logo-dav-116x55px

Jan Hojer

Steckbrief

Jan Hojer von der Sektion Frankfurt am Main ist einer der drei Athleten des Olympia-Fokusteams für Tokio 2020. Mit der Kampagne #climbtotokyo begleitet der DAV das deutsche Team auf seinem Weg nach Tokyo.

Name Jan Hojer
Jahrgang 1992
Wohnort Frechen
DAV-Sektion Frankfurt am Main
 

Erfolge

2019

 

Qualifiziert für Olympia!

 

5. Platz Sonderqualifizierungsevent für Olympia Olympic Combined

 

1. Platz Deutsche Meisterschaft Lead

 

1. Platz Deutsche Meisterschaft Olympic Combined

 

1. Platz Deutsche Meisterschaft Speed

 

4. Platz IFSC Climbing Worldcup Bouldern – Vail (USA)

 

3. Platz IFSC Climbing Worldcup Bouldern – München

 

6. Platz IFSC Climbing Worldcup Bouldern – Wujiang (CHN)


 

2018

 

3. Platz IFSC Climbing World Championships Olympic Combined - Innsbruck (AUT) 

 

2. Platz Deutsche Meisterschaft Speed

 

1. Platz Deutsche Meisterschaft Olympic Combined

 

7. Platz IFSC Climbing Worldcup Bouldern/Speed - Tai'an (CHN)

 

5. Platz IFSC Climbing Worldcup Bouldern/Speed - Chongqing (CHN)

 

 

2017

 

4. Platz China Open Bouldern - Guangzhou (CHN) 

 

1. Platz Deutsche Meisterschaft Lead 

 

1. Platz European Championship Bouldern - Munich (GER)

 

1. Platz IFSC Climbing Worldcup Bouldern - Munich (GER) 

 

2. Platz The World Games Bouldern - Wroclaw (POL) 

 

4. Platz IFSC Climbing Worldcup Lead/Speed - Villars (SUI)

 

2. Platz Deutsche Meisterschaft Bouldern 

 

 

 

Jan Hojer qualifiziert sich für Olympia!

Live-Ticker: Olympia-Quali

Mehr erfahren
Vom 28. November bis 01. Dezember 2019 haben auf dem Sonderqualifizierungsevent im französischen Toulouse die besten 22 Athletinnen und Athleten der Welt erneut die Chance, sich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu qualifizieren. Alle Entwicklungen und Ergebnisse gibt es hier im Live-Ticker. +++ Jan Hojer qualifiziert sich für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio! Yannick Flohé liefert einen leidenschaftlichen Wettkampf und landet am Ende auf Platz 18. +++   Am Ende der Seite finden Sie viele spannende Artikel rund um das Olympische Wettkampfformat Olympic-Combined, den Athleten und klettern im Allgemeinen. 

Das war die Kletter-WM in Japan

Alex Megos fährt zu den Olympischen Spielen!

Mehr erfahren
Vom 11. bis 21. August 2019 wurden im japanischen Hachioji nicht nur die Siegerinnen und Sieger im Lead, Speed, Bouldern und Olympic Combined gefunden, sondern auch die ersten Tickets zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio vergeben. +++ Olympic Combined: Megos qualifiziert sich für Olympia und holt Silber im Lead. Yannick Flohé gewinnt Bronze im Bouldern +++ 

Letzte Station des BWC 2019 in Vail (USA)

Sechs Deutsche im Halbfinale, Hojer am Ende auf Platz vier!

Mehr erfahren
Der sechste und letzte Boulderweltcup der Saison führte die Athletinnen und Athleten aus aller Welt nach Vail, Colorado. Für die sieben-köpfige DAV-Mannschaft war es ein denkwürdiger Saisonabschluss: Drei Damen und drei Herren kletterten in die Runde der besten 20. Jan Hojer sogar noch eine Runde weiter – und belegte am Ende den vierten Platz! Insgesamt sieben DAV-Kletterer und -Klettererinnen traten in Vail an: Alma Bestvater (DAV Weimar), Afra Hönig (DAV Landshut), Hannah Meul (DAV Rheinland-Köln), Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main), Yannick Flohé (DAV Aachen), Philipp Martin (DAV Allgäu-Kempten) und Alex Megos (DAV Erlangen). 

Boulderweltcup München 2019

Hojer gewinnt Bronze!

Mehr erfahren
Eine tobende Menge, starke Athletinnen und Athleten und spannende Boulder waren die exquisiten Zutaten für den Boulderweltcup München. Am Ende gab es aus deutscher Sicht viel Grund zum Jubeln: Jan Hojer holte beim Heimweltcup Bronze! Nach der Qualifikation, in der sich drei Deutsche für die nächste Runde empfehlen konnten, kletterten die besten 20 gegeneinander. Afra Hönig (DAV Landshut), Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main) und Alex Megos (DAV Erlangen) gingen für das deutsche Team an die Griffe (Nachbericht zum Qualifikations-Tag). Der Druck im Halbfinale war wie immer groß: Nur sechs Männer und Frauen gehen aus dieser Runde hervor. Sie haben für die vier Boulder jeweils fünf Minuten Zeit.   Begrüßt wurden die 40 Athletinnen und Athleten von einer frenetisch jubelnden Menge: Der Stopp in München ist immer etwas Besonderes. Tausende Kletterbegeisterte zieht es jedes Jahr zu diesem Event. Auch 2019 bildet hier keine Ausnahme: Mehr als 4000 Menschen kamen auf das Gelände, bereits mittags war der Wettkampf ausverkauft! 

Quali-Tag beim Boulderweltcup München 2019

Hönig, Hojer und Megos im Halbfinale!

Mehr erfahren
Ein grandioser Auftakt des Deutschen Teams beim heimischen Boulderweltcup: Im Münchner Olympiastadion qualifizierten sich Afra Hönig, Jan Hojer und Alex Megos für das Halbfinale am Sonntag, den 19. Mai. Temperaturen um die 20 Grad und Sonnenschein lockten bereits in der Qualifikation der Herren viele hundert Zuseherinnen und Zuseher in das Münchner Olympiastadion. Rund 120 Herren kämpften dorf zwischen 08.00 und 15.00 Uhr in zwei Gruppen um das Finale der Besten 20.  

Im Reich der Mitte, Teil 2: Hojer bouldert in Wujiang ins Finale!

Mehr erfahren
Zwei Wochen lang verweilte die Welt-Elite nun in China und kletterte pro Wochenende je einen Boulder- und einen Speedweltcup. In Wujiang ging die Reise ins Reich der Mitte nun zu Ende. Das Ergebnis aus deutscher Sicht: Jan Hojer boulderte zum ersten Mal in dieser Saison ins Finale und belegte den 6. Platz! Insgesamt sieben DAV-Kletterer und -Klettererinnen traten in Wujiang an. An der Speedwand und im Bouldern starteten diesmal Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main), Yannick Flohé (DAV Aachen), Philipp Martin (DAV Allgäu-Kempten) und Alex Megos (DAV Erlangen). Der Rest des Teams trat ausschließlich im Bouldern an: Afra Hönig (DAV Landshut), Alma Bestvater (DAV Weimar) und Kim Marschner (DAV Schwäbisch Gmünd). 

Interview mit Jan Hojer

Mehr erfahren
Jan Hojer ist neben Alex Megos der derzeit bekannteste und erfolgreichste deutsche Kletterer. In den vergangenen Jahren konzentrierte sich der 27-Jährige beim Wettkampfklettern vor allem auf das Bouldern und war national und international sehr erfolgreich. Er war unter anderem mehrfacher deutscher Bouldermeister, gewann 2014 den Gesamtweltcup im Bouldern, holte sich ein Jahr später dort den 2. Platz und wurde im gleichen Jahr Europameister im Bouldern. Inzwischen aber hat sich sein Fokus verändert: „Olympia ist mein ganz großer Traum“, sagt Jan. Tokio ist wohl seine erste und einzige Chance, bei Olympischen Spielen dabei zu sein. Und die will er nutzen. In dieses Ziel investiert Jan sehr viel Zeit und Energie: Mittlerweile hat er den deutschen Speedrekord unter 7 Sekunden gedrückt – 6,671.

"Klettern ist mein Leben"

Video: Jan Hojer im Porträt

Mehr erfahren
"Klettern ist mein Leben" sagt Jan Hojer. Der SWR zeigt ein Porträt des erfolgreichen DAV-Wettkampfathleten. Spätestens seit der Weltmeisterschaft in Innsbruck Anfang September 2018 ist klar: Jan Hojer ist ein heißer Kandidat für die Olympischen Spiele in Tokio 2020. In Innsbruck gewann er in der Combined-Wertung die Bronze-Medaille. Gerade die Kombination aus den drei Disziplinen Lead, Bouldern und Speed wird bei Olympia gewertet. Für Viele ist Jan Hojer ein Vorbild: Trotz akribischen Trainings und zahlreicher Wettkampferfolge ist er nicht verbissen, sondern hat stets großen Spaß bei der Sache. In den letzten Monaten war Jan nur auf Achse: Wettkämpfe und Trainings fanden rund um den Globus statt. Aber jetzt eine Pause einlegen? Das kommt nicht infrage: "Eine gewisse Art von Verrücktheit gehört dazu, um es im Klettern nach vorn zu schaffen", sagt Jan.   Das Video finden Sie unter www.swr.de 

Jan Hojer ist Doppel-Europameister und holt Tagessieg

IFSC Boulder Worldcup Munich & EM

Mehr erfahren
Was für ein Kletterfest, vor allem auch aus deutscher Sicht. Zwei Goldmedaillen und eine Silbermedaille holten sich die deutschen Herren bei der Europameisterschaft im Bouldern am Samstag, 19. August im Olympiastadion München. Und damit nicht genug: Erstmals ging der Tagessieg beim Münchner Weltcup an einen deutschen Athleten. Kurzum, es war der Tag des Jan Hojer vom DAV Frankfurt/Main, denn er holte drei dieser vier Medaillen. Der zweite Podiumsplatz in der Boulder-EM ging an Alex Megos vom DAV Erlangen.