logo-dav-116x55px

Lawinenwarnzentrale Bayern startet in die Saison

Mehr erfahren
Es ist soweit: Die Lawinenwarnzentrale im Bayerischen Landesamt für Umwelt bietet ab sofort wieder täglich einen Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum. Ob Ski- oder Schneeschuhtour, Rodeltrip oder Winterwanderung: Das Lesen des Lawinenlageberichts ist für die Tourenplanung im Winter unverzichtbar. Wintersportlerinnen und Wintersportler erhalten umfassende Informationen über die vorliegende Gefahrenstufe, den Schneedeckenaufbau sowie den Umfang und die Verteilung der Gefahrenstellen. Außerdem geben Messdaten und Webcams Informationen zur allgemeinen Schnee- und Witterungslage.   Der Lawinenlagebericht erscheint jeweils um 17:30 Uhr. Dadurch können aktuelle Daten für die Planungen am nächsten Tag verwendet werden. Der Bericht wird für die Allgäuer Alpen, Ammergauer Alpen, Werdenfelser Alpen, Bayerische Voralpen, Chiemgauer Alpen und Berchtesgadener Alpen erstellt. Den Lawinenlagebericht gibt es auch auf Englisch. Internet: www.lawinenwarndienst-bayern.de Tel.: 089/9214-1510 Videotext des Bayerischen Fernsehens: Tafel 646 Newsletter-Abo: www.lawinenwarndienst-bayern.de Facebook: www.facebook.com Der Lagebericht ist auch im Telegram-Messenger erhältlich  
09.11.2019, 09:00

Alpinforum

Messe Innsbruck, Forum 2, 2. Stock

Mehr erfahren
Das Alpinforum diskutiert! Das Alpinforum ist die offizielle Diskussions-Plattform des Österreichischen Kuratoriums für alpine Sicherheit. Emotional-aufgeladene Meinungen von Extremsportlern treffen hier auf rechtliche Vorgaben und juristische Sachverhalte. Die Risikoeinschätzung und das Risikomanagement von Bergrettern alpenweit zeigt Grenzfälle auf. Mit „Recht auf Rettung – Recht auf Risiko“, dem ersten Programmpunkt des Alpinforums 2019, startet die erlesene Experten-Runde ua. mit Alexander Huber am 9. November ab 9.00 Uhr meinungsstark in das alpine Wochenende in Innsbruck. Nachmittags berichten und diskutieren Expertinnen und Experten unter dem Themenblock "Neues aus der Forschung – für die Praxis".

Aufruf zur Überprüfung: EDELRID Topper

Mögliche Schäden durch Korrosion

Mehr erfahren
Edelrid ruft alle Betreiber von künstlichen Kletteranlagen, die die Umlenker Topper (Topper, Topper Station oder Topper Station Refit) im Außenbereich einsetzen, auf, diese auf Korrosion zu überprüfen.

Kontrollaufruf AIRBAG 3.0 von Mammut

Mehr erfahren
Die Firma Mammut bittet seine Kunden, die Mammut Lawinenairbags der Generation 3.0 besitzen, den Verlauf des Auslösekabels und die Fixierung des Ballons zu kontrollieren, um die einwandfreie Funktion der Avalanche Safety-Ausrüstung zu gewährleisten.

Bergnotfallstatistik 2018 des SAC: mehr Notfälle aufgrund schönen Wetters

Mehr erfahren
Im Jahr 2018 sind in den Schweizer Alpen und im Jura 3211 Personen in eine Notlage geraten und mussten von der Bergrettung gerettet oder geborgen werden. Dies entspricht einer Steigerung von fast 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Beim klassischen Bergsport sind 135 Menschen tödlich verunfallt.

bergundsteigen #105

Die Winterausgabe 18/19

Mehr erfahren
Gleich 30 Autorinnen und Autoren aus sieben Ländern haben an der diesjährigen Winterausgabe der bergundsteigen mitgearbeitet. Das Ergebnis: Ein bunter Mix aus neuen Erkenntnisse aus der Lawinenforschung. Stolze 116 Seiten umfasst die neuste Ausgabe des Sicherheitsmagazins. Einige Themen daraus:   Die Autoren Markus Landrø & Gerit Pfuhl erklären, wie Experten im Lawinengelände entscheiden, Thomas Stucki widmet sich den neuen Lawinengrößen, Manfred Steffl beschreibt die Auswirkung von vertikalen und seitlichen Belastungen auf Schwachschichten bei Schneedeckentests und Philipp Weißgraeber sowie Philipp Rosendahl erforschen in Schneebrettlawinen die Bruchmechanik der Schwachsicht. Mit einem anderen Aspekt des Winters befassen sich hingegen Samuel Morin und Marc Olefs: Klimawandel – was bedeutet er für den Schnee in den Alpen? 

Ungewöhnliche Schneesituation in den Alpen: So ist die Lage

Mehr erfahren
Stand: 10. Januar 2019, 18:30 Uhr   Die angespannte Situation in den nördlichen Ostalpen bleibt immer noch bestehen. Abermals hat es in den letzten 24 Stunden intensiv geschneit, es kam noch einmal ein halber Meter Neuschnee und mehr zusammen. Die Lawinengefahr bleibt groß, in einigen Regionen sogar sehr groß. Nach einer Wetterberuhigung am morgigen Freitag sind fürs Wochenende neue Schneefälle angekündigt. Der Deutsche Alpenverein informiert an dieser Stelle über die aktuellen Verhältnisse in den Bergen und darüber, was das für die Bergsportlerinnen und Bergsportler bedeutet. 

Aktuelle bergundsteigen

#104: Herbst 2018

Mehr erfahren
Die Herbstausgabe der bergundsteigen ist erschienen. Aus der Vielfalt der Themen rechtzeitig vor dem Winter hervorzuheben: Der Artikel von Christoph Mitterer über die neue Lawinenvorhersage für Tirol, Südtirol und das Trentino. Mit dem Erscheinen der aktuellen Ausgabe geht auch der www.bergundsteigen.blog online.

Alpine Sicherheitsgespräche 2018

Mountainbiken, Ausrüstung und Hochtourengehen

Mehr erfahren
75 nationale und internationale Expertinnen und Experten des Bergsports und 15 namhafte Referentinnen und Referenten berichteten und diskutierten im Bayerischen Ministerium des Innern und für Integration über den Stand der Präventionsarbeit der zuständigen Verbände in den Themenfeldern Mountainbiking, Hochtourengehen und Sicherungsausrüstung.   “Angesichts der steigenden Besucher-Zahlen im Tourismus und Freizeitsport im alpinen Bereich besteht hier großer Handlungsbedarf. Ein Weg dazu sind die vom Kuratorium erstmalig veranstalteten alpinen Sicherheitsgespräche am 18. Oktober 2018 in München.”, so die Bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber, MdL, in ihrem Grußwort zur Veranstaltung.   Auf der Website des Bayerischen Kuratoriums für alpine Sicherheit erhalten Sie alle Vorträge als Download.   Pressemitteilung [608 kb]  
10.10.2018, 12:30

International Snow Science Workshop 2018 in Innsbruck

Tag der offenen Tür für Schneesportler

Mehr erfahren
Die weltgrößte Fachkonferenz rund um Schnee und Lawinen, der International Snow Science Workshop, gastiert in diesem Jahr in Tirol: Vom 7. bis 12. Oktober 2018 tauschen sich Schneeexperten aus aller Welt aus. Novum: Interessierte Schneesportler sind im Rahmen der Konferenz zu einem Tag der offenen Tür eingeladen.

Lawinenwarndienst Bayern: neue Website

Klarer, besser, responsiv

Mehr erfahren
Pünktlich zu seinem 50-jährigen Jubiläum präsentiert der Lawinenwarndienst (LWD) Bayern seine neue Homepage. Die Website ist nun „responsiv“ und passt sich dem jeweiligen Bildschirm an. Damit lassen sich die wichtigsten Informationen zur Tourenplanung jederzeit und überall abrufen.

Weniger Notfälle und tödliche Unfälle

Schweizer Alpen-Club präsentiert Statistik 2017

Mehr erfahren
Der Schweizer Alpen-Club SAC hat die Notfälle des zurückliegenden Bergjahres analysiert: Demnach sind 2017 in den Schweizer Alpen und im Jura 2.712 Personen in eine Notlage geraten und mussten von der Bergrettung gerettet oder geborgen werden. Beim klassischen Bergsport sind 103 Menschen tödlich verunfallt – acht Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Aktuelle bergundsteigen

Zeitschrift für Sicherheit im Bergsport

Mehr erfahren
Die neue Ausgabe der bergundsteigen erschienen. Zentrales Thema ist die Rückschau auf den Lawinenunfall am 15. März 2017 am Jochgrubenkopf in Tirol. Außerdem geht das Autorenteam der Frage nach, welchen Einfluss der Einsatz von Laiendefibrillatoren (AEDs) auf den Ausgang von Notfällen am Berg hat.

Das neue bergundsteigen ist erschienen!

Zeitschrift für Sicherheit im Bergsport

Mehr erfahren
Die Zeitschrift bergundsteigen wird gemeinsam von ÖAV, DAV, AVS und SAC herausgegeben. Die Frühlingsausgabe enthält unter anderem den zweiten Teil der DAV-Kletterhallenstudie.

Das neue bergundsteigen ist erschienen!

Zeitschrift für Sicherheit im Bergsport

Mehr erfahren
Die Winter-Ausgabe 16/17 von bergundsteigen widmet sich in mehreren Beiträgen dem Thema Ski & Lawine. Die Zeitschrift bergundsteigen wird gemeinsam von ÖAV, DAV, AVS und SAC herausgegeben und erscheint viermal im Jahr. Die Profi-Freerider Stefan Häusl und Björn Heregger erklären im Gespräch mit bergundsteigen ihren Zugang zum Fahren im Gelände und wie sie mit den Gefahren umgehen. In Angewandte Lawinenkunde im DAV 2017 bringen uns Jan Mersch und Hans-Christian Hocke auf den aktuellen Stand des aktualisierten Merkblattes „Achtung Lawinen!“ und stellen ihr Lawinen-Mantra vor. Das Schweizer Kernausbildungsteam „Lawinenprävention Schneesport“ hat sich in den vergangenen Jahren mit der Frage „Bist du auf deiner Tour SOCIAL!“ beschäftigt – wer die Antwort wissen möchte, muss den Text von Benjamin Zweifel lesen.   Alle Bergsportarten sind mit Unsicherheiten behaftet und jeden Winter geschehen Lawinenunfälle. Aus der vergangenen Saison 16/17 ist jener vom Schneebigen Nock in Südtirol vielen im Gedächtnis geblieben; Matthias Hofer beschreibt und analysiert ihn für bergundsteigen. Aktuelles zur Notfallausrüstung gibt es von Würtl/Plattner und Andreas Lercher erläutert Stärken und Schwächen der Pin-Bindungen. Dieses Bindungssystem hat den Tourenskilauf revolutioniert, doch warum pure Faulheit die Antriebsfeder dazu war, erklärt der Erfinder Firtz Barthel.   Alle Beiträge, weitere Leseproben und Abo-Möglichkeit unter www.bergundsteigen.at 

Das neue bergundsteigen ist erschienen!

Mehr erfahren
bergundsteigen - das Magazin für Sicherheit im Bergsport präsentiert seine neueste Ausgabe. Themen sind u.a. das Gehen am kurzen Seil, die Geschichte der Schnee- und Lawinenkunde sowie die Kletterhallenstudie 2015 des DAV.

Vorsicht! Rutschgefahr!

Altschneefelder als Unfallrisiko

Mehr erfahren
Im Frühjahr oder Frühsommer können vor allem nordseitige Wege oberhalb der Waldgrenze noch bis in den Sommer hinein abschnittsweise von Schneefeldern bedeckt sein. „Schneefelder sind eine auch von erfahrenen Berggehern oft unterschätze Gefahr“, erklärt Karl Gabl, der Präsident des Österreichischen Kuratoriums für alpine Sicherheit. „Untersuchungen haben gezeigt, dass rutschende Bergsteiger auf einem harten, 40 Grad steilen Firnfeld schon nach wenigen Metern annähernd dieselbe Geschwindigkeit erreichen wie im freien Fall“, erklärt der Experte die Gefahr. Jedes Jahr kommt es bei der Querung von Schneefeldern deshalb zu schwerwiegenden Unfällen, bei denen sich Berggeher sogar tödliche Verletzungen zuziehen. 

UIAA: Informationen zu Spannungsrisskorrosion

Mehr erfahren
Die UIAA veröffentlicht ein Dokument zum Thema Spannungsrisskorrosion. Wir stellen es Ihnen hier zum Download zur Verfügung. 

Erinnerung: Vorsorglicher Rückruf: LVS-GERÄT ORTOVOX S1+

Möglicher Ausfall eines Bauteils

Mehr erfahren
Zum Start der Wintersaison erinnert ORTOVOX an den vorsorglichen Rückruf des LVS-Geräts ORTOVOX S1+. In sehr seltenen Fällen kann es zu einer Störung der Sendefunktion kommen. Sechs Monate nach dem ersten Aufruf sind noch immer betroffene Geräte im Umlauf, die nicht nachgebessert wurden. ORTOVOX möchte daher erneut alle Besitzer eines S1+ auffordern, ihr Gerät über ortovox.com zu registrieren und einzusenden, damit es rechtzeitig zur bevorstehenden Skitourensaison wieder zur Verfügung steht.   Dieser vorsorgliche Rückruf betrifft ausschließlich LVS-Geräte des Modells ORTOVOX S1+. Alle anderen LVS-Geräte von ORTOVOX sind nicht betroffen. Ebenfalls nicht betroffen ist das Vorläufer-Modell ORTOVOX S1. 

Kletterhallentour der DAV-Sicherheitsforschung

professionelles Sicherungstraining

Mehr erfahren
Im Herbst veranstaltet die DAV Sicherheitsforschung eine Kletterhallentour, dabei wird in 5 Hallen an jeweils 2 Tagen ein professionelles Sicherungstraining durchgeführt.

DIRECT ALPINE Patrol Tech Trekkinghose „DAV-Edition“

Robust und multifunktional

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden