mit einer Behinderung am Bergsport teilnimmt.   Allerdings kann es zu Leistungsminderungen kommen, wenn die Erkrankung / Behinderung zu 25% oder mehr mitgewirkt haben (Ziffer 3 R+V Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen 2008) oder betroffene Körperteile bzw. deren Funktion bereits vor dem Unfall dauernd beeinträchtigt waren (Ziffer 2.1.2.2.3 R+V Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen 2008). Keine Leistung erfolgt an Personen, die laut Ziffer 4 R+V Allgemeine Unfallversicherungs-Bedingungen 2008 versicherungsunfähig sind (siehe R+V AUB 2008 im Anhang).“   Ergänzend kann auch Pkt. 5 der R+V AUB 2008 relevant sein.   ASS Unfallvers. R+V AUB 2008 [102 kb] AVB-DAV-ASS-2017-06-01.17_SG85.pdf [64 kb]     

Trainer C Klettern mit Menschen mit Behinderung

DAV-Lizenzausbildung

Mehr erfahren
Um den Inklusionsgedanken zu fördern und Kletterangebote für Menschen mit Behinderungen in den Sektionen aufzubauen, bieten DAV und JDAV in Kooperation mit dem Deutschen Behindertensportverband e.V. (DBS), Special Olympics Deutschland (SOD) und dem Deutschen Gehörlosen-Sportverband (DGS) eine gemeinsam getragene Ausbildung an.   Die Ausbildung besteht insgesamt aus drei Lehrgängen, die in einer Kletterhalle (Indoor) beziehungsweise in der Jugendbildungsstätte Hindelang (z.T. auch Outdoor) stattfinden. In der Ausbildung erwerben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer klettersport- und behinderungsspezifische Kompetenzen. Sie können attraktive, risikoarme und bedürfnisgerechte Klettersportangebote für Menschen mit und ohne Behinderungen entwickeln und dabei die speziellen Sicherungstechniken gemäß den Sicherheitsstandards des DAV anwenden. Tätigkeitsfelder   Betreuung und Leitung von Angeboten für Menschen mit Behinderungen Planung, Organisation und Durchführung behinderungsspezifischer Kletterveranstaltungen, zum Beispiel offene Gruppen oder Kooperationsangebote zwischen Alpenvereinssektionen und Vereinen des Behindertensports sowie der Behindertenhilfe Nutzung von gruppendynamischen Prozessen und persönlichkeitsbildenden Potenzialen in heterogenen Klettergruppen für Menschen mit und ohne Behinderung  

10 Knigge-Tipps

... zum respektvollen Umgang mit behinderten Menschen

Mehr erfahren
Respektvoll mit behinderten Menschen umgehen - die Broschüre des Paritätischen Wohlfahrtsverbands gibt 10-Knigge-Tipps

Vernetzung & Ressourcen

Fördermöglichkeiten

Mehr erfahren
Engagement für Inklusion geht nicht völlig ohne eigene Ressourcen. Kontakte mit Experten und finanzielle Mittel gibt es bei verschiedensten Stellen. 

Inklusion in der JDAV

No Limits-Kurse für Jugendliche mit und ohne Beeinträchtigung

Mehr erfahren

Positionspapier in leichter Sprache

Inklusion im DAV

Mehr erfahren
Hier können Sie das Positionspapier in leichter Sprache herunterladen.

Herren Softshelljacke "DAV Edition" von TERNUA Kalekki

Hohe Elastizität für perfekte Bewegungsfreiheit

Mehr erfahren

Produkt des Monats für Mitglieder

Klean Kanteen Isolierflasche – Der perfekte Begleiter für die nächste Tour

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden