dav-logo-freigestellt 120x57

Frankenwald ist "Waldgebiet des Jahres"

26.03.2017, 13:47 Uhr

Im März 2017 wurde der Titel "Waldgebiet des Jahres“ an den Frankenwald verliehen - Naturschutz, touristische und forstliche Nutzung konnten hier beispielhaft miteinander in Einklang gebracht werden.


Das Waldgebiet erstreckt sich über Thüringen und Bayern auf einer Fläche von über 100.000 Hektar. Die Auszeichnung „Waldgebiet des Jahres“ wird vom Bund Deutscher Forstleute (BDF) an Ökosysteme verliehen, die in allen Bereichen nachhaltig bewirtschaftet werden. Im Frankenwald gelänge die forstliche Nutzung in Einklang mit dem Naturschutz und der touristischen Nutzung besonders gut, so die Organisation. Darüber hinaus sei der Frankenwald „mit seinen tiefen Tälern und hohen Baumwipfeln, mit seinen verwunschenen Winkeln und endlosen Ausblicken natürlich auch ein ganz besonders schöner Wald“. Er bietet eine hohe Biodiversität und ist ein Rückzugsraum seltener und bedrohter Arten. Im gesamten Gebiet findet man den seltenen Schwarzstorch und auch die vom Aussterben bedrohte Wildkatze kehrt zurück.

Im Frankenwald ist auch der Baum des Jahres 2017, die Fichte, vorherrschend. Der meistverwendete Baum in der Holzindustrie ist wie keine andere Baumart vom Klimawandel bedroht. Die Forstleute wollen es sich zur Aufgabe machen, die wertvollen Baumbestände des Frankenwaldes durch eine nachhaltige Forstwirtschaft zu bewahren.

 

Mehr unter
www.waldgebiet-des-jahres.de