Skibergsteigen - wichtige Infos

Skimo-Athletin Tatjana Paller (DAV Tölz) beim Weltcup in Schladming (AUT). Foto: SkiMo Stats

International Ski Mountaineering Foundation

Die ISMF ist der Dachverband im Skibergsteigen und richtet Wettkämpfe auf internationaler Ebene aus. Der ISMF wurde 2008 als Dachverband gegründet und durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) im April 2014 anerkannt. Der Weltverband richtet im Zwei-Jahresturnus wechselweise Welt- & Europameisterschaften aus. 44 nationale Verbände – darunter auch der Deutsche Alpenverein – sind Mitglied in der ISMF.

Skimo-Wettkampfdisziplinen

INDIVIDUAL

Die Königsdisziplin des Skibergsteigens. Mit mindestens drei Aufstiegen und Abfahrten im freien Gelände. Es ist die längste Wettkampfdistanz mit bis zu 1900 Höhenmeter bergauf.

Highlights Individual Rennen 2024:

Villars-sur-Ollon / World Cup | Individual Men Race Highlights 2024 | ISMF (youtube.com)

SPRINT

Ein kurzer, variierender Kurs mit Aufstieg, Abfahrt und einer Tragepassage. Es gilt stets 70 Höhenmeter bergauf zu überwinden. Entscheidend sind die Wechselphasen zwischen Aufstieg & Abfahrt. Dort zählt jede Sekunde.

Highlights Sprint Rennen 2024:

Val Martello / World Cup | Sprint Women Race Highlights 2024 | ISMF (youtube.com)

VERTICAL

Ein durchgehender Aufstieg auf Ski, ohne Abfahrt. Das Ziel ist oben am Berg. Hier zählt hauptsächlich die Ausdauerleistung. Die Höhenmeter variieren je nach Kategorie.

Highlights Vertical Rennen 2024:

European Championship Flaine / Chamonix | Vertical Race Highlights 2024 | ISMF (youtube.com)

MIXED STAFFEL

Team Wettbewerb mit einem männlichen Athleten und einer weiblichen Athletin. Es werden jeweils ein Aufstieg und eine Abfahrt bewältigt.

Highlights Mixed Rennen 2024:

World Cup Val Thorens | Mixed Relay Highlights 2023/24 | ISMF (youtube.com)

Zu den reinen Aufstiegs- und Abfahrtsleistungen kommen bei den Rennen auch technische Elemente wie Wechsel, Trage- oder Klettersteigpassagen hinzu. Bei einigen hochalpinen Rennen wird im Team angeseilt gefahren. Das SkimoTeamGermany übt den Wechsel wie eine eigene Disziplin, damit sich die Handgriffe automatisieren und keine Zeit verloren geht.

Weitere Hinweise gibt es bei der ISMF.

Die Wettkampfausrüstung

Standardausrüstung

  • Sehr leichte und schmale Ski mit einem Gewicht von <1kg & sehr leichte Skischuhe

  • Felle, die ein Abrutschen nach hinten verhindern

  • Skistöcke, häufig mit Carbon Anteil

  • Helm zum Schutz bei der Abfahrt

Zusatzausrüstung für hochalpine Rennen

  • Klettergurt

  • Eispickel

  • Seil

  • Steigeisen

  • Schneesonde

  • Lawinensuchgerät

Generell gilt: Je leichter die Ausrüstung, desto besser!