DAV-Logo-freigestellt

DAV-Geschenktipps 2016

Weihnachten kann kommen!

Mehr erfahren

Ein Fest für Bergfans: Mit unseren Geschenktipps für Weihnachten 2016 liegen Sie garantiert richtig! Viel Spaß beim Stöbern...

Internationaler Tag des Ehrenamts am 5.12.

DAV dankt für großes Engagement

Mehr erfahren

Internationaler Tag des Ehrenamts: Danke an die mehr als 25.000 Ehrenamtlichen im Deutschen Alpenverein!

Im Alpenverein nimmt das Ehrenamt eine elementare Rolle ein. Mehr als 25.000 Frauen und Männer, Jugendliche, Erwachsene und Senioren engagieren sich in den bundesweit rund 350 DAV-Sektionen. Sie sind für die Führung auf allen Ebenen verantwortlich, geben Kurse, leiten Gruppen, machen Kinder- Jugend- und Familienarbeit, sorgen für den Naturschutz, erhalten die Hütten, Wege und Kletteranlagen.   Insgesamt leisten die DAV-Ehrenamtlichen pro Jahr rund 1,7 Millionen ehrenamtliche Arbeitsstunden und erbringen damit einen Beitrag von 26,6 Millionen Euro zur volkswirtschaftlichen Wertschöpfung. Und das ist noch nicht alles. Bei dieser Rechnung sind die vielen freiwilligen Helfer und Helferinnen bei diversen Veranstaltungen und Aktionen gar nicht berücksichtigt. 

Macht Wandern gesund?

Studie zu Bergsport & Gesundheit

Mehr erfahren

Wie wirkt sich Wandern auf unsere Gesundheit und unsere Lebensqualität aus? Der Österreichische Alpenverein hat kürzlich eine Studie veröffentlicht, die den großen Effekt des Bergsports auf Psyche und Körper nachweist.

Klar, wir alle gehen in die Berge und sind der Meinung, dass wir damit auch etwas für unsere Gesundheit tun. Das Team aus Forschern der Universitäten Salzburg und Innsbruck sowie des Österreichischen Alpenvereins wollte es genauer wissen. Die Wirkungen von Ausdauersport wurden bereits oft untersucht. Doch es fehlten bislang Studien, die auch die besondere körperliche Belastung beim Bergsport unter die Lupe nahmen. Überraschend, da Jahr für Jahr immerhin rund 40 Millionen Bergsportler in den Alpen unterwegs sind. 

Tignes plant Skihalle auf 2000 Metern

Reaktion auf Klimawandel "à la francaise"?

Mehr erfahren

Eine sinnvolle Anpassung an den Klimawandel? Im französischen Wintersportort Tignes soll eine Skihalle den immer stärker schmelzenden Grande-Motte-Gletscher ersetzen. Die Naturschutzverbände sehen darin eine Gefährdung der alpinen Landschaft.

Im Skigebiet Tignes soll die wohl erste Skihalle der Alpen entstehen: auf über 2.000 m Seehöhe sollen rund 400 Pistenmeter überdacht werden. Das Vorhaben wurde bereits durch die regionale Tourismus-Kommission abgesegnet. In der sogenannten "Ski Line" soll es aber nicht nur wetterunabhängiges Skifahren geben, sondern auch bis zu 3 Meter hohe künstliche Wellen für Surfer, ein Shopping-Center und ein Hotel mit 1.050 Betten. Die geschätzten Kosten belaufen sich auf 62 Millionen Euro. 

Neu: Skitouren-Update für Alpenvereinskarten

Download jetzt!

Mehr erfahren

Besitzer der neuen Alpenvereinskarten digital (USB-Edition) dürfen sich freuen: Ab sofort steht ein neues Skitouren-Update zum Download bereit!

Die Skitourendatenbank wurde besonders im bayerischen Raum umfangreich überarbeitet. Es stehen Ihnen nun über 2760 Skitouren zur Anzeige in der Software zur Verfügung. Zudem können Sie die gewünschten Skitouren im Track-Manager über den GPS-Download direkt auf Ihr Garmin-GPS exportieren oder auch die Tracks einzeln auf der Festplatte abspeichern. 

Video: Klettern & Bouldern - Was macht es aus?

Mehr erfahren

Klettern und Bouldern sind in! Juliane Wurm, Ex-Weltmeisterin im Bouldern, und die DAV-Athleten Leonie Lochner, Romy Fuchs und Moritz Hans sprechen über ihre Leidenschaft. Warum klettern wir? Und was macht Bouldern so besonders? Gemeinsam trainieren die Kader-Mitglieder in den Zillertaler Alpen, um sich auf den Boulderweltcup in München vorzubereiten...

Rettet die Alpen, rettet den Alpenplan!

CIPRA-Verbände klar gegen angestrebte Änderung des Alpenplans

Mehr erfahren

In der heutigen Kabinettssitzung in München ist einmal mehr deutlich geworden: Die Bayerische Staatsregierung strebt im Zusammenhang mit der geplanten Skischaukel am Riedberger Horn eine Änderung des Alpenplanes an. Diese Änderung lehnen die in der Alpenschutzorganisation CIPRA Deutschland zusammenarbeitenden Alpin- und Umweltschutzorganisationen ab.

Denn damit wäre ein Präzedenzfall geschaffen, der dann auch in anderen Teilen der bayerischen Alpen Begehrlichkeiten weckt. Der Alpenplan ist ein seit 44 Jahren bewährtes Planungsinstrument, das ökologisch sensible und zugleich attraktive Wander- und Skitourengipfel in den bayerischen Alpen von technischen Erschließungen freihält.  

Sebastian Halenke holt Gold beim Leadweltcupfinale 2016

Mehr erfahren

Der finale Leadweltcup des Jahres hätte nicht besser laufen können für Sebastian Halenke (DAV Schwäbisch-Gmünd). Nach einer Saison voller Höhen und Tiefen zeigte sich der 21-jährige am Wochenende im slowenischen Kranj in absoluter Topform und sicherte sich seine erste Goldmedaille bei einem Leadweltcup. Damit rutschte er in der Leadweltcup-Gesamtwertung auf einen sehr guten Rang sieben. 

Adam Ondra wiederholt die Dawn Wall

Mehr erfahren

Mit der ersten Wiederholung der wohl schwersten Bigwall-Freikletterei der Welt setzte der tschechische Kletterstar Adam Ondra (23) einen weiteren Markstein, der seine Rolle als einer der inspirierendsten Kletterer unserer Tage beweist.

Jetzt erschienen: DAV-Kalender 2017

Mehr erfahren

Mit atemberaubenden Berg- und Bergsport-Motiven durchs Jahr 2017: Die neuen DAV-Kalender "Welt der Berge" und "High" sind ab sofort verfügbar.

Sunnyi Mews als Vizepräsidentin gewählt

Mehr erfahren

Bei der DAV Hauptversammlung in Offenburg wurde Sunnyi Mews einstimmig durch die Vertreter*innen der Sektionen als neue Vizepräsidentin "Jugend" ins DAV Präsidium gewählt.  Schon im Vorfeld hatte der Bundesjugendausschuss Sunnyi als Bundesjugendleiterin gewählt und sie als Vizepräsidentin vorgeschlagen.   Wir gratulieren Sunnyi ganz herzlich zu ihrer Wahl. Mehr zu Sunnyi und der ganzen Bundesjugendleitung gibt es in "über uns". 

Touren als Projektionsfläche für Fantasien

Julius Kerscher ist "Berggeist des Jahres 2016"

Mehr erfahren

Der Münchner Julius Kerscher (34) wurde als „Berggeist des Jahres 2016“ ausgezeichnet. Der Kletterkünstler verbindet in seinem Leben Wissenschaft, Kunst und Sport auf sehr individuelle Weise.

Im vergangenen Sommer durchstieg der studierte Mathematiker in freier Kletterei (Rotpunkt) in den Dolomiten die Marmolada-Südwand und die Nordwand der Großen Zinne ("Hasse-Brandler"). Bei solch ambitionierten Unternehmen gehen seine Empfindungen weit über das Sportliche hinaus: „Für mich sind die Touren nicht nur Sport, sondern eine Projektionsfläche für Fantasien“, so Kerscher. 

Ökostromanbieter LichtBlick ist neuer DAV Partner

Mehr erfahren

Handeln statt nur zu reden, das ist nicht nur die Devise des DAV sondern auch des Ökostromanbieters LichtBlick. Deshalb ziehen beide Partner nun an einem Strang, im Oktober wurde ein entsprechender Kooperationsvertrag unterzeichnet. 

DAV-Resolution zur Bewahrung des Alpenplanes

Ein klares Bekenntnis zum Naturschutz

Mehr erfahren

Einstimmige Entscheidung auf der Hauptversammlung: Resolution zur Bewahrung des Alpenplans verabschiedet

„Die Hauptversammlung des Deutschen Alpenvereins fordert die Bayerische Staatsregierung auf, den Alpenplan zum Schutz des bayerischen Alpenraums nicht zu verändern!“ – diesen klaren Appell hat die DAV-Hauptversammlung 2016 gesetzt. In der Resolution heißt es: „Der Alpenplan darf keinesfalls, weder heute noch in Zukunft, wirtschaftlichen Belangen geopfert und in seiner strengen Zonierung aufgeweicht werden.“ Die einstimmige Verabschiedung der Resolution zur Bewahrung des Alpenplans ist ein deutliches Zeichen gegenüber Öffentlichkeit und Politik.  

Bilanz Aktion Schutzwald 2016

DAV bedankt sich für großes Engagement

Mehr erfahren

Über 140 freiwillige Helfer und Helferinnen beteiligten sich in diesem Jahr wieder an der Aktion Schutzwald. Damit war das Programm nahezu ausgebucht: Von April bis Oktober reparierten die Teilnehmer insgesamt mehr als 10.000 Meter Steige und Zäune, setzten 7.350 Pflanzen, erneuerten 16 Jagdsitze und brachten circa 5.000 Verbissschutze an Tannen an. Dabei leisteten die Freiwilligen gut 4.400 ehrenamtliche Arbeitsstunden – und setzten sich so von Sonthofen über Bad Reichenhall bis nach Bad Tölz für den Erhalt der Schutzwälder ein.  

Video: Medizin-Trek in Nepal

Hilfe für Menschen in der Tamang-Region

Mehr erfahren

Die Ärzte Angela und Frank Seiler reisten im Frühjahr 2016 nach Nepal, um in der Tamang-Region medizinische Hilfe zu leisten. Noch immer leiden die Menschen unter den Folgen der verheerenden Erdbeben in 2015.

Speicherkraftwerk Kühtai genehmigt

DAV klagt gegen Bescheid

Mehr erfahren

DAV, ÖAV und Umweltdachverband haben gemeinsam Beschwerde gegen die Genehmigung des Pumpspeicherkraftwerks bei Kühtai eingelegt.

Im Juni 2016 erteilte die Tiroler Landesregierung der Tiroler Wasserkraft AG (TIWAG) die Genehmigung ihr wasserwirtschafliches Großprojekt in Kühtai zu realisieren.   Im engen Schulterschluss mit dem ÖAV und dem österreichischen Umweltdachverband hat der DAV gegen diese Genehmigung eine Beschwerde eingereicht. Damit ist der DAV zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte bei einer Klage in einem Naturschutzverfahren beteiligt.   Ebenfalls mit einer Klage im Verfahren beteiligt sind WWF Österreich, die Gemeinde Neustift i. Stubaital, die Bürgerinitiative Wilde Wasser und die Tiroler Landesumweltanwaltschaft. 

Bergferien für Familien - neu: Programm 2017

Foto: Hans Herbig

Mehr erfahren

Stressfreier Urlaub mit der ganzen Familie in den Bergen?Das Bergferien-Angebot auf Hütten des Deutschen, Österreichischen und Südtiroler Alpenvereins machen es möglich.

Gemeinsam mit Freunden den Geheimnissen der Natur auf der Spur, so lieben es Kinder, im Gebirge unterwegs zu sein.  Besonders kindergeeignete Hütten des Deutschen, Österreichischen und Südtiroler Alpenvereins bieten von Juni bis Oktober Bergferienwochen mit Halbpension und Programm für die ganze Familie. Bergferien im Winter gibt es darüber hinaus auf dem Meißner Haus. 

Broschüren

Natürlich auf Tour

Seit 20 Jahren läuft das DAV-Projekt „Skibergsteigen umweltfreundlich“. Rund 500 Skirouten wurden auf Naturverträglichkeit geprüft, 230 Wald-Wild-Schongebiete ausgewiesen.

Alle Broschüren

Berg 2017

Das Geschenk für Bergfreunde!

Mehr erfahren


Weitere Inhalte laden