logo-dav-116x55px
< Zur Übersicht
Drucken
Bewirtschaftete Hütte

Refuge du Couvercle, Mont-Blanc, FFCAM, 2687 m

Bewirtschaftete Hütte • Montblanc-Gruppe
Verantwortlich für diesen Inhalt
DAV Sektion Bonn
  • outdooractive.com
Karte / Refuge du Couvercle, Mont-Blanc, FFCAM

Hütte und gleichnamiges Biwak, in Höhe von 2687 m an der klassischen Rundtour Mer de Glace und südöstlich des Gipfels "L'aiguille du Moine", 3412 m, gelegen.

Wunderschön im Herzen des Massivs gelegen, gegenüber den Grandes Jorasses, verdankt diese Hütte ihren Namen dem großen Stein, der, vom Mönch gestürzt, wie ein Deckel auf großen Blöcken lag.

Quelle: https://refugeducouvercle.jimdo.com:

Allgemeine Informationen: Keine Kartenzahlung möglich! Reservierung telefonisch oder online - auch Absagen und speziellen Diäten (z. B. vegetarisch, glutenfrei) - erforderlich. Hüttenschuhe in Form von Kunststoff-Clogs vorhanden. Die Bergausrüstung (z. B. Eispickel, Steigeisen, Schultergurte) bleibt in grauen Kisten am Eingang. Kein Internet!  Telefonverbindungen nicht immer einfach. Comics, Bücher (darunter schöne rote Guerin-Bücher) und Spiele stehen zur Verfügung.  Telefonaufladung gleich nach Ankunft (Sonnenkollektoren), bei voller Hütte vielleicht nicht möglich. Es gibt große Schlafsäle, mit 16 bis 25 Plätzen, die nach Aufstehenszeiten eingeteilt werden. Wasser ist kostbar: im Frühling muss der Schnee geschmolzen werden. Im Sommer wird Wasser vor der Hütte in Behältern gesammelt. Sogar während der Sommersaison können die Quellen wieder gefrieren und die Sammelpunkte müssen  während der Saison öfter geändert werden.

Tourenziele: L'aiguille du Moine (Die Nadel des Mönchs), 3412 m; La Nonne, 3340 m; L'Evêque, 3469 m; L'Aiguille verte, 4122 m; Les Droites, 4001 m; Les Courtes, 3856 m; La pointe Isabella, 3761 m und im Winter eine Skitouren-Runde.

Stützpunkt für die klassische Rundtour Mer de Glace, deren Beschreibung, in der Richtung Ost - West, hier zu finden ist: http://www.refugedeleschaux.com/doc/rando.pdf

Zustiege (nur Sommer!):

Jeder Weg hat seine Vor- und Nachteile: Bei den Egrelets ist die Moräne am Ende unter den Leitern steil, die Leitern sind kurz, aber vertikal. Wir finden schnell einen guten Trail über 200m ausgerüstet. Der neue Weg ist ästhetisch, wir laufen weniger in der Moräne, die Schuppen sind weniger steil, aber die Durchgänge sind länger ausgestattet. Vorsicht bei Regen in den grasbewachsenen Ufern und an den Moränen.

1. Bei den Egrelets: Die Schuppen von Egrelets, die ein wenig zoomen, sehen wir alle. Dies ist der schnellste Weg zur Schutzhütte. Gehen Sie den Mer de Glace am rechten Ufer hinauf (es geht auch in die Mitte, aber keine Kieselsteine ​​mehr). Nach dem Schild, der Moräne zu Ihrer Linken folgend, sollten Sie eine Dose auf der Moräne sehen. Weiter auf dem Gletscher ca. 300m, bis Sie auf den Eisbögen der Kurve landen (Kreuzung Meer von Eis - Gletscher von Leschaux). Zu Ihrer Linken sollten Sie rote Steinhaufen sehen, denen Sie folgen können, um die Schuppen der Egrelets zu erreichen. Es gibt noch einige Steinhaufen, um die Leitern zu erreichen. Dann ist es offensichtlich :) Es ist immer noch möglich, den Gletscher auf der Höhe der Dose zu verlassen, aber es ist mehr Moräne zu überqueren, und es ist mehr Cairné. Wenn Sie orange Meilensteine ​​sehen: Es führt auch zu Leitern, die flacher, weniger chaotisch, noch weniger den Moränen darüber ausgesetzt sind. Zählen Sie zwischen 3 und 5 Stunden.

2. Der neue Weg ab August 2015: Ein bisschen länger als die Egralets. Besteige das Eismeer. Bei der Metallkanne, die sich am rechten Ufer in der Moräne befindet (vor dem Ende des Leschaux-Gletschers), finden Sie ein gelbes Quadrat in den Platten am rechten Ufer des Gletschers. Eine Reihe von Leitern (von denen die ersten zwei ziemlich lang, aber nicht vertikal sind), und ausgerüstete Durchgänge erlauben, den alten Weg der Balkone des Eismeeres zu verbinden, das die Charpoua mit dem Deckel verbindet.

3. Übergang zur Leschaux-Hütte: Gute Alternative, um z. B. am Vortag am Balkonweg eine Schleife zu machen oder einfach die Grandes Jorasses zu erreichen. Von der Hütte aus gehen Sie auf den Gletscher Talèfre und überqueren ihn in Richtung eines gelben Platzes, der am linken Ufer deutlich zu sehen ist. Von dort folgen Sie dem Weg zur Berghütte von Leschaux. Es gibt mehrere kleine Steigungen und viele Leitern. Rechnen Sie zwischen 2 und 3 Stunden. http://refugedeleschaux.com

outdooractive.com User
Autor
Renate Porr
Aktualisierung: 13.04.2018

Schlafplätze

Anzahl Matratzenlager
128

Preise

ab   13,25 €

Speisekarte: Abendessen: 24 €, Frühstück: 12 €, tagsüber heiße und kalte Getränke, süße oder salzige Snacks, Mittagessen.

Tarif: Ermäßigungen nur bei Vorlage entsprechender Ausweise (CAF-Karten oder andere): Übernachtung: 13,25 €, sonst 26,50 €. Link:

Tarifs_refuge-du-couvercle-ffcam_tarifs- Document Adobe Acrobat 83.5 KB Télécharger

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der französischen Staatsbahn zum Bahnhof SNCF de Saint Gervais-Le Fayet. Anschließend mit dem TER Mont-Blanc Express nach Le Fayet-Chamonix, und von dort mit dem Zug nach Montenvers. http://www.compagniedumontblanc.fr/fr/presentation-des-sites/montenvers-mer-de-glace/horaires

Anfahrt

Über Basel - A3 bis Pratteln, A2 bis Kreuz Egerkingen, dort auf A1 bis hinter Bern. Die A 1 heißt nun A 12/E27. An Freiburg vorbei, bis Saint-Legier-La Chiesaz am Lac Leman. Am Autobahnkreuz 14-La Veyre den Schildern auf E27/E62/A9 Richtung Simplon/Gd-St-Bernard/Martigny/Montreux zu folgen. Ab hier die A9/E62 über Villeneuve Martigny-Combe nehmen. Im Kreisverkehr erste Ausfahrt Route de la Forclaz Richtung Chamonix/Finhaut/Ravoire/Forclaz nehmen und dieser bis Trient folgen. Weiter, über die schweiz-französische Grenze auf der D 1506 bis Chamonix.

Parken

In Chamonix gibt es mehrere Parkplätze in der Umgebung der Bahnen. Las Planards ist ein sehr großer, mehrstufiger kostenloser Parkplatz, von dem auch der Aufstieg bzw. die Seilbahn zum Berghotel Montenvers beginnt.

Koordinaten

Geographisch
45.910137 N 6.966062 E
UTM
32T 342253 5086074

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Leider konnten keine Ergebnisse gefunden werden.

Hütten in der Nähe

  • Das Couvercle Biwak
    Couvercle Biwak
  • Refuge de la Charpoua, Mont-Blanc, privat
  • Refuge Leschaux, Mont-Blanc, FFCAM
  • Die Hütte
    Refuge d'Envers des Aiguilles
  • Refuge du Requin, Mont-Blanc, FFCAM
  • Refuge des Cosmiques und rechts die Aiguille du Midi
    Refuge des Cosmiques
  • Rifugio Torino
    Rifugio Torino
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Öffnungszeiten

Saison 2018: vom 31.März bis 29 September. Telefon Hüttenwirt privat: 06 87 99 01 66.

Hinweis: die Telefonnummer 04 50 53 16 94 funktioniert nicht mehr!

 

Refuge du Couvercle, Mont-Blanc, FFCAM

Telefon +33 450 472399 oder 06 87 99 01 66