dav-logo-freigestellt 120x57

DAV-Fels-Info

 

Schleching und Sachrang sind nun Bergsteigerdörfer

Auszeichnung des DAV an der Priener Hütte im Chiemgau

Mehr erfahren
Schleching und Sachrang sind nun Bergsteigerdörfer

Aus für die Buchenmischwälder

Dritter Nationalpark in Bayerm

Mehr erfahren
Nationalpark in Bayern Berichten des BR vom 14.7. zufolge, soll nach dem Steigerwald nun auch der Spessart nicht in die Konzeptphase auf der Suche nach einem dritten Nationalpark in Bayern kommen.  

Nationalpark: Chance für Steigerwald?

Initiative startet Petition

Mehr erfahren
Die Suche nach einem dritten Nationalpark in Bayern ist noch nicht abgeschlossen. Neben den Donau-Auen stehen Spessart, Rhön und Frankenwald auf der Liste. Auch das Ammergebirge hätte aus fachlicher Sicht sehr gute Voraussetzungen. 

Bergsteigerdörfer ohne Grenzen

Deutschland, Österreich, Südtirol und Slowenien gemeinsam für sanften Tourismus

Mehr erfahren
Die Initiative „Bergsteigerdörfer“ wird 2017 noch internationaler: Österreich, Deutschland, Südtirol und Slowenien sind gleichwertige Partner. Vier weitere Bergsteigerdörfer werden demnächst ausgezeichnet und das Netzwerk wächst auf 26 Orte. Für das zukunftsträchtige Netzwerk zur Entwicklung eines alternativen und naturnahen Tourismus im Alpenraum bedeutet dies eine enorme Stärkung.

Deine Isar!

Mehr erfahren
Die grandiose Flusslandschaft der Isar zwischen Krün und München lädt zum Baden, Grillen, Spazierengehen und Bootfahren geradezu ein. Dementsprechend groß ist der Rummel an warmen Sommertagen – sehr zum Leidwesen von Flussuferläufer, Tamariske und Huchen... Immer mehr Menschen auf den Kiesbänken, immer mehr Rauchschwaden und Grillduft, immer mehr Boote, immer mehr Lärm und Müll. Nur wenn alle einen Beitrag zu einer naturverträglichen Freizeitnutzung an den Flüssen leisten, kann das Miteinander von Mensch und Natur funktionieren. 

"Der Alpenplan schützt das Funktionale und das Ästhetische"

DAV-Stellungnahme - Anhörung im Landtag, 22.6.

Mehr erfahren
Am Donnerstag, 22. Juni 2017 fand im Umweltausschuss des Bayerischen Landtags eine öffentliche Expertenanhörung zur geplanten Skischaukel am Riedberger Horn statt. Es steht aber der gesamte Alpenplan auf dem Spiel. DAV-Vizepräsident Rudi Erlacher brachte das in seiner Stellungnahme treffend auf den Punkt: „Der Alpenplan ist eben mehr als nur „Raumordnung“ […] Er schützt nicht nur das Funktionale, das das Überleben sichert, sondern gerade auch das Ästhetische, das das Leben bereichert.“ Die vollständige Rede ist hier zu lesen: 

Danke Alpenplan!

Mehr erfahren
Wie schön sind die bayerischen Berge - und dafür sorgt nicht zuletzt seit 40 Jahren der Alpenplan. Wir zeigen Ihnen an 8 Beispielen, wie das einzigartige Instrument zur Raumplanung die Bayerischen Alpen vielerorts vor Erschließungen verschont hat.

Kreuth wird Bergsteigerdorf

Alle erforderlichen Kriterien sind erfüllt

Mehr erfahren
Die Gemeinde Kreuth im Tegernseer Tal erfüllt alle erforderlichen Kriterien, um im Netzwerk der Bergsteigerdörfer aufgenommen zu werden. Dies stellte der Deutsche Alpenverein gemeinsam mit seinen internationalen Partnern vom Österreichischen Alpenverein, Alpenverein Südtirol und vom Alpenverein Slowenien (PZS) fest. Formell erhält der Ort im Mangfallgebirge die Auszeichnung aber erst, wenn er die „Bergsteigerdorf-Deklaration“ unterzeichnet hat. Dies wird im Rahmen eines Festaktes voraussichtlich im Frühjahr 2018 geschehen. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Kreuth einen weiteren tatkräftigen Unterstützer der Philosophie der Bergsteigerdörfer im Bund haben,“ sagt DAV-Vizepräsident Rudi Erlacher. „Gemeinsam mit Ramsau, Sachrang und Schleching kann Kreuth wichtige Impulse für eine nachhaltige Tourismusentwicklung im Alpenraum liefern.“  

Bergsteigerbusse nehmen Fahrt auf

Services in Karwendel & Berchtesgaden

Mehr erfahren
Umweltfreundlich auf Tour: Im Naturpark Karwendel und im Nationalpark Berchtesgaden bringen in diesem Sommer wieder spezielle Linienbusse Wanderer und Bergsteiger zu den Ausgangspunkten.

Kleinkunstwettbewerb "Am Fluss dahoam"

Mehr erfahren
Zum diesjährigen Tag der Artenvielfalt lädt der WWF Deutschland zur kreativen Auseinandersetzung mit dem Thema "Fluss". Sketche, Gedichte, Tänze, Lieder oder Sprechgesänge - alle künsterlischen Beiträge sind willkommen und können bis Ende November eingereich werden. Gewertet wird in zwei Kategorien, "20 Minus" und "20 Plus". Über die Vergabe der Geld- und Sachpreise entscheidet eine Jury bestehend aus Hans Well, dem bayerischen Volksmusiker, den Poetry-Meistern Philipp Scharrenberg und Elena Hammerschmid sowie Jessica Dorsch, dem ehemaligen Mitglied der Schülerjury für den Literaturpreis des Gymnasiums Weilheim. Machen Sie mit! Überraschen und inspirieren Sie! 

Karten des Alpenvereins - ein Muss für unterwegs

Mehr erfahren

Nützliche Links

Natur- & Umeltschutz

Mehr erfahren
Hier haben wir für Sie nützliche und interessante Links zum Thema Natur - & Umweltschutz gesammelt.

Karten des Alpenvereins - ein Muss für unterwegs

Mehr erfahren

Weitere Inhalte laden