logo-dav-116x55px

Halls & Walls 2020 digital

Mehr erfahren
Mit Halls & Walls 2020 digital hat der Deutsche Alpenverein in diesem besonderen Jahr unter Einfluss der Corona-Pandemie ein alternatives Symposiums-Format angeboten, um sich über die wichtigsten Themen der Kletterhallenbranche auszutauschen.   Thomas Bucher (DAV Pressesprecher) hat vier die Podiumsdiskussionen zu nachfolgenden Themen moderiert. Die Zuschauer hatte dabei die Gelegenheit, über die Chatfunktion Fragen und Kommentare in die Gesprächsrunden einzubringen. Der Replay der Veranstaltung steht auf YouTube zur Verfügung.   Podiumsdiskussion 1 Beste Aussichten! Die Entwicklung des Indoor - Klettern mit Matthias Polig (Vertical Life), Peter Zeidelhack (Orgasport), Christian Benk (Einstein Boulderhallen und Benky Climbing), Dr. Wolfgang Wabel (DAV Bundesverband) Gespräch mit Julia Janotte (DAV Sicherheitsforschung) Aktuelles aus der Sicherheitsforschung Podiumsdiskussion 2 Corona-Krise! Erfahrungen im Hallenbetrieb – und was wir für die Zukunft lernen können mit Christian Popien (Bahnhof Blo Wuppertal und ClimbInn), Daniel Buse (DAV Kletterzentrum Bielefeld), Christoph Staehle (Kletterbar in Offenbach, Hannover und Kiel), Christoph Gabrysch (DAV Kletterzentrum Kempten) Aussichten auf Halls & Walls 2021   Die Präsentationen finden Sie in einem Dokument zusammengefasst im Downloadbereich unten.     Email-Verteiler Sind Sie als Besucher an Halls & Walls interessiert und möchten rechtzeitig an die nächste Veranstaltung erinnert werden? Dann senden Sie bitte eine E-Mail an das Halls & Walls Team. Es werden über die Einladungen hinaus keine weiteren E-Mails verschickt!   

Bergbericht: jetzt mit Tourentipps!

Aktuelle Bedingungen - jede Woche ein Bericht

Mehr erfahren

Notfälle und Rettung in den Alpen

Alle wichtigen Rufnummern

Mehr erfahren
Wer in den Bergen unterwegs ist, sollte wissen, welche Nummer man in Notsituationen und bei Unfällen wählt. Wir bieten hier eine Übersicht der europäischen Rettungsdienste. Europaweiter Notruf: 112   Unter der Nummer 112 können Menschen in Notsituationen in allen EU-Mitgliedsstaaten gebührenfrei anrufen, um die Notrufzentralen der Rettungsdienste, Feuerwehr oder Polizei zu erreichen. Auch alle Bergsportler*innen wählen unterwegs diese Nummer. Zusätzlich zur 112 gibt es in verschiedenen Ländern und Regionen spezielle Bergrettungs-Notrufnummern. Damit erreicht man die jeweilige Bergrettung direkt und nicht über allgemeine Rettungsleitstellen.   Deutschland: Einheitlicher Notruf: 112 Bergwacht Österreich: Alpin-Notruf Bergrettungsdienst Österreich aus dem Inland: 140 Aus dem Ausland mit Vorwahl 0043-512 z.B. für Innsbruck Italien und Südtirol: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung CNSAS Bergrettung Südtirol Bayern, Österreich und Südtirol: Notruf-App SOS-EU-ALP Schweiz: Alpine Rettung Schweiz und Rettungsflugwacht Rega aus dem Inland: 1414 Aus dem Ausland: 0041-333-333 333 Sanitätsnotruf Erste Hilfe (bei medizinischen Notfällen): 144 Frankreich: Zentraler Notruf aus dem Inland: 15 Rettungsleitstelle Chamonix (PGHM) aus dem Ausland: 0033-450-53 16 89 Liechtenstein Bergrettung aus dem Inland: 117 Slowenien: Einheitlicher Notruf: 112 Bergrettung  

Weitere Inhalte laden