dav-logo-freigestellt 120x57

Faszination Schneeschuhwandern

Schneeschuhwandern bietet auch Nichtskifahrerinnen und -fahrern viele Möglichkeiten. Sie können Regionen erreichen, die für sie ohne Schneeschuhe nicht zugänglich wären. Schneeschuhwandern ist nicht nur eine Fortbewegungsart im Winter, sondern verbindet auf einfache Weise Sport und Natur. Selbstverständlich muss aber abseits gesicherter Routen die Lawinengefahr beachtet werden. Das Wandern in der winterlichen Bergwelt setzt auch die Beachtung einiger Verhaltensregeln voraus, um sich und andere nicht zu gefährden und gleichzeitig schonend mit der einzigartigen Bergnatur umzugehen.

Selbstverständlich muss aber abseits gesicherter Routen die Lawinengefahr beachtet werden. Das Wandern in der winterlichen Bergwelt setzt auch die Beachtung einiger Verhaltensregeln voraus, um sich und andere nicht zu gefährden und gleichzeitig schonend mit der einzigartigen Bergnatur umzugehen.

 

Schneeschuhwandern als wichtige Vereinsaktivität

  • Rund 180.000 DAV-Mitglieder gehen mehrmals im Winter Schneeschuhwandern.
  • Trappern Sie mit: bei einem von jährlich 1.000 Schneeschuhangeboten.
  • Finden Sie gleichgesinnte Winterwanderer bei Gruppentreffen, Gemeinschaftstouren und Führungen.
  • Rund 200 lizensierte DAV-Fachübungsleiter Schneeschuhbergsteigen heißen Sie willkommen.
  • In der Ausbildung Sicherheit durch Lawinenkenntnisse erlangen.
  • Im Training die Fitness steigern.
  • Der DAV-Schneeschuh-Pass: Notfallkarte, Ausweis und Tipps zum Lesen des Lawinenlageberichts
 

Schneeschuhgeher: Auf Alpenvereinshütten gerne gesehen!

Während einer schönen Schneeschuhtour bieten die Alpenvereinshütten nicht nur einen entspannten Erholungsraum für eine warme Mahlzeit, sondern auch Schlafgelegenheiten inmitten der Natur fernab von Lärm und Stress. Informationen zu den Hütten des DAV, ÖAV und AVS und ihren Öffnungszeiten inklusive Übersichtskarte finden Sie im Internet unter www.alpenverein.de.

 

alpenvereinaktiv.com bietet aktuelle Tourentipps

Das beliebte und umfangreiche digitale Tourenportal der Alpenvereine, zu finden unter www.alpenvereinaktiv.com, hält viele Schneeschuhtouren bereit. Nehmen Sie die Informationen mit auf Tour: Sie können die gewählte Route in der kostenlosen App offline speichern und während der Tour via GPS-Funktion zu Rate zeihen. Oder Sie drucken die gewünschte Tour einfach aus. Im Nachgang können Sie die Tour bewerten und so anderen Alpenvereinsmitgliedern wertvolle Tipps zur aktuellen Schneesituation und dem Anspruch der Tour geben. Wichtig: Setzen Sie das Häkchen "nur Touren von alpenvereinaktiv.com anzeigen" und die besten Routen werden angezeigt. 

 

Naturverträgliches Schneeschuhgehen

Tourenaktivitäten im winterlichen Gebirge, abseits der Skipisten, haben in den letzten Jahren alpenweit stark zugenommen. Gerade mit Schneeschuhen werden vermehrt sensible Bereiche, z. B. Lebensräume der Wildtiere, begangen. Zum Schutz der Natur ist Rücksichtnahme unerlässlich. Das gilt besonders auch für die Waldgebiete im Gebirge. Hier sollten Schneeschuhwanderinnen und Schneeschuhwanderer die üblichen Skirouten einhalten und Forst- und Wanderwege nicht verlassen. Mit diesen Schildern sind in den Bayerischen Alpen einige Schneeschuhtouren so markiert, dass die naturverträglichste Route gegangen werden kann.

Mit diesen Schildern sind in den Bayerischen Alpen einige Schneeschuhtouren so markiert, dass die naturverträglichste Route gegangen werden kann.

 

 

Natürlich auf Tour

Skibergsteigen umweltfreundlich

Mehr erfahren

Alle Infos zur neuen DAV-Kampagne "Natürlich auf Tour" gibt es hier.

Lawinennotfall

Notfallmanagement und -ausrüstung

Mehr erfahren

Selbst mit ausgeklügeltstem Risikomanagement lässt sich das Lawinenrisiko nicht völlig ausschließen. Deshalb ist es sinnvoll, für den Notfall vorzubeugen.

Wie Wo Was

Risikomanagement

Mehr erfahren

 Die Wie Wo Was -Systemaik erleichtert die Aufnahme der Informationen aus dem Lawinenlagebericht und die Umsetzung in lawinenbewusstes Verhalten.

DAV Snowcard

Risikomanagement

Mehr erfahren

Version 3 lieferbar ab Januar 2013!