logo-dav-116x55px

EM der Skibergsteiger 2018 auf Sizilien

26.02.2018, 11:14 Uhr

Schwierige Bedingungen für die deutschen Skibergsteiger bei der Europameisterschaft auf Sizilien. Plätze im Mittelfeld für Stefan Knopf und Josef Huber von der DAV Sektion Berchtesgaden.

 

Das deutsche Team reiste stark dezimiert zur Europameisterschaft der Skibergsteiger nach Sizilien an. Nach Anton Palzer und Toni Lautenbacher fiel auch noch Susi von Borstel vor Ort aus. Somit lag es an den beiden Skibergsteigern von der DAV Sektion Berchtesgaden, Stefan Knopf und Josef Huber, die Kohlen aus dem Feuer - besser gesagt vom Vulkan - zu holen. Mit wenig Schnee, aber strahlendem Sonnenschein empfing der Vulkan Ätna die internationalen Teams. Das Wetter sollte sich im Laufe der Europameisterschaft mehrmals radikal ändern. Der Sprintwettbewerb am Donnerstag musste aufgrund extrem Starker Winde abgesagt werden. Das für Freitag angesetzte Vertical konnte wegen extrem starker Niederschläge nicht stattfinden. Beim Individual am Samstag zeigte sich dann wieder die Sonne.

 

Individual Rennen

Stefan Kopf landete beim Individual-Rennen auf dem 32. Platz (1.18.33h). In der Espoir-Klasse bedeutet das den 11. Platz! Seine Josef Huber erkämpfte sich bei seiner ersten EM-Teilnahme den 36. Platz (1.19.53h). Anfänglich war es noch etwas windig, im Laufe des Rennens bot der Ätna ausnahmsweise perfekte Rennbedingungen. Die Abfahrten zeigten sich nach Regen und Wind an den Vortagen in sehr harten und eisigen Verhältnissen. Mittlerweile gibt es auch bei den langen Individual-Rennen keine Zeit mehr zum Taktieren. Das Renntempo gleicht einem Vertical-Rennen. Europameister wurde der Italiener Robert Antonioli (1.10.21h) vor seinem Landsmann Michele Boscacci (1.10.40h) und dem fast zeitgleichen Spanier Kilian Jornet (1.10.40h). Erst in einer brutalen Harakiri-Abfahrt sicherte sich Antonioli knapp den Sieg vor den beiden Konkurrenten. Bei den Frauen gewann die Französin Axelle Mollaret (1.05.18h) vor ihrer Landsfrau Laetitia Roux (1.06.29h) und der Schwedin Emilie Forsberg (1.07.32h).

 

Vertical Rennen

Aufgrund der Wetterkapriolen musste das Rennen von Freitag auf Sonntag verschoben werden. Leider zeigte sich das Wetter vor dem Start nur unwesentlich besser. Den Startbereich konnten die Teams nur mit Schneeletten an den Autos erreichen. Nebel und Wind sowie Regen im Tal und Schneefall im Gipfelbereich führten zu erneuten Rennverschiebungen. Nach Operationen an beiden Schultergelenken und längerer Wettkampfabstinenz zeigte sich der spanische Ausnahmeathlet, Kilian Jornet, wieder in beeindruckender Form. Er gewann in einer Zeit von 23.34min die Golfmedaille. Nach dem Rennen gab er aber zu, dass ihn die jungen Burschen ganz schön hart gefordert haben. Damit meinte er den italienischen Jungstar Davide Magnini, der sich die Silbermedaille (23.38min) sicherte. Die Überraschung des Tages war aber der 22-jährige Spanier Antonio Alcalde Sanchez mit seinem dritten Platz (23.41min).

 

Mit 3.15min Rückstand kam Stefan Knopf von der DAV Sektion Berchtesgaden als 31. ins Ziel (26.49min). In der Espoir-Klasse bedeutete das einen hervorragenden 9. Platz. Sein Freund und Teamkollege Josef Huber kam wenige Sekunden nach ihm als 33. ins Ziel (27.24min). Bei den Frauen gewann die Seriensiegerin des Winters, die Französin Axelle Mollaret (25.54min) vor der Schweizerin Victoria Kreuzer (26.39min) und der jungen Italienerin Alba de Silvestro (27.15min). Anfang April findet der letzte Weltcup der Saison in Madonna di Campiglio statt – hoffentlich mit einem gesunden und vollständigen deutschen Team.

Text: Johannes Schmid
Fotos: Willi Seebacher

 

Bildmaterial

Fotos für Ihre Berichterstattung finden Sie hier.

 

ZDF-Beitrag zur Ski-Mountaineering-EM auf Sizilien

Die Anziehungskraft der Berge

Mehr erfahren
Ski-Mountaineering-EM auf Sizilien Die ZDF SPORTreportage vom 25. Februar 2018 widmete der Europameisterschaft im Skibergsteigen am Ätna (Sizilien, Italien) einen eigenen Beitrag. Die Reporter begleiteten den Kaderathleten Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) beim Individual-Rennen in Sizilien. Zu Wort kamen auch weitere Athleten des Nationalteams wie Sepp Huber und Anton Palzer (beide ebenfalls DAV Berchtesgaden). Palzer konnte wegen einer Grippe an der EM nicht teilnehmen.   Hier geht es zum Beitrag in der ZDF-Mediathek