logo-dav-116x55px

Stefan Knopf und Marc Dürr 15. bei der ISMF Langdistanz-Team-Weltmeisterschaft

12.03.2021, 14:17 Uhr

Am heutigen Freitag wurde im französischen Arêche-Beaufort im Rahmen des traditionellen Pierra Menta Rennens die ISMF Langdistanz-Team-Weltmeisterschaft ausgetragen. Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) lief mit Marc Dürr (DAV Immenstadt) zusammen auf Platz 15, Finn Koch (DAV Tübingen) und Christoph Wachter (DAV Immenstadt) kommen auf Platz 19 bei den Herren.

Tandem Knopf/Dürr auf Platz 15

Eigentlich hätte es ein Vier-Tages-Rennen werden sollen, doch Corona-bedingt musste die ISMF Langdistanz-Team-WM auf einen Renntag reduziert werden. Das traditionelle Pierra Menta Rennen, was die Kulisse für die WM bilden sollte, konnte zudem nicht im normalen Umfang durchgeführt werden – nur WM-Starter waren zugelassen bei diesem Teamrennen. Wegen schlechten Wetterverhältnissen wurde dann auch noch der Start um eine Stunde nach hinten verschoben – doch dann konnte es für die insgesamt 38 Männer- und Frauenteams losgehen.

 

Das Skimo Team Germany schickte zwei Tandems in das WM-Rennen, das sich nur eine knappe Woche nach der Weltmeisterschaft in Andorra ereignete, wo die Skimo Athleten des DAV insgesamt fünf Medaillen einfahren konnten. Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) war der einzige der vier in Frankreich startenden Athleten, der auch im Pyreneenstaat am Start gewesen war. Gemeinsam mit Marc Dürr (DAV Immenstadt) lief der Berchtesgadener nach insgesamt 3379 positiven Höhenmetern auf Platz 15. Mit den beiden etablierten Skimo Team Germany Athleten in Frankreich waren Finn Koch und Christoph Wachter, die als zweites deutsches Duo an den Start gingen. Sie kamen nach 4Std 16min und damit 20 Minuten nach Knopf und Dürr auf Platz 19 ins Ziel.

 

Steile Aufstiege und rasante Abfahrten - trotz schlechter Wetterbedingungen ein tolles Rennen

„Beim ersten langen Anstieg hat noch alles super geklappt, auch der zweite war noch ok, doch beim dritten ist mir leider ein Teil der Bindung kaputtgegangen, sodass ich die nächsten 500 Höhenmeter nicht mehr richtig draufsteigen konnte, da ich sonst wieder richtig in die Bindung eingestiegen wäre. Zum Glück konnte ich dann den Ski wechseln, aber da war´s schon geschehen und ein Krampf war da, den ich auch bis zum Ende kaum mehr los wurde. Marc war auch super drauf heute. Insgesamt war es zwar ein hartes aber auch ein tolles Rennen mit coolen Anstiegen und Abfahrten, was sehr viel Spaß gemacht hat. Oben waren sogar einige Zuschauer die mächtig angefeuert haben. Mit dem Ergebnis sind wir auf jeden Fall zufrieden.“ berichtet Stefan Knopf nach dem Rennen über das Wettkampfgeschehen. Auch sein Partner zeigte sich zwar erschöpft aber happy nach dem Rennen: „Teilweise kam es mir vor, wie ein Vertical, aber ich bin recht gut reingekommen und die Strecke war wirklich super für die Wetterbedingungen. Wir haben das dann gut durchgezogen würde ich sagen, aber es war auch schon recht hart, vor allem zum Ende hin.“ so Marc Dürr.

 

Für das zweite Duo des Skimo Tam Germany war es das erste Rennen im Outfit des STG und auch das erste Rennen auf diesem hohen Niveau. Dass sie aber gut reingefunden haben, zeigt ihr 19. Platz. „Sicherlich sind Rennen auf diesem Niveau nie einfach. Für uns war es der erste Wettkampf auf so hohem Niveau und auf den ersten Blick doch eine ganz schön zähe Geschichte. Aber wenn man genauer schaut, können wir wirklich sehr zufrieden mit unserer Leistung sein – wir haben uns wunderbar gegenseitig unterstützt in diesem doch recht schnellen Rennen. Die Devise war vor dem Start, nicht Letzter zu werden, was nicht selbstverständlich ist, und das haben wir gut geschafft. Daher sind wir wirklich happy mit dem Rennen und unserem „ersten Mal“! berichtet Finn Koch nach dem Rennen.

 

Der Weltmeistertitel ging an die beiden Italiener Michele Boscacci und Davide Magnini, Silber holte die Schweiz mit Werner Marti und Rémi Bonnet) und Bronze Italien II mit Nadir Maguet und William Boffelli).

 

Ein ganz großes Dankeschön geht an dieser Stelle noch an das Skimoteam Österreich sowie an Mathéo Jacquemoud für den tollen Support vor Ort!!!

 

Die Ergebnisse um Überblick

Herren:

1. Italien I (Michele Boscacci, Davide Magnini)
2. Schweiz I (Werner Marti, Rémi Bonnet)
3. Italien II (Nadir Maguet, William Boffelli)

15. Deutschland I (Stefan Knopf, Marc Dürr)

19. Deutschland II (Finn Koch, Christopf Wachter)


 

Damen:
1. Italien I (Alba De Silvestro, Giulia Murada)
2. Italien II (Ilaria Veronese, Mara Martini)
3. Frankreich I (Axelle Gachet-Mollaret, Lorna Bonnel)

 

 

  • Die kompletten Ergebnisse gibt es bei Skimostats.
  • Bilder vom Rennen gibt es hier.