Logo-DAV-116x55px

Auftakt der Wettkampfsaison 2022: Der nächste olympische Zyklus beginnt.

27.01.2022, 13:00 Uhr

Nach einem spannenden olympischen Debüt in 2021, geht der Klettersport in die nächste Runde. Mit dem Start in die Wettkampfsaison 2022 erwarten uns wieder eine Vielzahl nationaler und internationaler Highlights. Auch Paris 24 wirft schon seinen Schatten voraus und bringt neue Wettkampfformate sowie zahlreiche Herausforderungen. Egal ob Deutsche Meisterschaften, Europacup oder die Europameisterschaften und Jugendeuropameisterschaften - das Kletterjahr hat einiges zu bieten. Alle Infos gibt es hier.

Bühne frei für die nationalen Wettkämpfe

Den Saisonauftakt macht in gewohnter Manier der erste Deutsche Jugendcup im Bouldern. Los geht's in die sechsteilige Cupserie für die Jugendathletinnen und -athleten am 05. März im Greifhaus in Braunschweig. Insgesamt fünf der sechs Ergebnisse müssen eingebracht werden um den Gesamtitel am Ende der Saison zu holen. Damit heißt es in einen Wettkampf mehr als 2021 zu bestehen und somit zurück zur Normalität.

 

Event Ort Datum
1. DJC (B) Greifhaus Braunschweig 05.03.2022
2. DJC (B) Rockerei Stuttgart 02.04.2022
3. DJC (L) swoboda Alpin Kempten 07.05.2022
4. DJC (S) swoboda Alpin Kempten 08.05.2022
5. DJC (L) Frankfurt 10.-11.09.2022
6. DJC (S) sparkassendome Neu-Ulm 01.10.2022
DM Bouldern Düsseldorf (ausstehend) 11.-12.06.2022
DM Lead/Speed sparkassendome Neu-Ulm 01.-02.10.2022


Die nationalen Highlights bieten auch dieses Jahr wieder drei Deutsche Meisterschaften in den Disziplinen Lead, Speed und Bouldern. 
Los gehts, wie auch im letzten Jahr, mit der DM Bouldern. Der Wettkampf findet in einer Boulderhalle in Düsseldorf statt. Genauere Infos zum Austragungsort folgen. Später folgen die DM Speed und Lead in Neu-Ulm am 01. und 2. Oktober 2022. Mit dem sparkassendome in Neu-Ulm hat ein alter Hase zurück in das nationale Wettkampfgeschehen gefunden. Der letzte nationale Wettkampf war hier übrigens 2016.

 

Die Europameisterschaften kommen nach München

Das größte deutsche Kletterhighlight in diesem Jahr werden mit Sicherheit die Europameisterschaften in allen Disziplinen. Im Rahmen der European Championships 2022 erwartet uns die größte Sportveranstaltung seit den Olympischen Sommerspielen 1972 in München.
Nach Olypmia wird das Wettkampfklettern hier ein weiteres mal auf der ganz großen Bühne zu sehen sein - diesmal nur etwas anders: Es wird die Premiere für das neue Olympia-Format, das sich aus einer Einzelwertung für das Speed-Klettern und der Kombiwertung "Boulder & Lead" zusammensetzt. Damit liefern die Europameisterschafen schon in diesem Jahr einen ersten Vorgeschmack für Paris 2024. 

 

Bouldern; Lead Speed Boulder & Lead
11.08. - 14.08.2022 15.08.2022 17.08. - 18.08.2022
Königsplatz - München Königsplatz - München Königsplatz - München


Alle Infos zur Veranstaltung, Tickets, Zeitpläne und Locations findet ihr auf der Seite der European Championships.
 

 

Noch mehr Internationale Top Events in Deutschland:

Neben den nationalen Wettkämpfen und den Europameisterschaften ist es außerdem gelungen zwei weitere internationle Top Events nach Deutschland zu holen. Mit dem Europacup Speed in der Europapassage in Hamburg steht nicht nur ein erfahrener Ausrichter in den Startlöchern sondern mit Faktor 3 Sport auch ein Garant für Wettkämpfe der Superlative. Wer Lust auf die besten europäischen und deutschen Speed Athletinnen und Athleten, geniale Stimmung und eine einzigartige Sportarena hat, sollte sich also den 24. bzw. 25.9.2022 frei halten.

Gleiches gilt für die Jugendeuropameisterschaften in Augsburg vom 8. - 10.7.2022. Neben der Kanu WM wandert mit dem Speed und Lead Wettkampf ein weiterer internationaler Titelwettkampf in die Sport-Stadt. Ausrichter ist wie bei der DM Lead 2021 das wettkampferfahrene Kletterzentrum Augsburg mit seiner beeindruckenden Außenwand. Beste Bedingungen also für die Besten unseres Kontinents. 

 

Jugendeuropameisterschaft Speed & Lead Kletterzentrum Augsburg 08.-10.07.2022
Europacup Speed  Europapassage Hamburg 24. o. 25.09.2022

 

 

Weltcups 2022 & neuer Nationalkader

Los geht's mit der Weltcupsaison am 1. April in Moskau mit den Disziplinen Speed und Boulder. Dicht gefolgt von Meiringen eine Woche später. 
Auch diese Saison dürfen wir uns mit den Athlet*innen auf einige der fest etablierte Austragungsorte wie Charmonix, Briancon, Salt Lake oder Innsbruck freuen. Mit Bali steht jedoch auch ein spannender neuer Austagungsort auf dem Plan. 

Die genauen Weltcup Termine sowie alle weiteren internationalen Wettkämpfe findet ihr bei der IFSC.


Nationalkader:
Mit dem Beginn des neuen olympischen Zyklus und zahrleichen finanziellen und strukturellen Umstellungen wurde auch der DAV- Bundeskader neu strukturiert. 
Den aktuellen Kader sowie Portraits zu den besten der letzten Jahren findet ihr hier

 

Neuer Bundestrainer Speed

Ende 2021 ist mit Perter Schnabel, ein neuer Bundestrainer in das DAV Team gekommen. Bis Ende August arbeitete der 34-Jährige noch als hauptamtlicher Leichtathletik-Trainer, seit Anfang September ist er Bundestrainer Speed und füllt damit eine Lücke in der Betreuung der besten nationalen Speed Athlet*innen. 

Ein ausführliches Interview mit ihm findet ihr hier.

 

Weitere Infos

 

Alexander Megos

Mehr erfahren
Alexander Megos von der Sektion Erlangen ist einer von zwei Athleten, die bei den Olympischen Spielen 2021 in Tokyo, Japan, starten konnten. Alex gilt außerdem auch als einer der besten Fels-Kletterer der Welt. Name Alexander Megos Jahrgang 1993 Wohnort Erlangen DAV-Sektion Erlangen  

Jan Hojer

Mehr erfahren
Jan Hojer von der Sektion Frankfurt am Main ist einer von zwei Athleten, die bei den Olympischen Spielen in Tokyo 2021 teilnehmen konnten. Name Jan Hojer Jahrgang 1992 Wohnort Frechen DAV-Sektion Frankfurt am Main  

Was ist Olympic Combined?

Das neue Wettkampfformat

Mehr erfahren
Im Sommer 2016 beschloss das Internationale Olympische Komitee (IOC) die Aufnahme von Sportklettern in das Olympische Programm. Bei den Olympischen Sommerspielen in Tokio 2021 wird die Premiere stattfinden. Der Wettkampfmodus für Tokio ist ein neu geschaffenes Kombinationsformat, das Olympic Combined, das sich aus den drei Disziplinen Lead, Bouldern und Speed zusammensetzt. Der Wettkampf bei Olympic Combined läuft über zwei Runden: Qualifikation und Finale, die an unterschiedlichen Tagen stattfinden. Alle Athlet*innen müssen in allen drei Disziplinen starten. Die Abfolge ist festgelegt: Begonnen wird mit Speed, danach kommt Bouldern und als letzte Disziplin Lead.   Die Ergebnisse aus der Qualifikationsrunde werden multipliziert und daraus ein Ranking erstellt. Kletter*in A hat beispielsweise in den drei Disziplinen die Platzierungen 2, 5 und 10, die multipliziert eine Punktezahl von 100 ergeben. Kletter*in B landet in allen drei Disziplinen auf Platz 6 und erhält 216 Punkte. Kletter*in A hat weniger Punkte, landet in der Gesamtwertung also vor Kletter*in B und hat bessere Chancen, ins Finale einzuziehen. Die acht Athlet*innen mit der niedrigsten Punktezahl werden dort starten. Im Finale werden die drei Disziplinen mit kurzer Pause direkt hintereinander geklettert. 

Lexikon des Wettkampfkletterns

Mehr erfahren
Klettern ist eine Welt für sich. Von A wie Affenindex bis Z wie Zone ergibt sich ein ganzes Lexikon aus Equipment, Positionen und Schrittfolgen, die im Klettersport ganz bestimmte Bezeichnungen haben. Wir führen euch einmal durch's ABC des Kletterns und erklären euch, was die Begriffe bedeuten.  Schnellnavigation: A - B - C - D - E - F - G - H - I - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z 

Was ist Bouldern?

Die Sportart als Wettkampf

Mehr erfahren
Bouldern bedeutet Klettern ohne Seil in Absprunghöhe – also einer Höhe, aus der noch ohne Verletzungsgefahr abgesprungen werden kann. Weichbodenmatten sollen bei einem eventuellen Sturz vor Verletzungen schützen. Das Bouldern ist eine eigene Disziplin des Sportkletterns und hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung durchlaufen. Bei dieser Kletterdisziplin geht es darum, Probleme zu lösen, also Boulder richtig zu lesen. Im Wettkampf müssen komplexe Einzelzüge und komplizierte Bewegungsabläufe in einer vorgegeben Zeit bewältigt werden: Ziel ist es, den Topgriff, also den obersten Griff, mindestens drei Sekunden lang stabil zu halten. Beim Bouldern ist vor allem Maximalkraft gefragt. Diejenigen Kletterinnen und Kletterer, die an der Weltspitze dabei sein wollen, brauchen darüber hinaus ein hohes Maß an Athletik, eine sehr gute Beweglichkeit und ein ausgeprägtes Koordinationsvermögen. Akrobatische Bewegungsabläufe, Sprünge oder ungewöhnliche Körperpositionen gehören mittlerweile zum abgefragten Repertoire bei den Wettkämpfen. Durch seine spektakulären Bewegungen, viel Action in kurzer Zeit sowie dem zuschauerfreundlichen Modus hat das Wettkampfbouldern in den vergangenen Jahren zunehmend an Anziehungskraft gewonnen. Zu dem diesjährigen Boulderweltcup in München, bei dem der deutsche Starter Jan Hojer Bronze gewann, kamen mehr als 5000 Besucherinnen und Besucher.