logo-dav-116x55px

Auszeichnung für die Neue Reutlinger Hütte

04.11.2020, 11:00 Uhr

Die Neue Reutlinger Hütte ist die erste Selbstversorgerhütte, die mit dem Umweltgütesiegel der Alpenvereine ausgezeichnet wird. Das detaillierte Umweltkonzept der Sektion Reutlingen konnte die Jury zur Vergabe des Siegels überzeugen.

Die Neue Reutlinger Hütte, gelegen auf der Wildebene im Verwall, ist eine Selbstversorgerhütte, mit ihrer einfachen und auf das Notwendigste reduzierten Ausstattung ist sie ein Musterbeispiel für Suffizienz.

Für die Sektion Reutlingen hat der Umweltschutz einen hohen Stellenwert, nur mit dem eigens für die Hütte konzipierten Umweltkonzept kann sichergestellt werden, dass die Hütte auch als Selbstversorgerhütte umweltgerecht betrieben werden kann. Das Konzept überzeugte bei der kritischen Prüfung durch die Umweltgütesiegel-Jury.

 

Umweltkonzept für einen herausragenden Umweltschutz

Die Neue Reutlinger Hütte verfügt trotz ihrer geringen Größe über ein Komposttoilettensystem, dessen Reststoffe im Tal entsorgt werden. Der spärlich verwendete elektrische Strom wird zu 100 Prozent über Photovoltaik erzeugt und die Beheizung erfolgt ausschließlich mit Holz aus der Region.

Über die Sommermonate wird durch einen unterwiesenen Hüttendienst am Wochenende sichergestellt, dass durch die Nutzung der Hütte entstehende Beeinträchtigungen des Natur- und Klimaschutzes ausgeschlossen werden können.

 

Bauwerk und Betrieb der Neuen Reutlinger Hütte gehen damit Hand in Hand und vorbildlich in Sachen Umweltschutz.

 

Erste ausgezeichnete Selbstversorgerhütte

Das Umweltgütesiegel wird seit 1996 von DAV, ÖAV und AVS verliehen. Aktuell führen 128 Hütten das Umweltgütesiegel, deren Pächter und Sektionen den Umweltgedanken besonders konsequent leben. Das Siegel kann von den hüttenbesitzenden Sektionen durch Einreichung des umfangrechen Kriterienkataloges beantragt werden.

Die Kriterien werden anschließend vor Ort durch die Umweltgütesiegel-Jury aus Mitgliedern der Kommission Hütten und Wege und externen Fachberatern geprüft.

 

Mit der Neuen Reutlinger Hütte wurde erstmal eine Selbstversorgerhütte des DAV mit dem begehrten Siegel ausgezeichnet.

Üblicherweise werden die neu ausgezeichneten Hütten auf der Hauptversammlung bekanntgegeben. Corona-bedingt musste die Hauptversammlung 2020 verschoben werden, auf die Bekanntgabe der Auszeichnung sollte jedoch nicht verzichtet werden.

Die eigentliche Verleihung wird im kommenden Jahr auf der Hütte feierlich begangen.

 

Siegel der Alpenvereine

Das Umweltgütesiegel der Alpenvereine ist die Bestätigung für ein besonders umweltgerechtes und eneregieeffizientes Betreiben und Bewirtschaften der Hütte.

Auch als Hüttengast kannst du dich vom besonderen Engagement für den Umweltschutz überzeugen.

 

Über die Grundvoraussetzungen für die Verleihung des Umweltgütesiegels gibt es hier Informationen.

 

Und so geht es zur Neuen Reutlinger Hütte!

 

Bitte beachtet alle die aktuellen Corona-Regelungen!

 

Ehrenamtspreis für Prof. Dr. Kreuzinger

Ein Wegbereiter für den modernen Holzbau

Mehr erfahren
Alljährlich vergibt der DAV einen Ehrenamtspreis, üblicherweise auf der Hauptversammlung, aber in diesem Jahr etwas anders.

Ausgezeichnet: Neue Magdeburger Hütte

Unsere neueste Hütte mit Umweltgütesiegel

Mehr erfahren
Die Neue Magdeburger Hütte im Karwendel wurde mit dem Umweltgütesiegel der Alpenvereine ausgezeichnet. Die Hütte der Sektion Geltendorf hat damit die strengen Kriterien zur Vergabe des Siegels erfüllt. 

Auszeichnung für die Passauer Hütte

Umweltgütesiegel für herausragenden Umweltschutz auf der Hütte

Mehr erfahren
Am letzten Juni-Wochenende wurde auf der Passauer Hütte eine besondere Auszeichnung gefeiert: für vorbildliche Umwelttechnik und herausragenden Betrieb wurde die Sektion Passau und das Hüttenteam um Michi Faber mit dem Umweltgütesiegel der Alpenvereine ausgezeichnet. Zahlreiche Gäste feierten mit!