logo-dav-116x55px

Pressewanderung #unserealpen: Skigebiete, Wasserkraft, Gletscher & Klimawandel

31.07.2019, 11:45 Uhr

Die Alpen sind bedroht. Derzeit sind zahlreiche massive Erschließungen geplant. Ein Hotspot in dieser Hinsicht sind die Stubaier Alpen in Tirol, wo sowohl die Wasserkraft als auch die Skigebiete erheblich ausgebaut werden sollen. Dorthin laden die Alpenvereine aus Südtirol, Österreich und Deutschland zu einer Pressewanderung ein. Dabei wird es nicht nur um die Erschließungsprojekte vor Ort gehen, sondern um einige weitere Themen, die die Alpenvereine in ihrer gemeinsamen Kampagne #unserealpen bearbeiten.

 

Der Ablauf der Pressewanderung

Donnerstag, 22. August

8.00

Abfahrt München-Laim
Shuttlebus ab Rosa-Bavarese-Straße (Bushaltestelle Nymphenburg Süd)

  •  Zustiegsmöglichkeit: 08.45 Uhr, A95 Ausfahrt Sindelsdorf, Parkplatz Ost

8.30

Abfahrt Bozen

Shuttlebus ab AVS-Landesgeschäftsstelle, Bozen, Giottostraße

10.00

Abfahrt Innsbruck
Shuttlebus ab Alpenvereinshaus, Olympiastraße 37
 

10.30

Treffpunkt aller drei Busse in Kematen bei Innsbruck, Melachweg, Parkplatz Bäcker Ruetz

  •   Ein Bus fährt gemeinsam weiter
  •   Zustiegsmöglichkeit für individuell Anreisende
     

11.15

Ankunft Kühtai: Bestehende und projektierte Stauseen/Wasserkraftwerke

  •   Spaziergang durch das Gelände an bestehenden Stauseen und Blick ins Längental, wo ein neuer Stausee geplant ist
  •   Während des Spaziergangs: Blick auf das Skigebietsprojekt Feldringer Böden, Vorstellung der Erschließungspläne
  •   Weiterfahrt um 12.30 Uhr
     

13.15

Ankunft Gries im Sulztal: Ausgangspunkt der Wanderung

  •   Kleiner Imbiss
  •   Abmarsch Richtung Amberger Hütte (14.00 Uhr)
     

15.15

Stopp an der Vorderen Sulztalalm: Dynamik und Ökologie eines natürlichen Bergbaches

  •   Dynamik eines natürlichen Wasserlaufes am Beispiel des Fischbaches
  •   Kleinwasserkraftwerk an der Alm
     

16.15

Stopp bei der Wassereinfassung unterhalb der Hinteren Sulztalalm

  •   So sieht Gewässerbegradigung aus
  •   So sieht eine Wasserfassung im kleinen Maßstab aus

16.45

Ankunft an der Amberger Hütte

  •   Einchecken
  •   Zimmer beziehen
     

17.30

Besichtigung der zukünftigen Wasserkraft-Baustelle unterhalb der Amberger Hütte

  •   Besichtigung Kleinwasserkraftwerk Amberger Hütte
  •   Vorstellung der Wasserkraft-Pläne
  •   Erläuterung der Pläne aus Sicht der heimischen Almbauern
     

19.00

Abendessen mit anschließendem Info-Hüttenabend

  •   Vorstellung TIWAG-Gesamtpläne Wasserkraft in den Stubaier Alpen
  •   Was bewirkt eine Wasserfassung (Video)
  •   Die Wasserkraftpläne aus Sicht der Hüttenwirte
  •   Das Projekt Skigebietszusammenschluss Pitztal/Ötztal
  •   Überinszenierung und Overtourism – am Beispiel Südtirol
     

Freitag, 23. August

7.30

Frühstück

8.30

Wanderung Richtung Windacher Daunkogel: Klimawandel und Gletscher

  •   Besichtigung und Erläuterung von Gletscher-Moränen
  •   Besichtigung des Sulztalferners, Erläuterung alpiner Topografien
     

11.30

Mittagessen auf der Amberger Hütte

  •   Restliche Fragen klären
  •   So geht es mit der Kampagne #unserealpen weiter

12.45

Abmarsch Richtung Tal
 

14.30

Abfahrt mit dem Bus

15.45

Ankunft Kematen, Melachweg, Parkplatz Bäcker Ruetz

Weiterfahrt mit den einzelnen Shuttlebussen

                        

16:15

Ankunft Innsbruck

Alpenvereinshaus, Olympiastraße 37
 

17.30

Ankunft Bozen

AVS-Landesgeschäftsstelle, Bozen, Giottostraße

17:45

Ankunft München-Laim
Rosa-Bavarese-Straße (Bushaltestelle Nymphenburg Süd)

 

Presse-Akkreditierung

Wir möchten Journalistinnen und Journalisten herzlich einladen, an unserer Pressewanderung am 22. und 23. August in die Stubaier Alpen teilzunehmen. Bitte melden Sie sich dazu an unter alpenverein.de/anmeldung-presseveranstaltung

 

Bitte beachten Sie:

  • Wir unternehmen Wanderungen auf einfachen Bergwegen. Bitte stellen Sie sich auf Gehzeiten von 2 bis 4 Stunden ein.
  • Wir übernachten auf einer Alpenvereinshütte in Mehrbettzimmern und Matratzenlagern.
  • Bitte nehmen Sie entsprechende Bergwanderausrüstung mit. Diese besteht aus:
    • Bergschuhe
    • Rucksack, ca. 15-20 Liter
    • Flasche mit Getränk (ca. 1 Liter)
    • Wasserdichte Jacke
    • Wechselshirt
    • Warmer Pullover
    • Sonnenschutz (Sonnencreme, Sonnenbrille, evtl. Kopftuch o.ä.)
    • Hüttenschlafsack