logo-dav-116x55px

Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) auf Platz acht im Sprintweltcup von Sondrio / Valtellina Orobie

05.02.2022, 09:06 Uhr

Nach dem Individual am Donnerstag, stand heute ein Sprint auf dem Programm des vierten ISMF Würth MODYF Weltcups im italienischen Sondrio / Valtellina Orobie. Hier schaffte Sophia Weßling (DAV Lindau) bei den U20 Damen den Sprung ins Finale und wurde Sechste. Die Senioren Tatjana Paller (DAV Bad Tölz) und Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) zeigten jeweils eine tolle Qualifikation, hatten dann aber nicht das nötige Quentchen Glück im Viertel- bzw. Halbfinale und wurden am Ende 19. bzw. 8.. Am kommenden Mittwoch geht es direkt weiter mit dem Sprint der Europameisterschaft im spanischen Boí Taüll.

Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) 8. bei den Senioren Herren

Auch am heutigen Samstag warteten wieder optimale Bedingungen auf das SkimoTeamGermany: Wunderschöner Sonnenschein, Temperaturen knapp über null, kein Wind und eine perfekt präparierte aber auch wieder sehr anspruchsvolle Sprint-Strecke.

 

Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden), Sprintspezialist des SkimoTeamGermany, zeigte gleich in der Quali, dass mit ihm zu rechnen ist. Er wurde Dritter hinter Quali Sieger Arno Lietha aus der Schweiz und dem Italiener Nicolo Ernesto Canclini. Auch in seinem Viertelfinale zeigte der Mann aus Berchtesgaden, dass der Sprint sein Ding ist: Er gewann seinen Heat und zog direkt ins Halbfinale ein. Doch dort wollte es nicht mehr so recht laufen: Beim Wechsel flog einer seiner Stöcke, gestupst von einem neben ihm haltenden anderen Starter, genau dann auf die Bindung, als er wieder in diese einsteigen wollte. Jetzt musste erst der Stock beiseitegelegt werden, bevor er die Bindung schließen konnte. Dies kostete ihn wertvolle Sekunden. Bei der Abfahrt verlor er dann noch einen Platz, da er auch diesmal wieder nicht 100% auf seinen Ski vertrauen konnte. Am Ende sprang der vierte Platz im Heat und Platz acht im Gesamtklassement für ihn heraus. Sieger des heutigen Sprints wurde der Spanier Oriol Cardona Coll vor dem Sprintspezialisten Arno Lietha aus der Schweiz sowie dem Norweger Hans Inge Klette.

 

Markus Ostfalk (DAV Berchtesgaden) wurde bei seinem ersten Sprint Weltcup in der Quali 34., was auch seiner Platzierung im Endklassement entspricht, denn für ihn reichte es um 6 Sekunden nicht für den Einzug ins Viertelfinale.

 

Josef „Seppi“ Pelzer, einziger Starter des SkimoTeamGermany bei den U23 Herren, kam ebenfalls nicht über die Qualifikation hinaus, die bei den U23 Herren gemeinsam mit den Senioren Herren durchgeführt wird. Sieger wurde hier Giovanni Rossi aus Italien vor Patrick Perreten aus der Schweiz und dessen Landsmann Matteo Favre.

 

Tatjana Paller (DAV Bad Tölz), die einzige Starterin des SkimoTeamGermany bei den Senioren Damen, zeigte wie Knopf eine starke Qualifikation. Sie wurde Dritte hinter der Französin Emily Harrop und der Italienerin Katia Mascherona. Doch beim Viertelfinale wollte es dann nicht mehr so richtig laufen: Paller verlor das Fell von einem ihrer Ski kurz nach dem ersten Diamanten und damit leider auch viel Zeit. Vor dem Verlust des Fells führte sie das Feld noch an. Die Lehramtsstudentin wurde am Ende Fünfte in ihrem Heat und platzierte sich damit im Endklassement auf Platz 19.

Siegerin des heutigen Sprints wurde Emily Harrop aus Frankreich vor Tove Alexandersson aus Schweden und der Italienerin Mara Martini.

 

Sophia Weßling (DAV Lindau) 6. bei den U20 Damen

Kurz vor den Europameisterschaften waren nur wenige Damen in der U20 Kategorie gemeldet, weswegen es nach der Qualifikation direkt ins Finale ging. Leider verpasste Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden) als Siebte das Finale knapp. Sophia Weßling (DAV Lindau) schaffte als Sechste hingegen den Sprung und kam auch im harten Finale auf Platz sechs. Sie hatte leider keine erholsame Nacht und fühlte sich nicht top fit. Dennoch gab sie alles, aber die Beine waren schwer, sodass es nicht über Platz sechs hinausging.

 

„Leider hatte ich mich bereits in der Nacht vor dem Rennen nicht gut gefühlt, sodass ich erst gar nicht mit dem Finale gerechnet hatte. Dann habe ich nochmal versucht alles zu geben, aber die Beine waren dann doch einfach zu ko. Ich hatte mir nach dem sechsten Platz in Morgins ein wenig mehr erhofft, aber da war einfach nicht mehr drin heute. Ich konnte aber heute auch wieder ein paar Dinge lernen und versuche an den Punkten jetzt zu arbeiten. Die Strecke war sehr technisch und recht steil aber die Bedindungen waren optimal und wir konnten auch wieder bei Traumwetter an den Start gehen.“ so die Lindauerin Sophia Weßling nach dem Sprint Rennen heute.  

 

Finn Hösch (DAV Bergland München), extra für den Sprint der U20 Herren nach Italien gereist, hatte leider Pech: Er verlor bereits in der Qualifikation einen seiner Ski während der Tragepassage und damit auch sehr viel Zeit, als er ihn wieder an seinem Rucksack befestigen musste. Am Ende wurde es für ihn leider nur Platz 15.

 

 

„Verpatzte Generalprobe heißt dann hoffentlich top Leistung bei der EM!“ hofft der Bundestrainer Dr. Thomas Bösl

„Auch heute gab es wieder einen Wettkampf unter optimalen Bedingungen – das Wetter war top und die Strecke zwar recht anspruchsvoll, aber perfekt präpariert. Leider war es für einige vom Team heute eine verpatze Generalprobe für die EM – da kam wirklich einiges Pech zusammen. Aber normalerweise sollte es dann, wenn es wirklich zählt, ja bekanntlich um so besser laufen.  Tatjana und Stefan haben auf jeden Fall gezeigt, dass sie in einer sehr guten Verfassung sind. Ansonsten haben aber alle gute Leistungen gezeigt. Sophia hatte sich leider nicht so gut gefühlt, konnte es aber ins Finale schaffen und Markus hatte nur 6 Sekunden Rückstand auf den 30. Platz und den Einzug ins Viertelfinale bei seinem ersten Sprint Weltcup. Insgesamt gibt es sicherlich noch einiges zu tun, aber ich denke wir sind auf einem guten Weg.“ so das Fazit des Bundestrainers Dr. Thomas Bösl zum heutigen Sprint Weltcup im italienischen Sondrio / Valtellina Orobie.

 

Ergebnisse

U20 Damen
1. Silvia Berra (ITA)
2. Maria Costa Díez (ESP)
3. Manuela Pedrana (ITA)

6. Sophia Weßling (DAV Lindau)

7. Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden)

 

U20 Herren
1. Robin Bussard (SUI)
2. Thomas Bussard (SUI)
3. Oriol Olm Rouppert (AND)

15. Finn Hösch (DAV Bergland München)

 

U23 Damen
1. Lisa Moreschini (ITA)
2. Samantha Bertolina (ITA)
3. Katia Mascherona (ITA)

 

U23 Herren
1. Giovanni Rossi (ITA)
2. Patrick Perreten (SUI)
3. Matteo Favre (SUI)

Qualifikation - Josef Pelzer (DAV Berchtesgaden)

 

Senioren Damen
1. Emily Harrop (FRA)
2. Tove Alexandersson (SWE)
3. Mara Martini (ITA)

19. Tatjana Paller (DAV Bad Tölz)

 

Senioren Herren
1. Oriol Cardona Coll (ESP)
2. Arno Lietha (SUI)
3. Hans-Inge Klette (NOR)

8. Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden)

34. Markus Ostfalk (DAV Berchtesgaden)

 

Weitere Informationen zu den Ergenissen sowie die Stände im Individual- sowie Gesamtweltcup gibt es auf der Seite der ISMF

Die kompletten Ergebnisse gibt es auch als pdf Download ganz unten. 

 

Sophia Weßling (DAV Lindau) 4. im Individual Weltcup der U20 Damen in Sondrio (ITA)

Mehr erfahren
Beim heutigen Individual Rennen des ISMF Würth MODYF Weltcups im italienischen Sondrio / Valtellina Orobie zeigten vor allem die U20 Damen auf: Sophia Weßling (DAV Lindau) läuft auf Platz vier und Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden) auf Platz fünf. Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) läuft in dem doch sehr anspruchsvollen Rennen bei den Senioren Herren auf Platz 23. Am Samstag geht es mit dem Sprint weiter.