Logo-DAV-116x55px

Sprint Weltcup: Marianne Fatton und Iwan Arnold holen Titel

Mehr erfahren
Schweizer Doppelsieg im Sprint: Marianne Fatton und Iwan Arnold haben den Weltcup im Sprint gewonnen. Den zweiten Platz bei den Herren belegte Arno Leitha, ebenfalls ein Schweizer. Damit dominierten die Eidgenossen zwei von drei Wettkampftagen. Schon am Freitag konnten sie vier der sechs Podiumsplätze belegen. Besonders für Marianne Fatton geht damit ein sehr erfolgreiches Wettkampfwochenende zu Ende: Bereits gestern lief sie im Individual auf den zweiten Platz. Stefan Knopf vom DAV Berchtesgaden belegte den neunten Platz und zeigte damit seine Weltklasse im Sprint. Sein Vereinskollege Toni Palzer holte am dritten Weltcuptag den 14. Platz - eine sensationelle Leistung angesichts des vierten Platzes im Vertical am Freitag und des fünften Platzes im Individual am Samstag. Eine überaus positive Bilanz zog auch DAV-Vizepräsidentin Burgi Beste: "Das war eine unglaublich tolle Veranstaltung mit tollem Publikum, gutem Wetter und fordernden Wettkämpfen. Möglich geworden ist das nur durch die vielen engagierten Partner. Allen voran möchte ich den Helferinnen und Helfer der DAV-Sektion Berchtesgaden danken, aber auch dem Alpencup, dem internationalen Skimo-Verband und allen anderen." Fotos zur redaktionellen Verwendung gibt es in unserer Online-Bilddatenbank.     

Individual Weltcup: Davide Magnini und Alba De Silvestro gewinnen

Mehr erfahren
Dominierte das Schweizer Team den gestrigen ersten Tag des Skimo-Weltcups in Berchtesgaden, so tat dies ein anderes Team an Tag zwei: Die Italiener holten vier von sechs möglichen Podiumsplätzen in der Disziplin Individual. Bei den Herren blieb das Siegerpodest sogar komplett italienisch: Davide Magnini, Matteo Eydallin und Nadir Maguet holten die Plätze eins, zwei und drei. Bei den Damen kam die Italienerin Alba De Silvestro auf Platz eins gefolgt von Marianne Fatton aus der Schweiz und Marta Garcia Farres aus Spanien. Toni Palzer vom DAV Berchtesgaden holte nach seinem vierten Platz am gestrigen Tag heute Platz fünf. Mit 20 Sekunden auf Platz drei schlitterte er knapp am Podium vorbei. Fotos zur redaktionellen Verwendung gibt es in unserer Online-Bilddatenbank. 

Galerie zum Jennerstier 2020

Bilddatenbank zur redaktionellen Verwendung

Mehr erfahren

Jennerstier 2020: Highlights

Mehr erfahren
Von 7.–9. Februar 2020 fand am Jenner bei Berchtesgaden der erste deutsche Weltcup im SKIMO statt. In den Disziplinen Individual, Vertical und Sprint traten die besten Skibergsteigerinnen und Skibergsteiger gegeneinander an. Der Clip zeigt die Highlights vom Weltcup-Wochenende.

Vertical Weltcup: Victoria Kreuzer und Werner Marti gewinnen

Mehr erfahren
Das Schweizer Team dominiert den ersten Tag des Skimo-Weltcup-Wochenendes am Jenner bei Berchtesgaden. In der Disziplin Vertical haben die Eidgenossen vier von sechs Podiumsplätzen geholt. Victoria Kreuzer und Werner Marti sicherten sich die Tagessiege. Lokalmatador Toni Palzer vom DAV Berchtesgaden eilte auf einen sehr guten vierten Platz. Fotos zur redaktionellen Verwendung gibt es in unserer Online-Bilddatenbank. 

Replay des Livestreams: SKIMO-Weltcup 2020

Mehr erfahren
Von 7. bis 9. Februar fand zum ersten Mal in Deutschland der Weltcup im Skibergsteigen statt. Wir haben die Rennen live aus Berchtesgaden übertragen. Hier gibt es die Aufzeichnung des Livestreams.

Social Media

Mehr erfahren
Links rund um den Skimo Worldcup 2020   Themenseite Skimo Worldcup: alpenverein.de/skimo-worldcup   Facebook-Seite ISMF: facebook.com/ismf.ski/ Youtube-Seite ISMF: https://www.youtube.com/user/commISMF Instagram-Seite ISMF: https://www.instagram.com/ismf_world_cup/ Facebook-Seite zum Jennerstier: facebook.com/Jennerstier/ Instagram-Seite zum Jennerstier: https://www.instagram.com/jennerstier/ Facebook-Seite Skimo Team Germany: facebook.com/SkimoTeamGermany/ Instagram-Seite Skimo Team Germany: instagram.com/skimoteamgermany/  

SKIMO Wettkampfdisziplinen

Mehr erfahren
Sprint Ein kurzer, variierender Kurs mit Aufstieg, Abfahrt und einer Tragepassage. Sprint findet im Finalsystem mit Heats mit sechs Personen statt. In allen Kategorien 70 Höhenmetern.    Vertical Ein durchgehender Aufstieg auf Ski. Es sollte keine Tragepassagen enthalten. Kategorien SM / MM | SW / MW / JM | JW / CM / CW | Schüler Höhenmeter je nach Kategorie.   Individual Mit mindestens 3 Aufstiegen und Abfahrten. Der längste Aufstieg sollte nicht 50 Prozent des Gesamtaufstieges überschreiten. Ca. 85 Prozent der Höhenmeter müssen auf Ski bewältigt werden. Die Tragepassage sollte ca. fünf Prozent des Rennens ausmachen. Höchstens zehn Prozent sollten technische Abschnitte sein.   Kategorien SM / MM | SW / MW / JM | JW / CM / CW | Schüler Höhenmeter je nach Kategorie 1100 – 1900m | 1100 – 1600m | 800 – 1200m   Relay Wird bei Weltmeisterschaften (WM) und Europameisterschaften (EM) ausgetragen. WM und EM finden in Wechsel alle zwei Jahre statt.   Weitere Hinweise finden sie hier.   Zu den reinen Aufstiegs- und Abfahrtsleistungen kommen bei den Rennen auch technische Elemente wie Wechsel, Trage- oder Klettersteigpassagen hinzu. Bei einigen hochalpinen Rennen wird im Team angeseilt gefahren. Das Skimo Team Germany übt den Wechsel wie eine eigene Disziplin, damit sich die Handgriffe automatisieren und keine Zeit verloren geht 

Notruf und Rettung in den Alpen

Alle wichtigen Rufnummern

Mehr erfahren
Wer in den Bergen unterwegs ist, sollte wissen, welche Nummer man in Notsituationen und bei Unfällen wählt. Wir bieten hier eine Übersicht der europäischen Rettungsdienste. Europaweiter Notruf: 112   Unter der Nummer 112 können Menschen in Notsituationen in allen EU-Mitgliedsstaaten gebührenfrei anrufen, um die Notrufzentralen der Rettungsdienste, Feuerwehr oder Polizei zu erreichen. Auch alle Bergsportler*innen wählen unterwegs diese Nummer. Wenn das Handy keinen Empfang hat, kann man es abschalten und neustarten, dann statt der PIN die Nummer 112 eingeben. Zusätzlich zur 112 gibt es in verschiedenen Ländern und Regionen spezielle Bergrettungs-Notrufnummern. Damit erreicht man die jeweilige Bergrettung direkt und nicht über allgemeine Rettungsleitstellen.   Deutschland: Einheitlicher Notruf: 112 Bergwacht Österreich: Alpin-Notruf Bergrettungsdienst Österreich aus dem Inland: 140 Aus dem Ausland mit Vorwahl 0043-512 z.B. für Innsbruck Italien und Südtirol: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung CNSAS Bergrettung Südtirol Bayern, Österreich und Südtirol: Notfall-App SOS-EU-ALP Schweiz: Alpine Rettung Schweiz und Rettungsflugwacht Rega mit SIM-Karte eines schweizerischen Netzbetreibers: 1414 Mit SIM-Karte eines nicht-schweizerischen Netzbetreibers: 0041-333-333 333 Rettungsorganisation KWRO für Rettungen im Kanton Wallis: 144 Rega-App alarmiert mit einem Wisch die Einsatzzentrale und sendet automatisch die Positionsdaten Frankreich: Zentraler Notruf aus dem Inland: 112 Rettungsleitstelle Chamonix (PGHM) mit SIM-Karte eines nicht-französischen Netzbetreibers oder aus dem Ausland: 0033-450-53 16 89 Liechtenstein Bergrettung aus dem Inland: 117 Slowenien: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung  

Für trockene Füße!

LACD Alpine Gaiter Gamaschen "DAV-Edition"

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden