logo-dav-116x55px

Skimountaineering: Susi von Borstel und Stefan Knopf holen Deutsche Meisterschaft im Vertical

07.01.2019, 08:28 Uhr

Die Deutsche Meisterin und der Deutsche Meister im Vertical heißen Susi von Borstel und Stefan Knopf. Die beiden ließen der Konkurrenz am Immenstädter Hausberg "Mittag" keine Chance. Dichter Schneefall und eine anspruchsvolle Strecke bestimmten die Titelkämpfe am 6. Januar in dieser reinen Aufstiegdisziplin.

 

Die Deutsche Meisterschaft im Skibergsteigen in der Disziplin Vertical, einem reinen Aufstiegsrennen, wurde am gestrigen Dreikönigstag in Immenstadt/Allgäu ausgetragen. Nach dem Start am Stadtplatz von Immenstadt galt es, 720 Höhenmeter bis zum Gipfel des Mittag zu bewältigen. Der Start erfolgte zunächst im Laufschritt mit Ski am Rucksack. In krankheitsbedingter Abwesenheit von Top-Favorit und Weltcupsieger Anton Palzer, sowie des Titelverteidigers Thomas Trainer konnte sich deren Nationalmannschafts-Kollege Stefan Knopf (DAV Sektion Berchtesgaden) schon nach dem Start absetzen und mit einem Start-Ziel-Sieg seinen ersten Meistertitel gewinnen. Mit 20 Sekunden Rückstand ging Silber an Josef Huber (DAV Sektion Berchtesgaden). Bronze holte sich Andreas Seewald (Lenggries), der als etatmäßiger Radsportler im Winter gelegentlich Ausflüge in die Skitouren-Rennszene wagt. Im Rennen der Damen ließ Lokalmatadorin und Nationalmannschafts-Athletin Susi von Borstel (DAV Immenstadt) keine Zweifel aufkommen, dass sie aktuell die stärkste Skibergsteigerin im Land ist. Alexandra Hagspiel (DAV Immenstadt) und Marie Luise Mühlhuber komplettierten das Podium der Damenkonkurrenz. Aus dem Allgäu stammt auch der Titelgewinner bei den Junioren: David Sambale (SC Immenstadt) konnte mit einem starken zehnten Gesamtrang nicht nur seinen Titel bei den Junioren verteidigen, sondern auch ein Ticket für seinen ersten Weltcup-Einsatz lösen. Mit den großen Neuschneemengen in der Nacht auf Sonntag hatten die Verantwortlichen des SC Immenstadt und des DAV Allgäu-Kempten alle Hände voll zu tun, um am Sonntagmorgen die anspruchsvolle Strecke auf den Mittag zu präparieren und faire Bedingungen für alle Athletinnen und Athleten zu schaffen. Die waren in Immenstadt übrigens in aller Breite vertreten: Erstmals fand eine Deutsche Meisterschaft in fünf Alterklassen statt, inklusive der neu eingeführten Kategorie "Schülerinnen" bzw. "Schüler". 

 

Ergebnisse

Damen:
1. Susi von Borstel (DAV Sektion Immenstadt)
2. Alexandra Hagspiel (DAV Sektion Immenstadt)
3. Marie Luise Mühlhuber (Innsbruck)

 

Herren:
1. Stefan Knopf (DAV Sektion Berchtesgaden)
2. Josef Huber (DAV Sektion Berchtesgaden)
3. Andreas Seewald (Lenggries)

 

Masters (W)
1. Kirstin Warnecke (DAV Murnau)
2. Simone Philipp (DAV Allgäu Kempten)

 

Masters (M)
1. Anton Philipp (DAV Allgäu-Kempten)
2. Lothar Natter (RLV Bregenzerwald)
3. Klaus von Borstel (DAV Hamburg)

 

Junior
1. David Sambale (DAV Perspektivmannschaft)
2. Thomas Kletzenbauer (DAV Perspektivmannschaft)
3. Stefan Damböck (DAV Stützpunktmannschaft)

 

Cadet
1. Finn Hösch (DAV Stützpunktmannschaft)
2. Jakob Kempf (RLV Brengenzerwald)
3. Benedikt Kempf (RLV Brengenzerwald)

 

Schülerinnen

1. Leni Schneider (DAV Kempten)

 

Schüler
1. Silas Walter (DAV Memmingen)
2. Simon Huber (SV Maierhöfen-Grünenbach)

 

Zusammenfassung Ergebnisse Jugend Skimo Team Germany:
5. Jacqueline Brandl (DAV Team Damen)
10. David Sambale (SC Immenstadt / Sport Schindele; 1.Platz Jugend männlich)
14. Finn Hösch (DAV Stützpunktmannschaft; 1. Platz Cadet)
19. Thomas Kletzenbauer (DAV Perspektivmannschaft; 3. Platz Jugend männlich)
22. Stefan Damböck (DAV Stützpunktmannschaft; 3. Platz Jugend männlich)
31. Josef Pelzer (DAV Stützpunktmannschaft; 6. Platz Jugend männlich)

 

Alle Ergebnisse: https://www.abavent.de/anmeldeservice/mittagrace2019/ergebniss

Fotos: https://www.skyfish.com/p/alpenverein/1405343

 

Reaktionen im Ziel

Susi von Borstel:
„Mir ist es heute super gut gegangen, es lief alles nach Plan. Ein Rennen an meinem Hausberg ist schon besonders aufregend, die schwierigen Bedingungen haben es besonders aufregend gemacht. Mit dem flachen, laufenden Start und dem anspruchsvollen Gelände hatte die Strecke durchaus ihren Reiz und war für mich viel spannender als ein reines Pistenrennen.“

 

Stefan Knopf:
„Eine schöne, abwechslungsreiche Strecke und ein tolles Gefühl, hier den Titel zu holen. Vom Start weg habe ich mich sehr gut gefühlt und die Führung nie abgegeben. Die Bedingungen waren alles andere als einfach heute und manchmal kam ich mir als Führender ein wenig wie der Schneepflug des Rennens vor. Die Abwesenheit einiger meiner Nationalmannschaftskollegen hat zwar mit Sicherheit etwas an Spannung raus genommen, die Form stimmt aber denke ich trotzdem ganz gut momentan bei mir. Ich freue mich jetzt auf die bevorstehenden Weltcups in Österreich, Frankreich und Andorra.“

 

Partner der Deutschen Nationalmannschaft Skibergsteigen

Die Deutsche Nationalmannschaft Skibergsteigen wird unterstützt vom offiziellen Ausrüster Maloja und den Poolpartnern.