Info

Skibergsteigen

Skitouren umweltfreundlich

Mit dem Projekt "Skibergsteigen umweltfreundlich" leistet der Deutsche Alpenverein einen Beitrag zur naturverträglichen Ausübung und zur nachhaltigen Sicherung des Tourenskilaufs in den Alpen.

 

Die Leitlinien des Projektes sind:

 

  • Sicherstellung der ökologischen Verträglichkeit des alpinen Tourenskilaufs
  • Erhaltung der bergsportlichen Nutzungsmöglichkeiten für künftige Generationen
  • Beteiligung der zuständigen DAV-Sektionen und Bergwachtbereitschaften, der betroffenen Behörden, Verbände und Grundeigentümer sowie sonstiger Interessen- und Nutzergruppen
  • Entwicklung, Umsetzung und langfristige Betreuung von Regelungen mit Empfehlungscharakter (Routenempfehlungen)
  • Beschränkung der Regelungen in den Tourengebieten auf das notwendige Maß

 

Wildtiere und Skitouren im Gebirge

Das DAV-Projekt Skibergsteigen umweltfreundlich wird in enger Zusammenarbeit mit der Untersuchung "Wildtiere und Skilauf im Gebirge" des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit bzw. des Bayerischen Landesamtes für Umwelt durchgeführt. Alle betroffenen Behörden und Verbände (Landratsämter, Forstbetriebe, Ämter für Landwirtschaft und Forsten, Bergwacht, Bund Naturschutz, Landesbund für Vogelschutz, Deutscher Skiverband, Landesjagdverband, Bayerischer Bauernverband, Verein zum Schutz der Bergwelt, Naturfreunde etc.) sowie private Grundeigentümer sind in die gemeinsame Aktion eingebunden. Den wildbiologischen Teil bearbeitet der renommierte Wildbiologe Albin Zeitler.

Schild Skitouren umweltfreundlich



 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer mit Ski, Snowboard oder Schneeschuhen unterwegs ist, sollte die DAV-Tipps für naturverträgliche Wintertouren unbedingt beachten:

  • Markierungen, Hinweise und Routenempfehlungen des DAV-Projektes "Skibergsteigen umweltfreundlich" beachten.
  • Schutz- und Schongebiete für Pflanzen und Tiere respektieren, Lärm vermeiden.
  • Lebensräume erkennen: Wildtieren möglichst ausweichen, sie nur aus der Distanz beobachten, Futterstellen umgehen, Hunde anleinen.
  • Im Hochwinter Gipfel, Rücken und Grate vor 10 Uhr und nach 16 Uhr meiden.
  • In Waldgebieten und an der Waldgrenze auf üblichen Skirouten, Forst- und Wanderwegen bleiben, Abstand zu Baum- und Strauchgruppen halten.
  • Aufforstungen und Jungwald schonen.
  • Umweltschonend anreisen: mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren oder Fahrgemeinschaften bilden, ausgewiesene Parkplätze benutzen, keine Zufahrten blockieren.
  • Eher mehrtägige Aufenthalte als häufige Tagestouren planen, das gastronomische Angebot vor Ort nutzen.
  • Touren mit Führern und Karten planen, die das DAV-Gütesiegel "Naturverträgliche Skitouren/Wintertouren" tragen, sich über Natur und Kultur des Zielgebietes informieren.
  • Die Regeln für Skitouren auf Pisten beachten.

 


Naturverträgliche Skitouren Spitzingsee-Rotwand
Naturverträglich Skitouren Geigelstein




 

 

DAV
Services

Bergwetter

schliessen

DAV-Fels-Info

schliessen
 
 
Magazin des DAV
schliessen
Ausgabe /
Kletterklassiker im Bergell
Der Fels ist schneller
Kletterklassiker, Bergell, Ralf Gantzhorn
Der jüngste Granit der Alpen bildet im Bergell hinreißende Linien - bis hinauf auf aberwitzige "Fiamma".
mehr
 
 

Tour der Woche

oeffnen
 

Broschüren

oeffnen
 
 
 
nach oben