DAV-Logo-freigestellt

Die Deutschen Meister 2015 heißen Lena Herrmann und Jan Hojer

26.10.2015, 11:20 Uhr

Nach einer spannenden Deutschen Leadcup-Saison dürfen sich Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main) und Lena Herrmann (DAV AlpinClub Hannover) Deutsche Meister 2015 nennen. Im Neu-Ulmer sparkassendome holten sich die beiden nicht nur die Tagessiege der letzten Station in der Wettkampfserie, sondern konnten auch die Gesamtwertung für sich entscheiden.

 

Jan Hojer zum zweiten Mal Deutscher Meister im Lead

 

2015 DLC Neu-Ulm
Jan Hojer in der Finalroute
Beim letzten von drei Deutschen Leadcups versammelten sich die besten deutschen Leadkletterer noch einmal in der Neu-Ulmer Kletterhalle. Diesmal ging es aber nicht nur um den Tagessieg, sondern auch um die Gesamtwertung der Wettkampfserie.

Bei den Herren hatte Jan Hojer den Gesamtsieg schon vor der letzten Station in Neu-Ulm so gut wie in der Tasche. Durch seine Siege bei den ersten beiden Deutschen Leadcups konnte er so viele Punkte sammeln, dass ihm schon ein sechster Platz beim dritten Stopp für den Gesamtsieg gereicht hätte. Es blieb aber nicht nur bei einem sechsten Platz, Hojer stand auch in Neu-Ulm wieder ganz oben auf dem Treppchen. Im Alter von 17 Jahren hatte er schon einmal den Meistertitel gewinnen können, sieben Jahre später gelang ihm das nun erneut.

 

Lena Herrmann zieht an Johanna Holfeld vorbei

 

2015 DLC Neu-Ulm
Lena Herrmann am Rastpunkt im Finale
Nach jeweils einem Sieg bei den ersten beiden Deutschen Leadcups für Johanna Holfeld (DAV Sächsischer Bergsteigerbund) und Lena Herrmann (DAV AlpinClub Hannover) war die letzte Station der Wettkampfserie entscheidend für das Ergebnis der Gesamtwertung. Aber auch Denise Plück (DAV Rheinland-Köln) war noch im Rennen um den Titel. Mit ihrem Tagessieg im Neu-Ulmer sparkassendome fiel die Entscheidung schließlich zugunsten von Lena Herrmann aus, vor Johanna Holfeld als neuer Deutscher Vizemeisterin und Denise Plück auf Rang drei in der Gesamtwertung.

 

Kopf-an-Kopf-Rennen im Finale der Herren

 

2015 DLC Neu-Ulm
Christoph Hanke
Auch für sich gesehen war das Wettkampfwochenende spannend bis zum Schluss. Nachdem fünf Herren (Martin Tekles (DAV Berchtesgaden), Sebastian Halenke (DAV Schwäbisch-Gmünd), David Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover), Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main und Christoph Hanke (DAV Ringsee)) beide Qualifikationsrouten bis zum Top klettern konnten, war die Spannung im Finale der Herren groß. Eine technische, spektakulär geschraubte Finalroute ließ die Zuschauer immer wieder den Atem anhalten. Sebastian Halenke meisterte die Route als erster bis zum Ende, Jan Hojer, David Firnenburg und Christoph Hanke legten ebenfalls mit Top-Begehungen nach. Martin Tekles hatte leider Pech und stürzte nur wenige Züge vor dem Topgriff ins Seil, weil er eine Leiste knapp verfehlte. Hojer, Firnenburg, Hanke und Halenke lagen gleichauf, damit entschied die Zeitwertung, die Jan Hojer mit 15 Sekunden Vorsprung vor David Firnenburg anführte.

 

Dies bedeutete den Tagessieg für Jan Hojer vor David Firnenburg und Christoph Hanke.

 

Kein Top im Damen-Finale

 

2015 DLC Neu-Ulm
Johanna Holfeld in ihrem dritten Finale des Wochenendes.
Die 16-jährige Johanna Holfeld konnte nur wenige Stunden vor dem Senioren-Finale bereits das Finale der Jugend A für sich entscheiden und hatte dementsprechend schon einige Klettermeter in den Knochen. Im Senioren-Finale fehlte ihr dann wohl die Kraft für die anspruchsvolle Route, sie stürzte bei einem weiten Zug um die Kante und es blieb bei Platz sieben in der Tageswertung.

 

Der Tagessieg ging an Lena Herrmann, die in der Finalroute mit drei Zügen Vorsprung zu Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg) am weitesten kam und damit auch den Titel der Deutschen Meisterin 2015 einstreichen konnte. Auf den Plätzen zwei und drei der Tageswertung landeten Lilli Kiesgen und Chiara Clostermann (DAV Ringsee). Eine Top-Begehung blieb im Damen-Finale aus.

 

Die Deutschen Jugendmeister Klettern sind gekürt

 

2015 DJCL Neu-Ulm
Die Finalisten des Deutschen Jugendcup Lead
Bei den Jugendlichen wurde am Wochenende ebenfalls die Vergabe des Titels der Deutschen Jugendmeister Klettern in den Wertungsklassen Jugend B (Jahrgang 2000-2002) und Jugend A (Jahrgang 1998-1999) entschieden. Hier mussten alle drei Disziplinen – Lead, Speed und Bouldern – eingebracht werden. Die besten fünf Ergebnisse jedes Athleten flossen in die Gesamtwertung ein. Acht Jugendcups fanden über das Jahr verteilt statt, davon je dreimal Lead und Bouldern, zweimal Speed.

 

2015 DJCL Neu-Ulm
Christian Range im Finale des DJCL
In Neu-Ulm standen noch einmal Lead und Speed auf dem Programm. Einige Jugendliche, die an beiden Disziplinen antraten, brachten an diesem Wochenende also ordentlich Klettermeter an die Wand. Beim Speed freute sich die Ulmer Zuschauerschaft besonders über den Tagessieger der Jugend A-Wertung, denn mit Anselm Oberdorfer (DAV SG Ulm, Neu-Ulm, SSV Ulm) stand ein Lokalmatador ganz oben auf dem Treppchen. In der Jugend A-Gesamtwertung des Deutschen Jugendcups kam Oberdorfer auf Platz drei, hinter Kim Marschner (DAV Schwäbisch-Gmünd) und Yannick Flohé (DAV Aachen).

 

Bei den jüngeren Kollegen von der Jugend B holte sich Christian Range (DAV Rheinland-Köln), der in diesem Jahr bereits die Westdeutsche Meisterschaft Lead für sich entscheiden konnte, den Titel des Deutschen Jugendmeisters Klettern. Auf den Plätzen zwei und drei reihten sich Christoph Schweiger (DAV Ringsee) und Anton Schramm (DAV Chemnitz) ein.

 

2015 DJCL Neu-Ulm
Frederike Fell neue Deutsche Jugendmeisterin 2015
Deutsche Jugendmeisterin Klettern der Jugend A wurde Johanna Holfeld, die nicht nur die Tageswertung im Deutschen Jugendcup Lead gewann, sondern auch beim Speed als dritte auf dem Treppchen stand. Silber in der Gesamtwertung holte Solveig Korherr (DAV TUS Steisslingen), Bronze ging an Emilie Gerhardt (DAV Karlsruhe).

 

Die Tagessiegerin im Speed der Jugend B – Frederike Fell (DAV Freising) – darf sich nun auch Deutsche Jugendmeisterin in dieser Kategorie nennen. Gefolgt von Hannah Meul (DAV Rheinland-Köln) und Romy Fuchs (DAV München-Oberland).

 

 

 

Resümee: Gebührender Abschluss einer erfolgreichen Lead-Saison

 

2015 DLC Neu-Ulm
Perfekte Kulisse für das Saisonfinale 2015
Sowohl klettertechnisch, als auch organisatorisch liegt eine erfolgreiche Leadcup-Saison hinter dem Deutschen Alpenverein. Neben Jan Hojer, der in dieser Saison seit längerem wieder an Lead-Wettkämpfen teilgenommen hatte, feierte auch Lena Herrmann ein Comeback in die Wettkampfarena des Leadkletterns. Sie konnte in letzter Zeit vor allem am Fels einige Erfolge verzeichnen, mit dem Deutschen Meistertitel bewies sie, dass sie nach ihrer Wettkampfabstinenz auch am Plastik noch einiges drauf hat.

 

Die Neu-Ulmer DAV Kletterhalle richtete bereits zum dritten Mal einen Deutschen Leadcup aus und erwies sich erneut als idealer Austragungsort.

 

„Der sparkassendome Neu-Ulm bot die perfekte Kulisse für den Abschluss einer erfolgreichen Wettkampfsaison 2015“, sagte Christoph Gabrysch, leitender Organisator der Deutschen Leadcupserie vom DAV. „Wir freuen uns immer, wenn wir mit unseren Wettkämpfen hier Station machen dürfen“.

 

2015 DLC Neu-Ulm
Tolle Stimmung im Finale
Dass dieser wie alle anderen Leadcups so reibungslos über die Bühne ging, ist der guten Zusammenarbeit der Sektionen mit dem Deutschen Alpenverein zu verdanken. „Wir hatten bis zu 100 ehrenamtliche Helfer im Einsatz, die das Wettkampfwochenende überhaupt erst möglich gemacht haben“, so Silke Hupfauer, Betriesbführerin des sparkassendomes Neu-Ulm. „Alles hat super funktioniert, es war ein gelungenes Wochenende“.

 

Ergebnisse Deutscher Leadcup Neu-Ulm:

 

DAMEN:

1. Lena Herrmann (DAV AlpinClub Hannover)
2. Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg)
3. Chiara Clostermann (DAV Ringsee)

 

HERREN:

1. Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main)
2. David Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)
3. Christoph Hanke (DAV Ringsee)

 

JUNIORINNEN:

1. Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg)
2. Sofie Paulus (DAV Coburg)
3. Hanne Schächtele (DAV Heilbronn)

 

JUNIOREN:

1. Ruben Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)
2. Maximilian Karrer (DAV Rosenheim)
3. Yannick Windelberg (DAV Offenburg)

 

Ergebnisse der Gesamtwertung Deutscher Leadcup 2015:

 

DAMEN:

1. Lena Herrmann (DAV AlpinClub Hannover)
2. Johanna Holfeld (DAV Sächsischer Bergsteigerbund)
3. Denise Plück (DAV Rheinland-Köln)

 

HERREN:

1. Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main)
2. David Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)
3. Martin Tekles (DAV Berchtesgaden)

 

JUNIORINNEN:

1. Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg)
2. Hanne Schächtele (DAV Heilbronn)
3. Mona Kellner (DAV Freising)

 

JUNIOREN:

1. Ruben Firnenburg (DAV AlpinClub Hannover)
2. Lars Hoffmann (DAV AlpinClub Hannover)
3. Paul Hettich (DAV Schwaben)

 

Ergebnisse Deutscher Jugendcup Lead Neu-Ulm:

 

WEIBLICHE JUGEND B:

1. Romy Fuchs (DAV München-Oberland)
2. Frederike Fell (DAV Freising)
3. Hannah Meul (DAV Rheinland-Köln)

 

MÄNNLICHE JUGEND B:

1. Jonas Brandenburger (DAV Wuppertal)
2. Joshua Bader (DAV SG Ulm, Neu-Ulm, SSV Ulm)
2. Christoph Schweiger (DAV Ringsee)

 

WEIBLICHE JUGEND A:

1. Johanna Holfeld (DAV Sächsischer Bergsteigerbund)
2. Solveig Korherr (DAV TUS Steisslingen)
3. Helene Wolf (DAV Hamburg und Niederelbe)

 

MÄNNLICHE JUGEND A:

1. Yannick Flohé (DAV Aachen)
2. Moritz Perwitzschky (DAV Erlangen)
3. David Wente (DAV Zweibrücken)

 

Ergebnisse Deutscher Jugendcup Speed Neu-Ulm:

 

WEIBLICHE JUGEND B:

1. Frederike Fell (DAV Freising)
2. Lucia Dörffel (DAV Chemnitz)
3. Luna Friedrich (DAV Zweibrücken)

 

MÄNNLICHE JUGEND B:

1. Linus Eck (DAV Schwaben)
2. Malte Würth (DAV Schwaben)
3. Jan Hadlik (DAV Schwaben)

 

WEIBLICHE JUGEND A:

1. Florence Grünewald (DAV Bergfreunde Saar)
2. Helene Wolf (DAV Hamburg und Niederelbe)
3. Johanna Holfeld (DAV Sächsischer Bergsteigerbund)

 

MÄNNLICHE JUGEND A:

1. Anselm Oberdorfer (DAV SG Ulm, Neu-Ulm, SSV Ulm)
2. Kim Marschner (DAV Schwäbisch-Gmünd)
3. Maximilian Hehl (DAV Frankenthal)

 

Ergebnisse der Gesamtwertung Deutscher Jugendcup:

 

WEIBLICHE JUGEND B:

1. Frederike Fell (DAV Freising)
2. Hannah Meul (DAV Rheinland-Köln)
3. Romy Fuchs (DAV München-Oberland)

 

MÄNNLICHE JUGEND B:

1. Christian Range (DAV Rheinland-Köln)
2. Christoph Schweiger (DAV Ringsee)
3. Anton Schramm (DAV Chemnitz)

 

WEIBLICHE JUGEND A:

1. Johanna Holfeld (DAV Sächsischer Bergsteigerbund)
2. Solveig Korherr (DAV TUS Steisslingen)
3. Emilie Gerhardt (DAV Karlsruhe)

 

MÄNNLICHE JUGEND A:

1. Kim Marschner (DAV Schwäbisch-Gmünd)
2. Yannick Flohé (DAV Aachen)
3. Anselm Oberdorfer (DAV SG Ulm, Neu-Ulm, SSV Ulm)

 

Text: Deutscher Alpenverein / Viktoria Hingerl
Fotos: Deutscher Alpenverein / Marco Kost

 

Die Veranstaltung wurde unterstützt von:

 

Vaude Logo PNG