DAV-Logo-freigestellt

Petzl: Sicherheitswarnung für MGO OPEN-Verbindungselemente

Mehr erfahren

Bei den neuen Verbindungselementen MGO OPEN von Petzl muss die Schraube ausgewechselt werden.

Bei einer Qualitätskontrolle der seit Januar 2016 im Handel befindlichen MGO OPEN-Verbindungselemente hat der hersteller Petzl festgestellt, dass bei einer für dieses Produkt verwendeten Schraubenserie ein Wärmebehandlungsfehler vorliegt. Die fehlerhafte Wärmebehandlung kann mit der Zeit möglicherweise dazu führen, dass sich Risse bilden. Es besteht laut Petzl kein unmittelbares Risiko. Aus Sicherheitsgründen hat der Hersteller jedoch beschlossen, alle betroffenen Schrauben auszutauschen.   

DMM: Überprüfungsaufruf für alle Klettergurte

Mehr erfahren

Bei einem Gurt des Modells Brenin der Firma DMM wurde von einem Besitzer bei einer Routinekontrolle eine fehlende Naht entdeckt. Da alle DMM-Gurte sowohl den Herstellungsprozess als auch die Qualitätskontrolle gemein haben, ruft die Firma ihre Kunden auf, alle Gurte - egal welchen Alters und Modells - zu überprüfen. Wir empfehlen dringend, die Überprüfunsanleitung der Firma zu beachten, weil alle tragenden Nähte kontrolliert werden müssen. Hier finden sie die Modellspezifischen Anleitungen:       http://dmmclimbing.com/news/2016/07/user-inspection-request/ 

Rückrufaktion: Pickel "Tour Lite Telescope" von Stubai

Die DAV Sicherheitsforschung informiert

Mehr erfahren

Stubai ruft dazu auf, eine kleine Anzahl an Pickeln aus dem Jahr 2015 zu überprüfen und eventuell einzuschicken

Bei manchen Pickeln des Modells Tour Lite Telescope der Firma Stubai aus dem Herstellungszeitram Juni/Juli 2015 bestehen möglicherweise Herstellungsfehler, die dazu führen können, dass sich die Verbindung zwischen Schaft und Kopf löst. Zwar sind keine Unfälle bekannt - STUBAI hat sich aber im Interesse der Kundensicherheit dazu entschlossen, eine Rückrufaktion / einen Aufruf zur Sicherheitsüberprüfung zu starten.   

Rückruf: Wild Country Syncro 2016

Die DAV Sicherheitsforschung informiert

Mehr erfahren

Wild Country ruft vorsorglich alle Klettergurte des Modells "Syncro" zurück, die im Jahr 2016 hergestellt wurden. Die Firma hat bei einer sehr kleinen Menge von Syncro Klettergurten mangelhafte Hüftgurtschnallen festgestellt. Dadurch kann es passieren, dass die Schnalle unbeabsichtigt verruscht - ein Problem, das nur von einer Fachperson festgestellt oder ausgeschlossen werden kann. Nur Produkte mit dem Batch-Code 01 A 01 16 (zu finden auf der Innenseite des Hüftgurtes, siehe Abbildung unten) sind von dem Rückruf betroffen. 

Schraubglieder als Gefahrenquelle

Bei der Montage können Schraubglieder unbemerkt beschädigt werden!

Mehr erfahren

Bei der Montage können Schraubglieder unbemerkt beschädigt werden!

Im Sportkletterbereich werden Schraubglieder sehr häufig verwendet - hauptsächlich in Kletterhallen, aber oft auch in häufig begangenen, besonders schweren Routen in Klettergärten an Fixexen und Umlenkungen. Nachdem wir von einem besorgten Kletterhallenbetreiber auf Risse in Schraubgliedern hingewiesen wurden, haben wir sie uns genauer angesehen und festgestellt, dass 8mm-Schraubglieder anfällig für kleine Risse sind, wenn sie bei der Montage zu stark festgezogen werden. Dies kann ihre Bruchfestigkeit auf deutlich niedrigere Werte als von der Norm gefordert reduzieren! 

Vorsicht! Rutschgefahr!

Altschneefelder als Unfallrisiko

Mehr erfahren

Im Frühjahr oder Frühsommer können vor allem nordseitige Wege oberhalb der Waldgrenze noch bis in den Sommer hinein abschnittsweise von Schneefeldern bedeckt sein.

„Schneefelder sind eine auch von erfahrenen Berggehern oft unterschätze Gefahr“, erklärt Karl Gabl, der Präsident des Österreichischen Kuratoriums für alpine Sicherheit. „Untersuchungen haben gezeigt, dass rutschende Bergsteiger auf einem harten, 40 Grad steilen Firnfeld schon nach wenigen Metern annähernd dieselbe Geschwindigkeit erreichen wie im freien Fall“, erklärt der Experte die Gefahr. Jedes Jahr kommt es bei der Querung von Schneefeldern deshalb zu schwerwiegenden Unfällen, bei denen sich Berggeher sogar tödliche Verletzungen zuziehen. 

Überprüfen Sie Ihre Kindertrage von Osprey

Sicherheitsmängel an Osprey Poco AG Kindertragen

Mehr erfahren

Die Firma Osprey Europe rät Kunden, ihre Kindertrage der Reihe "Poco AG" zu überprüfen. Ein möglicher Defekt an den Schnallen könnte zu Verletzungen führen: "Es sind nur Poco AG Modelle (Poco AG Premium, Poco AG Plus und Poco AG) betroffen, die nach dem 29. Januar 2016 gekauft wurden. Alle anderen Poco Modelle (sprich nicht Poco AG Modelle), die zwischen 2012 und Januar 2016 verkauft wurden, sind nicht betroffen. Wenn Du ein Poco AG Produkt besitzt, stoppe die Nutzung sofort und überprüfe es gemäß unserer Anweisungen auf www.ospreyeurope.com.   Wenn Du Bedenken oder Fragen hast, kannst Du alternativ auch Osprey Europe unter +44 (0) 1202 413920 zwischen 9:30 und 18:00 Montag bis Freitag anrufen oder uns eine E-Mail an poco[Klammeraffe]ospreyeurope[Punkt]com senden." 

Black Diamond ruft Klettersteigsets, CAMs und Steigklemmen zurück

Vorsorglicher Rückruf - mögliche Sicherheitsmängel

Mehr erfahren

In Folge eines Qualitätsaudits ruft Black Diamond Easy Rider und Iron Cruiser Klettersteigsets, Index Steigklemme, CamalotTM und CamalotTM Ultralight zur Inspektion zurück.

In Folge eines Qualitätsaudits ruft Black Diamond Easy Rider und Iron Cruiser Klettersteigsets, Index Steigklemme, CamalotTM und CamalotTM Ultralight zur Inspektion zurück.   

AustriAlpin & Skylotec rufen zur Prüfung von Schnallen auf

Die DAV-Sicherheitsforschung informiert

Mehr erfahren

Eine sehr kleine Anzahl von Cobra-Schnallen der Firma AustriAlpin, die auch bei Skylotec-Produkten verbaut werden, kann einen Verarbeitungsfehler aufweisen.

Die Firma AustriAlpin hat festgestellt, dass bei einem sehr kleinen Anteil ihrer Cobra-Schnallen Teile vorhanden sein können, an denen die Nieten nicht verpresst sind. Da auch die Firma Skylotec diese Schnallen verarbeitet, können auch Produkte von Skylotec betroffen sein. Nach Angabe von AustriAlpin wurde nur eine von zwei Millionen Schnallen mit diesem Fehler gefunden. Für nähere Informationen folgen Sie bitte diesem Link. 

Black Diamond ruft Karabiner und Bandschlingen zurück

Freiwilliger Rückruf aufgrund von Sicherheitsmängeln

Mehr erfahren

Die Firma Black Diamond hat zwei freiwillige Rückrufaktionen gestartet. Betroffen sind mehrere Schraub- und Schnappkarabiner (inklusive Express-Sets) sowie Nylon-Schlingen.

Black Diamond Equipment ruft mehrere Schraub- und Schnappkarabiner (inklusive Express-Sets) sowie Nylon-Schlingen für eine Sicherheitsüberprüfung zurück. 

Gurt Austin II: Nähte überprüfen

Überprüfungsaufruf der Firma Edelrid

Mehr erfahren

Die Firma Edelrid ruft Besitzer des Klettergurtmodells Austin II auf, die Nähte der Beinschlaufen des Gurts zu überprüfen.

Die Firma Edelrid ruft Besitzer des Klettergurtmodells Austin II auf, die Nähte der Beinschlaufen des Gurts zu überprüfen 

UIAA: Informationen zu Spannungsrisskorrosion

Mehr erfahren

Die UIAA veröffentlicht ein Dokument zum Thema Spannungsrisskorrosion. Wir stellen es Ihnen hier zum Download zur Verfügung. 

Erinnerung: Vorsorglicher Rückruf: LVS-GERÄT ORTOVOX S1+

Möglicher Ausfall eines Bauteils

Mehr erfahren

Zum Start der Wintersaison erinnert ORTOVOX an den vorsorglichen Rückruf des LVS-Geräts ORTOVOX S1+. In sehr seltenen Fällen kann es zu einer Störung der Sendefunktion kommen.

Sechs Monate nach dem ersten Aufruf sind noch immer betroffene Geräte im Umlauf, die nicht nachgebessert wurden. ORTOVOX möchte daher erneut alle Besitzer eines S1+ auffordern, ihr Gerät über ortovox.com zu registrieren und einzusenden, damit es rechtzeitig zur bevorstehenden Skitourensaison wieder zur Verfügung steht.   Dieser vorsorgliche Rückruf betrifft ausschließlich LVS-Geräte des Modells ORTOVOX S1+. Alle anderen LVS-Geräte von ORTOVOX sind nicht betroffen. Ebenfalls nicht betroffen ist das Vorläufer-Modell ORTOVOX S1. 

Welches Sicherungsgerät soll ich verwenden?

Sportklettern in Kletterhallen und Klettergärten

Mehr erfahren

Sicherungsgeräte haben ihre Vor- und Nachteile. Für die Sicherung beim Sportklettern in Kletterhallen und Klettergärten empfiehlt der Deutsche Alpenverein Halbautomaten.

Der Begriff „halbautomatische Sicherungsgeräte“ beziehungsweise "Halbautomaten" bezeichnet alle Sicherungsgeräte mit Blockierunterstützung. Geräte ohne Blockierunterstützung (Tube, HMS) werden als „dynamische Sicherungsgeräte“ bezeichnet. Letztere sind in besonderen Situationen von Vorteil. Ob Halbautomat oder Tube/HMS: Jedes Sicherungsgerät hat in seiner Handhabung Eigenheiten. Nur wer diese kennt und beherrscht, kann korrekt sichern und dadurch Anwendungsfehler vermeiden. Qualifizierte Ausbildung und Üben sind daher unerlässlich. 

altes Schlingenmaterial ersetzen

Mehr erfahren

Wie man am besten seine alten Schlingen an Friends und Co ersetzt ...

Vorsorglicher Rückruf: Klettersteigset "Skysafe II"

Technische Mängel bei Klettersteigset von Skylotec

Mehr erfahren

Die Firma Skylotec ruft mehrere Chargen des Klettersteigsets "Skylotec II" vorsorglich zurück. Grund ist ein möglicher Mangel am Karabinerverschluss.

Vorsorglicher Rückruf: JETFORCE-Lawinenairbags

Systemfehler bei Modellen von Black Diamond, Pieps und POC

Mehr erfahren

Black Diamond Inc. ruft sämtliche JetForce-Lawinenairbags zurück, die zwischen 15.11.2014 und 7. Juli 2015 verkauft wurden. Betroffen sind die Marken Black Diamond, Pieps und POC.

Jetzt neu im DAV-Shop!


Weitere Inhalte laden