logo-dav-116x55px

Platz vier für Sophia Weßling (DAV Lindau) im Individual Weltcup der U20 Damen in Sondrio (ITA)

03.02.2022, 09:05 Uhr

Beim heutigen Individual Rennen des ISMF Würth MODYF Weltcups im italienischen Sondrio / Valtellina Orobie zeigten vor allem die U20 Damen auf: Sophia Weßling (DAV Lindau) läuft auf Platz vier und Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden) auf Platz fünf. Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) läuft in dem doch sehr anspruchsvollen Rennen bei den Senioren Herren auf Platz 23. Am Samstag geht es mit dem Sprint weiter.

Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) 23. bei den Senioren Herren

Da auf der Südseite der Alpen Schnee derzeit Mangelware ist, musste der Veranstalter des vierten ISMF Würth MODYF Weltcups zunächst umplanen und verlegte daher die Strecke für das heutige Individual Rennen von den Hängen des Meriggio in das Palù Skigebiet, wo sie unter anderem mit zwei spektakulären Abfahrten abseits der Piste aufwartete, eine davon sogar mitten durch einen Wald. Bei strahlend blauem Himmel, Temperaturen knapp über null Grad und keinem Wind ging es für die Athletinnen und Athleten des SkimoTeamGermany dann auf die Strecke. Bei den Senioren Herren sowie den U23 Herren waren dabei insgesamt 1580 positive Höhenmeter und insgesamt sechs Anstiege, sieben Abfahrten sowie eine Tragepassage zu überwinden.

 

Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden), diesmal gemeinsam mit Marc Dürr (DAV Immenstadt) und Markus Ostfalk (DAV Berchtesgaden) bei den Senioren Herren am Start, zeigte wieder ein starkes Rennen. Vor allem im zweiten Teil der Strecke konnte Knopf noch einige Plätze gut machen. Am Ende kam der 24jährige mit 9Min 20.9Sek Rückstand auf Sieger Xavier Gachet aus Frankreich als 23. ins Ziel. Hinter Gachet wurde der Italiener Matteo Eydallin (+34.5Sek) Zweiter vor seinem Landsmann Michele Boscaccio (+41.6Sek), der Dritter wurde.

 

Marc Dürr kam bei seinem ersten Weltcuprennen im Jahr 2022 nach 1Std 51Min und 13.9Sek ins Ziel. Allerdings erhielt er im Ziel wegen eines Wechselfehlers eine Zeitstrafe von 1 Minute sowie eine weitere Zeitstrafe von 3 Minuten für inkorrektes Verstauen seiner Steigeisen, was ihn am Ende auf Platz 38 kommen ließ. Die Zeitstrafen ärgerten den Mann aus Hindelang selbst am meisten, da er es eigentlich gewohnt ist mit Steigeisen umzugehen und auch die Wechsel immer konzentriert durchführt. Heute aber wollte es irgendwie nicht sein.  

 

Markus Ostfalks heutiges Ziel war vor allem eins: Nach seiner gesundheitsbedingten Aufgabe beim Individual Rennen von Andorra Mitte Januar jetzt endlich sein erstes Weltcuprennen komplett bestreiten. Er lief sein Rennen konzentriert und vor allem auf das Durchkommen ohne Fehler bedacht und kam am Ende auf Platz 44 - eine knappe halbe Stunde nach dem Sieger Gachet und ohne Zeitstrafe – ins Ziel.

 

Tatjana Paller (DAV Bad Tölz) läuft bei den Senioren Damen auf Platz 21

Josef „Seppi“ Pelzer (DAV Berchtesgaden), Starter bei den U23 Herren, lief sein erstes Weltcuprennen der Saison konzentriert und fokussiert. Das recht anspruchsvolle Rennen forderte den jungen Athleten, doch aufgeben war für Pelzer keine Option. Er biss sich bis zum Ziel tapfer durch und wurde am Ende 13. bei den U23 Herren. David Sambale (DAV Immenstadt), wie Pelzer bei den U23 Herren unterwegs, musste dagegen sein Rennen leider wegen Unwohlseins bereits im ersten Teil der Strecke aufgeben.

 

Tatjana Paller (DAV Bad Tölz), einzige Starterin des SkimoTeamGermany bei den Senioren Damen, konnte ihr Rennen diesmal durchbringen und zeigte, dass sie ihre Magenprobleme überwunden hat. Allerdings wollte es dennoch nicht ganz rund laufen: Zwar kam sie nach 1Std 57Min und 37.9Sek ins Ziel, doch erhielt sie wie Marc Dürr wegen nicht korrekten Verstauens der Steigeisen am Ende noch eine 3-Minuten Zeitstrafe, sodass sie von Platz 20 noch auf Platz 21 zurückfiel. Trotz allem zeigte sie aber unter den harten Bedingungen und auf der sehr anspruchsvollen Strecke eine gute Leistung. Insgesamt standen für sie 1370 positive Höhenmeter sowie fünf Anstiege, sechs Abfahrten sowie eine Tragepassage auf dem Programm. Siegerin wurde bei den Senioren Damen wie bereits beim letzten Individual Weltcup die Französin Axelle Gachet-Mollaret – die Frau von Herrensieger Xavier Gachet. Wie bereits in Morgins wurden die Siege bei den Senioren also zu einer Familienangelegenheit des Hauses Gachet.

 

Sophia Weßling (DAV Lindau) am Fuße des Podiums bei den U20 Damen

Bei den U20 waren diesmal nur die Damen am Start: Sophia Weßling (DAV Lindau) und Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden) hielten die Flagge des SkimoTeamGermany hoch und zeigten beide ein starkes Rennen. Weßling wurde nach insgesamt 870 positiven Höhenmetern, 4 Anstiegen, fünf Abfahrten sowie einer Tragepassage mit 5Min 42.7Sek Rückstand auf die Siegerin Manuela Pedrana aus Italien Vierte und verpasste damit das Podium nur knapp. Direkt hinter ihr auf Rang fünf kam Anna-Maria Michel ins Ziel (+ 10min 11.4Sek). Beide kamen recht gut mit den anspruchsvollen Bedingungen zurecht und freuten sich über ihre Rennen.

 

„Ich bin wirklich sehr zufrieden mit meinem Rennen heute. Zwar lag ich während des Rennens auch mal auf Platz drei, doch beim Anlegen der Steigeisen verlor ich durch ein kleines Problem leider so viel Zeit, dass ich den Platz nicht halten konnte. Dennoch bin ich sehr happy mit dem 4. Platz, was auch mein bisher bestes Weltcupergebnis ist. Die Bedingungen waren wirklich super mit dem Neuschnee und wir konnten bei Traumwetter an den Start gehen. Das Rennen an sich war sehr spannend. Ich hatte mich zu Anfang noch ein wenig zurückgehalten, da ich mich nicht so gut fühlte. Aber im Rennverlauf lief es dann immer besser und ich konnte mich immer weiter nach vorne arbeiten. Jetzt heiß es gut regenerieren, um am Samstag wieder frisch am Start stehen zu können. Toll wäre es, wenn es sich wie letztes Wochenende wieder mit dem Finale ausgehen würde.“ freute sich Sophia Weßling über ihr starkes Ergebnis beim heutigen Individual.

 

„Optimale Bedingungen, ein anspruchsvolles Rennen und alle haben sich super durchgebissen!“ Dr. Thomas Bösl

„Nach dem doch recht windigen und unschönen Wetter der vergangenen Tage strahlte die Sonne heute wieder vom perfekt blauen Himmel und die Streckenverhältnisse waren durch den Neuschnee absolut tip top. Das Rennen selbst war sehr anspruchsvoll und verlangte von den Athleten doch so einiges ab. Es haben sich aber alle gut durchgebissen und auch trotz der Strafzeiten haben sie gezeigt, dass sie auch die Steigeisen gut handhaben. Insgesamt bin ich daher recht zufrieden mit den Ergebnissen des heutigen Tages. Leider merkte David schon im ersten Teil des Rennens, dass es ihm nicht gut ging, weswegen er ausgestiegen ist. Jetzt hoffen wir natürlich, dass er bis nächste Woche und zur EM wieder top fit ist und an seine guten Leistungen der ersten Rennen anknüpfen kann. Ansonsten versuchen wir morgen am Ruhetag die Beine wieder locker zu bekommen, um beim Sprint am Samstag wieder frisch am Start stehen zu können. Finn Hösch wird für dieses Rennen noch zu uns stoßen, um sich optimal für den Sprint der EM vorbereiten zu können.“ so der Bundestrainer Dr. Thomas Bösl nach dem heutigen Individual Rennen im italienischen Sondrio / Valtellina Orobie.

 

Ergebnisse

 

U20 Damen
1. Manuela Pedrana (ITA)
2. Silvia Berra (ITA)
3. Maria Costa Díez (ESP)

4. Sophia Weßling (DAV Lindau)

5. Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden)

 

U20 Herren
1. Trym Dalset Lødøen (NOR)
2. Marc Ràdua Ivern (ESP)
3. Rocco Baldini (ITA)

 

U23 Damen
1. Lisa Moreschini (ITA)
2. Katia Mascherona (ITA)
3. Mallaurie Mattana (FRA)

 

U23 Herren
1. Paul Verbnjak (AUT)
2. Matteo Sostizzo (ITA)
3. Giovanni Rossi (ITA)

13. Josef Pelzer (DAV Berchtesgaden)

DNF David Sambale (DAV Immenstadt)

 

Senioren Damen
1. Axelle Gachet-Mollaret (FRA)
2. Tove Alexandersson (SWE)
3. Emily Harrop (FRA)

21. Tatjana Paller (DAV Bad Tölz)

 

Senioren Herren
1. Xavier Gachet (FRA)
2. Matteo Eydallin (ITA)
3. Michele Boscacci (ITA)

23. Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden)

38. Marc Dürr (DAV Immenstadt)

44. Markus Ostfalk (DAV Berchtesgaden)

 

Weitere Informationen zu den Ergenissen sowie die Stände im Individual- sowie Gesamtweltcup gibt es auf der Seite der ISMF

Die kompletten Ergebnisse gibt es auch als pdf Download ganz unten. Die Ergebnisliste der Senioren und U23 Herren steht leider noch nicht zur Verfügung.