logo-dav-116x55px

Saisonfinale Skimo-Individual: David Sambale wird U23-Zweiter

25.03.2021, 11:41 Uhr

Beim „Grande Finale“ des ISMF Weltcups 2020/21 am 28. März in Madonna di Campiglio schaffte es David Sambale (DAV Immenstadt) im Individual bei den U23 Herren aufs Podium. Der zweite Platz hinter Andrea Prandi aus Italien sicherte ihm den vierten Rang im Disziplinen-Gesamtweltcup seiner Altersklasse. Antonia Niedermaier (DAV Bad Aibling) kam bei den U20 Damen auf einen guten 7. Platz in der Tageswertung.

David Sambale auf dem Podest bei den U23 Herren

Das letzte Rennen der Saison fand bei wunderbarem Sonnenschein und nach einer kleinen Startverschiebung am Sonntagvormittag auf einer perfekt präparierten Strecke statt. Die Herren und Damen des ISMF Weltcups hatten insgesamt drei Mal den Monte Spinale zu erklimmen und insgesamt 1670 (Herren und U23 Herren) bzw. 1458 Höhenmeter (Damen, U23 Damen und U20 Herren) zu überwinden. Das Ziel war extra mitten in den Ort gelegt worden, um für ein stimmungsvolles Finale zu sorgen. Damit die Athleten und Athletinnen auch nicht mit den Ski auf dem Rücken ins Ziel laufen mussten, wurde daher die ins Ziel führende Straße extra mit Schnee belegt. Das Einzige, was zur perfekten Atmosphäre fehlte, waren die vielen tausend Zuschauer, die normalerweise am Wegesrand jeden Läufer lautstark angefeuert hätten. Corona war auch ursächlich dafür, dass das letzte Rennen ohne schweizerische und andorranische Beteiligung ablief.

 

 

 

Trotz Wadenproblemen auf dem Podium

Für David Sambale vom DAV Immenstadt wurde es heute hingegen noch einmal ein Kampf mit seiner Wade. Die Verletzung, die er sich beim Weltcup Ende Januar in Verbier zugezogen hatte, will ihn immer noch nicht in Ruhe lassen. Und wie bei seiner Silbermedaille bei der WM in Andorra, kam dann auch der zweite Platz beim Saison-Finale am Ende für den Allgäuer ein wenig überraschend. Gemeinsam mit den Herren gestartet, zeigte sich sofort, dass die Italiener als Mannschaft heute hoch hinaus wollten. Unter ihnen auch Andrea Prandi, der bei den U23 Herren bisher alle Rennen der Saison für sich entschieden hatte. Doch dahinter war alles offen. Mit der Nicht-Teilnahme der schweizerischen Mannschaft am letzten Rennen der Saison, wurde es zudem in der Disziplinen-Gesamtwertung noch einmal spannend. Hier konnte sich der 20jährige Sambale mit seinem heutigen zweiten Platz noch auf den vierten Rang nach vorne schieben.  

 

Bei den Herren waren Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) und Marc Dürr (DAV Immenstadt) am Start. Nach einer italienischen Phalanx, die nur von einem Franzosen und zwei Österreichern punktuell mal unterbrochen werden konnte, schaffte es der Berchtesgadener Knopf als 14. ins Ziel. Etwas über zwei Minuten später hatte es auch der Allgäuer Dürr geschafft – als 21.. Für beide ein starkes Ergebnis, das sicher Motivation für die kommende Saison ist.

 

Antonia Niedermaier auf Platz 7 bei den U20 Damen

Antonia Niedermaier (DAV Bad Aibling), die sich am Freitag nicht nur den Tagessieg im Vertical sondern auch den Gewinn des Disziplinen-Weltcups bei den U20 Damen sichern konnte, lief heute auf einen starken Platz 7. Mit ihr am Start war Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden), die nach den, für die U20 Damen zu absolvierenden 2 Besteigungen des Monte Spinale und insgesamt 900 Höhenmetern, auf Platz 10 kam. Für sie eine gute und konstante Leistung, die ihr kontinuierliches Arbeiten bestätigt.

 

In der Damenkategorie waren Tatjana Paller (DAV Bad Tölz) und Jacqueline Brandl (DAV Bad Aibling) für das Skimo Team Germany am Start. Paller, für die es die erste richtige Saison im Weltcup der Skibergsteiger war, nachdem sie vom Rad auf die Ski gewechselt war, schaffte noch einmal ein starkes Top 15 Resultat mit ihrem 14. Platz. Ihre Teamkameradin Brandl hatte wie am Freitag leider wieder mit muskulären Rückenproblemen zu kämpfen. Davon wollte sich die Bad Aiblingerin aber nicht unterkriegen lassen und so biss sie die Zähne zusammen und kämpfte sich auf Platz 22 ins Ziel.  

 

Eine tolle Saison die Lust macht auf mehr

Das Fazit des Bundestrainers Dr. Thomas Bösl fällt nicht nur für den letzten Weltcup der Saison äußerst positiv aus. „Das Wochenende war noch einmal wirklich gut für uns und mit dem Sieg im Vertical von Antonia und ihrem damit verbundenen Gewinn des Disziplinen Weltcups sowie mit dem zweiten Platz heute von David und weiteren starken Ergebnissen konnten wir noch einmal zeigen, dass wir auch am Ende der Saison noch vorne mitlaufen können. Natürlich war es schade, dass die Schweizer beim letzten Rennen nicht mehr mit dabei sein konnten. Aber insgesamt waren es tolle Rennen, die super organisiert waren – also ein klasse Finale der Saison. Diese war auch in ihrer Gesamtheit für uns sehr positiv, was sich unter anderem auch an den Platzierungen in den unterschiedlichen Disziplinen-Rankings ablesen lässt. Die WM war zudem für uns extrem erfolgreich. Die Saison insgesamt war sicherlich sehr speziell und in Vielem nicht unbedingt einfach mit den ganzen Einschränkungen und Regelungen hinsichtlich Corona. Daher ist es wirklich toll, dass wir die Rennen alle soweit gut durchführen konnten. Die Athleten haben alle sehr gut mitgezogen und ich bin wirklich froh, dass wir alle miteinander den Winter so gut und gesund durchgestanden haben und dabei tollen Sport zeigen konnten.“ resümiert der Bundestrainer nach dem letzten Rennen der Saison.

 

Auch wenn der sportliche Teil der Saison nun beendet ist, bedeutet das noch nicht automatisch Urlaub: Bei den U20 steht das Abitur vor der Tür und bei den Senioren teilweise das Studium oder die Polizeischule. Und auch für die Verantwortlichen der Disziplin ist noch nicht Feierabend: Die vergangene Saison will analysiert und der kommende Winter vorbereitet werden. Es stehen also noch einige Wochen an Arbeit, Meetings und Vorbereitungen an, bevor es auch für die Trainer und Betreuer in die wohlverdiente Pause geht. Und trotz Saisonende-Müdigkeit freut sich das gesamte Skimo Team Germany schon jetzt auf die kommende Wintersaison 2021/22!

 

Die heutigen Ergebnisse im Überblick

U20 Damen
1. Samantha Bertolina (ITA)
2. Lisa Moreschini (ITA)
3. Grace Staberg (USA)

7. Antonia Niedermaier (GER)

10. Anna-Maria Michel (GER)

 

U23 Damen
1. Giulia Murada (ITA)
2. Marie Pollet-Villard (FRA)
3. Giorgia Felicetti (ITA)

 

Damen
1. Axelle-Gachet Mollaret (FRA)
2. Alba De Silvestro (ITA)
3.Tove Alexandersson (SWE)

13. Tatjana Paller (GER)

22. Jacqueline Brandl (GER)

 

U20 Herren
1. Paul Verbnjak (AUT)
2. Albert Pérez Anglès (ESP)
3. Andreas Mayer (AUT)

 

U23 Herren
1. Andrea Prandi (ITA)
2. David Sambale (GER)
3. Mirko Sanelli (ITA)

 

Herren
1. Matteo Eydallin (ITA)
2. Davide Magnini (ITA)
3. Nadir Maguet (ITA)

13. Stefan Knopf (GER)

20. Marc Dürr (GER)



Alle Ergebnisse gibt es auch unter www.skimostats.com oder als Download ganz unten.

Bilder zum Wettkampf gibt ist hier.

Infos zu den Gesamtständen in den Disziplinen-Weltcups sowie beim Gesamtweltcup gibt es hier.