DAV-Logo-freigestellt

Wettkampfbetrieb vorerst eingestellt

16.04.2020, 13:15 Uhr

Keine Wettkämpfe, kein Trainingsbetrieb – der DAV hat die Wettkampfsaison bis auf Weiteres auf Eis gelegt. Wolfgang Wabel, der Geschäftsbereichsleiter Bergsport im DAV erklärt die Maßnahme – und wie es weitergehen könnte.

Statement von Wolfgang Wabel, Geschäftsbereichsleiter Bergsport

"Die Corona-Krise hat sehr große Auswirkungen auf den Leistungs- und Spitzensport auf allen Ebenen. National haben wir Klettersaison bis auf weiteres komplett ausgesetzt, das heißt, es finden keine Wettkämpfe und Trainingsmaßnahmen mehr statt. Das betrifft Landesmeisterschaften, Deutsche Meisterschaften, aber auch den Boulderweltcup in München und sämtlichen offiziellen Trainingsbetrieb. In Abstimmung mit allen Beteiligten werden wir einen Tag festsetzen, an dem die Saison quasi wieder startet. Wann dieser Tag ist, wissen wir derzeit nicht. Natürlich sind für uns dabei immer auch die behördlichen Empfehlungen bzw. Regelungen für Veranstaltungen und Sportstätten maßgeblich. Ab einem solchen Tag hätten die Athletinnen und Athleten sowie die Betreuer acht Wochen Zeit, um sich wieder vorzubereiten, um dann eine Reihe von Wettkämpfen zu bestreiten. Welche das alles sein können, werden wir ebenfalls ab diesem Tag X entscheiden, Ziel ist schon noch die Durchführung von Deutschen Meisterschaften in drei Disziplinen.


International steht natürlich die Verschiebung der Olympischen Spiele im Fokus, aus Sicht des DAV war dies unausweichlich. Da stehen viele Fragen offen, aber auch hier sind wir mit unserem oben beschrieben Verfahren auf einem guten Weg, die Gesundheit aller Beteiligten zu schützen und gleichzeitig die sportliche Entwicklung und Vorbereitung auf die olympische Saison 2021 zu ermöglichen."