logo-dav-116x55px

Alle Expeditionsberichte

Ausführliche Informationen für Reisen oder Expeditionen in einen abgelegenen Teil der Welt.

Mehr erfahren
Ausführliche Informationen für Reisen oder Expeditionen in einen abgelegenen Teil der Welt. Der DAV fördert nach bestimmten Richtlinien Expeditionen. Ein zentraler Punkt dieser Richtlinien ist der Expeditionsbericht, mit dem anderen Bergsteigern alle Informationen bereitgestellt werden, die für eine Expedition in ein Gebiet oder zu einem Berg wichtig sind. Dementsprechend deckt der Bericht neben dem Ablauf der Expedition alpinistische Eckdaten ab, also Kartenskizzen, Routenbeschreibung mit Schwierigkeitsangaben sowie Fotos und Topos, aber auch wichtige Hinweise auf Kontakte und Agenturen, Preise, Einkaufsmöglichkeiten. Auch bürokratische Aspekte wie Permits oder Begleitoffiziere werden aufgelistet. Eine Kostenaufstellung erlaubt es, sich über die finanzielle Größenordnung einer ähnlichen Expedition zu informieren. Seit 2013 gibt es diese Berichte digital und für jeden Interessierten frei zugänglich. 

Christof Nettekoven und Team in West Nepal unterwegs

DAV Expedförderung

Mehr erfahren
Christof Nettekoven hat über den DAV bereits diverse Expeditionen anteilig gefördert bekommen. Seine Projekte und Ideen ebenso wie seine Erfolge sind überzeugend und präsentieren einen Alpinismus, der der Philisophie des Deutschen Alpenvereins rundum gerecht wird. In diesem Jahr zog es ihn nach Nepal.   Die folgenden Absätze geben Einblick in eine erneut spannende Expedition, deren umfassende Besonderheiten Sie am besten aber in voller Länge im PDF nachlesen:   

Meteora Erstbegehungen durch Tino Tanneberger und Team

DAV Expedförderung

Mehr erfahren
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Berichte der vom DAV geförderten kleineren und größeren Expeditionen treffen ein. An dieser Stelle berichtet Tino Tanneberger von seinen Erstbegehungen, die er gemeinsam mit seinen Freunden Frank Wehner, Felix Bähr, Mauel Hasterok, Felix Friedrich und Tom Ehrig in der griechischen Kletterregion Meteora erfolgreich umsetzen konnte.

Steffen Graupner und Team im Wakhan Gebirge / Afghanistan

DAV Expedförderung

Mehr erfahren
Die Thüringer Bergsteiger Steffen Graupner und Matthias Müller wagten 2016 eine Expedition nach Afghanistan. Im Rahmen der DAV Expeditionsförderung wurde die Unternehmung der beiden unterstützt. Alpinistisch, geographisch sowie alpinhistorisch zählte die Expedition zu den Top 10 des Jahres 2016, weshalb den beiden im American Alpine Journal eine ganze Seite für die Expedition im neuen Jahrbuch eingeräumt wurde. Hier nun der Bericht des Teams zum Nachlesen. Steffen Graupner berichtet:   

Bene Hiebl und Martin Schidlowski mit Team unterwegs in Kirgistan

DAV Expedförderung

Mehr erfahren
Seit vielen Jahrzehnten unterstützt der Deutsche Alpenverein e. V. Expeditionen mittels finanzieller Mittel. Wer mindestens drei Jahren Mitglied einer DAV Sektion ist, kann im Ressort Spitzenbergsport einen Antrag auf Förderung stellen. Dies gilt sowohl für internationale Alpin- als auch für Felsprojekte. Infos dazu befinden sich unter dem unten aufgeführten Link.   Abenteuer Kirgistan - Benedikt Hiebl berichtet:   Hohe Wände im Fels, hohe Wände im Eis, gemütliches Basislager, keine Gipfelpermits, möglichst unkompliziert und auch für Studenten leistbar – keine leichte Aufgabe, um ein geeignetes Ziel für eine Expedition zu finden. Aber nach dem Ausschlussprinzip stand für uns schlussendlich als finales Ziel Kirgistan fest. 

Erfolgreiche Expedition von Wolf & Isensee im Tsaranova Tal/Madagaskar

DAV Expedförderung

Mehr erfahren
Ungefähr zweimal im Jahr haben wir "Hochsaison" für Expeditionsberichte von aktuell geförderten deutschen Expeditionen erfahrener Bergsteiger und Kletterer in weltweite Bergregionen. Nach der Berichterstattung von Christof Nettekovens Expedition in Paktistan folgt nun die Zusammenfassung der Expedition von Tobias Wolf und Stefan Isensee nach Madagaskar. Sie gehören zu Deutschlands Spitzenkletterer im Big Wall-Bereich und konnten bereits mehrfach mit beeindruckenden Expeditionserfolgen aus verschiedenen Berggebieten der Welt zurückkehren.       

Erfolgreiche Erstbesteigungen im Karakorum durch Nettekoven

DAV Expedförderung

Mehr erfahren
Der erfahrene Expeditionsbergsteiger aus dem Rheinland, Christof Nettekoven, ist dieses Jahr erneut nach Pakistan auf Expedition gewesen. Mit seinem 5-köpfigen Expeditionsteam brach Nettekoven mit Harry Kirschenhofer, Philipp Moser, Chris Romeike und Matthias Bohe ins Maedan-Gebiet im Central Karakorum nach Baltistan auf. Die atemberauende Hochgebirgslandschaft des Karakorum bietet für Nettekoven wiederholt eine Vielzahl an Möglichkeiten, unberührte Täler und unbestiegene Berge zu erforschen.

DAV Emaille-Becher "Raus ins Abenteuer"

Das ideale Geschenk für Bergbegeisterte!

Mehr erfahren

Notfälle und Rettung in den Alpen

Alle wichtigen Rufnummern

Mehr erfahren
Wer in den Bergen unterwegs ist, sollte wissen, welche Nummer man in Notsituationen und bei Unfällen wählt. Wir bieten hier eine Übersicht der europäischen Rettungsdienste. Europaweiter Notruf: 112   Unter der Nummer 112 können Menschen in Notsituationen in allen EU-Mitgliedsstaaten gebührenfrei anrufen, um die Notrufzentralen der Rettungsdienste, Feuerwehr oder Polizei zu erreichen. Auch alle Bergsportler*innen wählen unterwegs diese Nummer. Zusätzlich zur 112 gibt es in verschiedenen Ländern und Regionen spezielle Bergrettungs-Notrufnummern. Damit erreicht man die jeweilige Bergrettung direkt und nicht über allgemeine Rettungsleitstellen.   Deutschland: Einheitlicher Notruf: 112 Bergwacht Österreich: Alpin-Notruf Bergrettungsdienst Österreich aus dem Inland: 140 Aus dem Ausland mit Vorwahl 0043-512 z.B. für Innsbruck Italien und Südtirol: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung CNSAS Bergrettung Südtirol Bayern, Österreich und Südtirol: Notruf-App SOS-EU-ALP Schweiz: Alpine Rettung Schweiz und Rettungsflugwacht Rega aus dem Inland: 1414 Aus dem Ausland: 0041-333-333 333 Sanitätsnotruf Erste Hilfe (bei medizinischen Notfällen): 144 Frankreich: Zentraler Notruf aus dem Inland: 15 Rettungsleitstelle Chamonix (PGHM) aus dem Ausland: 0033-450-53 16 89 Liechtenstein Bergrettung aus dem Inland: 117 Slowenien: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung  

Weitere Inhalte laden