logo-dav-116x55px

Boulderweltcup: Tickets online kaufen

München und Weltklasse-Bouldern: Das ist mittlerweile eine unschlagbare Kombination. Nach sechs Weltcups und einer Weltmeisterschaft in Folge treffen sich in diesem Jahr bereits zum achten Mal die weltbesten Kletterer zum Saisonfinale unter dem Dach des Olympiastadions. Der IFSC Boulder Worldcup Munich 2018 findet am 17./18. August statt.

Tickets über münchenticket.de

Unter muenchenticket.de sind die Tickets für den Samstag (Halbfinale und Finale) ab sofort erhältlich. Zu den Qualifikationsrunden am Freitag ist der Eintritt frei. Das sind die Zutaten für ein stimmungsvolles Boulder-Wochenende: spektakuläre Kletteraction, akrobatische Bewegungen, wilde Sprünge und 5000 begeisterte Zuschauer. Nicht umsonst ist der Weltcup in München das beliebteste Event im internationalen Kalender: Das Flair im Stadion und die Stimmung sind einfach einzigartig. 2017 sorgten über 280 Starter für einen neuen Teilnehmerrekord.

Bitte beachten Sie: Es werden Sicherheits- und Taschenkontrollen am Einlass durchgeführt. Verboten sind u.a. große Rucksäcke, Glasflaschen, Stühle, Kinderwagen etc. Um unnötigen Ärger zu vermeiden, bitten wir Sie, diese Gegenstände bei Ihrem Besuch des Boulderweltcups nicht mitzubringen; vor Ort gibt es keine Aufbewahrungsmöglichkeit.

 

 

Deutsche Athleten im Finale

Auch in diesem Jahr stehen die Chancen wieder gut, dass deutsche Kletterer im Finale ein Wörtchen mitreden. Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main) schaffte in dieser Saison bereits den Sprung ins Finale und auch beim Felsstar Alexander Megos steht ein Sieg beim Heimweltcup in München noch ganz oben auf der Wunschliste. Doch auch andere aus dem deutschen Team haben in dieser Saison bereits gezeigt, dass sie ins Halbfinale einziehen können - oder mehr.

 

Neben den etablierten deutschen Kaderathleten werden zum Heimweltcup auch wieder zahlreiche Nachwuchstalente die Chance auf einen internationalen Start bekommen. Und vielleicht schaffen es die begeisterten Zuschauer ja wieder, mit ihrer Unterstützung einen Nachwuchskletterer ganz nach vorne zu bringen.