DAV-Logo-freigestellt

Wichtiger Hinweis zu Ball-Lock Karabinern

26.01.2015, 15:43 Uhr

Besitzer eines Karabiners mit Ball-Lock Verschlusssystem von Petzl sollten dieses auf seine Funktionalität hin überprüfen. Bei einigen Karabinern kann es vorkommen, dass der grüne Ball auf halber Höhe stecken bleibt, so dass sich die Verschlusshülse ohne Drücken des grünen Balls drehen lässt. Das Verschlusssystem funktioniert dann wie ein einfacher Twist-Lock Karabiner.

 

Der Ball-Lock Karabiner ist dem höchsten Sicherheitsniveau zugeordnet („Safelock-Karabiner“), als Twist-Lock Karabiner erfüllt er jedoch nur noch die Anforderungen eines Karabiners mit niedriger Verschlusssicherheit. Da sich Karabiner dieser Kategorie für viele Einsatzbereiche nicht eignen (siehe Artikel Panorama-2-2014-Sicherheitsforschung-Karabiner.pdf in Panorama 2/2014), sollten betroffene Ball-Lock Karabiner ausgetauscht werden.

 

Um herauszufinden, ob Ihr Ball Lock Karabiner betroffen ist, versuchen Sie die Verschlusshülse ohne gleichzeitiges Drücken des grünen Balls zu drehen. Wenn ein deutlicher Widerstand dies verhindert, funktioniert der Verschluss und Sie können Ihren Karabiner weiterhin als Safelock-Karabiner verwenden. Falls sich ihr Karabiner ohne großen Kraftaufwand auf diese Weise öffnen lässt, muss er aussortiert werden.

 

Der Hersteller Petzl bietet an, alle eingesandten Ball-Lock-Karabiner, bei denen der Verschluss nicht einwandfrei funktioniert, auszutauschen - auch über den normalen Garantierahmen von drei Jahren hinaus, sofern das Problem nicht durch unsachgemäße Verwendung oder übermäßigen Gebrauch hervorgerufen wurde.

 

Kontakt:
PETZL Deutschland GmbH
Am Marschallfeld 6a
D-83626 Valley

 

Generell bieten alle Verschlusssysteme nur dann die gewünschte Sicherheit, wenn sie einwandfrei funktionieren. Verschmutzung oder mechanische Beschädigungen können dies verhindern. Hier sind wir Anwender gefragt, die korrekte Funktion des Karabinerverschlusses zu prüfen: Der Schnapper muss komplett schließen und die Verriegelung leicht gängig sein. Am Karabiner dürfen durch Verschleiß keine scharfen Kanten entstanden sein und der Querschnitt muss noch ausreichen (mindestens noch die Hälfte). Reinigen kann man Karabiner mit Wasser, Gelenke schmiert man mit säurefreiem Öl oder einem Mittel auf Teflon- oder Silikonbasis.