logo-dav-116x55px

Zum Internationalen Tag des Ehrenamts

Klaus Umbach erhält den DAV Preis Ehrenamt 2018

04.12.2018, 10:00 Uhr

Seit über 30 Jahren setzt sich Klaus Umbach in verschiedensten Ämtern und Positionen für die Belange des DAV ein. Seine Herzensangelegenheit war und ist die Familienarbeit im DAV: er initiierte ehrenamtlich das Familienbergsteigen im DAV – ein Erfolgsmodell weit über die Grenzen des DAV hinaus.


Angetrieben von dem Gedanken, der gesamten Familie gemeinsam das Draußensein zu ermöglichen, schuf Umbach ein Konzept, bei dem die Bedürfnisse der Kinder im Fokus stehen. Berge und Natur mit den Augen der Kinder sehen – dieser Perspektivwechsel war vor 30 Jahren ein völlig neuer und revolutionärer Gedanke.

 

Kinder und Jugendliche sind auf Tour nicht nur einfach so dabei oder laufen nur mit, sondern werden zum zentralen Teil des Ganzen. Dieser Ansatz zieht sich konsequent durch alle Bereiche der Familienarbeit, so sind auch auf allen Ausbildungskursen zur Familiengruppenleitung die Kinder dabei und aktiv mit einbezogen; ein Alleinstellungsmerkmal der DAV-Familienarbeit in der Sportlandschaft.

 

Trotz vieler Widerstände brachte Klaus Umbach seine Idee mit gemeinsam mit seiner langjährigen Mitstreiterin Uli Seifert ehrenamtlich in den DAV ein. Zusammen mit dem Lehrteam Familienbergsteigen und dem ehrenamtlichen Familienausschuss entwickelte sich die Familienarbeit strategisch und inhaltlich weiter. So bewirkte zum Beispiel die im Jahr 1993 entstandene Kampagne „Mit Kindern auf Hütten“, dass Familien auf besonders geeigneten Alpenvereinshütten willkommen sind und sie als Erlebnisorte in den Bergen nutzen können. Der Fachkompetenz und Beharrlichkeit von Klaus Umbach ist es außerdem zu verdanken, dass die Familienarbeit heute im DAV mit einer eigenen Bildungsreferentin Familienbergsteigen fest verankert ist.

 

Paradigmenwechsel in der Familienarbeit des DAV

Die Arbeit und nicht zuletzt der Paradigmenwechsel bei der Familienarbeit hat sich mehrfach gelohnt!

 

Heute ist das Konzept über die DAV-Grenzen hinaus bei ÖAV und AVS implementiert und gilt bei DOSB und anderen Sportverbänden als Paradebeispiel gelungener Familienförderung. Nach wie vor gibt es überdurchschnittlich hohe Mitgliederzuwächse im DAV bei Kindern, was sicherlich ein Verdienst der guten Familienarbeit ist.

 

So wurde aus einer ehrenamtlichen Idee, kombiniert mit Fachlichkeit und Beharrlichkeit, ein Erfolgsmodell.

 

Hierfür erhielt Klaus Umbach auf der diesjährigen Hauptversammlung 2018 im Bielefeld den DAV Preis Ehrenamt.

 

Die Laudatio hielt DAV-Vizepräsidentin Melanie Grimm.

 

Laudatio Umbach Ehrenamtspreis 2018 , 54 kb

 

Der DAV-Preis Ehrenamt

Mit dem Ehrenamtspreis würdigt der DAV Aktionen, Personen oder Sektionen, die durch ihr außergewöhnliches Engagement die Aufgaben und Ziele des DAV unterstützen. Der Preis wird seit 2015 in der Hauptversammlung verliehen und gilt als besondere Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements im DAV.

 

Der diesjährige Preisträger, Klaus Umbach, erhält die Auszeichnung für sein langjähriges und leidenschaftliches Engagement in der Jugend- und Familienarbeit des DAV. Gemeinsam mit den Preisträgern Hans Hofmann (2015), Manfred Sturm (2016) und Kalle Kubatschka (2017) steht Klaus Umbach als Sinnbild für die vielen ehrenamtlichen Leistungen im DAV.

 

Der DAV ist Ehrenamt!

Seit 1869 bis heute ist der DAV ehrenamtlich – von der Basis bis in die Führungsgremien des Bundesverbandes. Mehr als 27.000 Frauen und Männer, Jugendliche, Erwachsene und Senioren engagieren sich in den bundesweit mehr als 350 DAV-Sektionen. Das Ehrenamt macht den Alpenverein. Es sind die Ehrenamtlichen, die das Vereinsleben gestalten. Sie sind es, die den Naturschutz voranbringen, Jung und Alt für die Berge begeistern und ihnen zeigen, wie Bergsport möglichst sicher ist. Kurz: Ohne das Ehrenamt gäbe es den Alpenverein nicht!

 

DANKE an den Preisträger Klaus Umbach und DANKE an alle Engagierten im DAV!

 

Mehr zum Thema Ehrenamt im DAV finden Sie hier.

 

Internationaler Tag des Ehrenamts

Am 5. Dezember findet alljährlich der Internationale Tag des Ehrenamts statt. Weltweit soll durch ihn auf freiwilliges Engagement und dessen gesellschaftliche Bedeutung aufmerksam gemacht werden. Allein in Deutschland engagieren sich 31 Millionen Menschen ehrenamtlich.