Logo-DAV-116x55px

Knopf und Paller mit top 10 Platzierungen beim Sprint Weltcup im Martelltal (ITA)

19.03.2022, 09:17 Uhr

Nach dem Individual am Freitag, ging es heute mit einem Sprint beim Weltcup im italienischen Martelltal weiter. Die Strecke im Biathlonstadion des Tals gelegen zeigte sich trotz Schneemangels top präpariert. Tatjana Paller (DAV Bad Tölz) und Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) schafften es in ihrer Spezialdisziplin bis ins Halbfinale. Für Finn Hösch (DAV Bergland München) war leider schon im Viertelfinale Schluss.

Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) Achter; Tatjana Paller (DAV Bad Tölz) Neunte

Top Bedingungen und strahlender Sonnenschein im Biathlonzentrum des Martelltals sorgten für spannende Rennen beim heutigen Sprint Weltcup. Trotz der angespannten Schneesituation im gesamten Martelltal konnte der Veranstalter eine interessante Strecke top präpariert aufbieten.

 

Die Senioren / U23 Herren waren mit Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden, SenH), Marc Dürr (DAV Immenstadt, SenH) und Josef Pelzer (DAV Berchtesgaden, U23H) am Start. Für Dürr und Pelzer war nach der Qualifikation leider schon Schluss. Sie wurden 37. Und 38.. Für Pelzer bedeutete dies gleichzeitig einen 16. Platz bei den U23 Herren. Hier siegte der auch im Gesamtklassement der Senioren / U23 Herren auf dem Podium stehende Matteo Favre aus der Schweiz vor dem Italiener Giovanni Rossi und dem Franzosen Robin Galindo.

 

Stefan Knopf hingegen zeigte nach seinem vierten Platz in der Qualifikation, ein sehr starkes Viertelfinale. Er siegte in seinem Heat und zog ohne Probleme ins Halbfinale ein. Dort war dann allerdings auch für ihn Schluss. Zwar setzte sich der 25jährige zunächst an die Spitze des sechsköpfigen Feldes, strauchelte dann aber kurz vor Ende der Tragepassage, kam danach im Anstieg nicht so gut weg und musste drei Konkurrenten ziehen lassen. Bis ins Ziel konnte er diesen Abstand leider nicht mehr aufholen. Für Knopf bedeutete dies im Endklassement einen guten achten Platz.

Sieger wurde Oriol Cardona Coll aus Spanien vor den beiden Schweizern Matteo Favre und Arno Lietha.

 

Bei den Damen lief es für Tatjana Paller (DAV Bad Tölz) ähnlich wie bei Stefan Knopf. Auch sie belegte Platz vier in der Qualifikation und Platz eins in ihrem Viertelfinalheat. Doch wie bei Knopf wollte es dann im Halbfinale nicht ganz so gut weiterlaufen. Vor allem die Enge des zweiten Teils der Strecke wurde für sie zu einem Problem, da ein Überholen kaum mehr möglich war. Sie beendete ihren Heat als Fünfte, was Platz neun für sie im Endklassement bedeutete.

Siegreich bei den Damen war die Französin Emily Harrop vor der Slowakin Marianna Jagercikova und ihrer eigenen Teamkameradin Léna Bonnel.

 

Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden) und Finn Hösch (DAV Bergland München) jeweils 13. bei den U20

Bei den U20 Herren waren insgesamt drei SkimoTeamGermany Athleten am Start: Finn Hösch (DAV Bergland München), Franz Eder (DAV Berchtesgaden) und Felix Gramelsberger (DAV Teisendorf).

 

Finn Hösch hatte sich nach dem Sieg beim Jennerstier Sprint und seinen guten Qualifikationsläufen bisher im Weltcup einiges ausgerechnet. Die Qualifikation beendete er diesmal als Elfter, doch im Viertelfinale war dann bereits Schluss: Zwar lief er eine sehr starke Zeit, doch war sein Heat so stark besetzt, dass es leider nur für Platz vier reichte, was auch die Chance auf einen Lucky Loser Platz (Die zwei besten Drittplatzierten ziehen bei fünf Viertelfinals mit ins Halbfinale ein) verhinderte.

 

Felix Gramelsberger kam in der Qualifikation auf Platz 19 und Franz Eder auf den 22. Rang. Im Viertelfinale liefen dann beide im selben Heat. Nachdem Michal Strejc aus Tschechien nach dem Rennen noch eine Strafe erhielt, kamen sie am Ende auf die Plätze vier (Eder) und fünf (Gramelsberger). In der Endabrechnung bedeutete dies für Eder Platz 16 und Platz 20 für Gramelsberger.

Sieger der heutigen U20 Sprints wurde Robin Bussard aus der Schweiz vor dem Italiener Marco Salvadori und dem Andorraner Oriol Olm Rouppert.

 

Bei den U20 Damen war das Feld nur 15 Damen stark, sodass es nach der Qualifikation direkt mit dem Halbfinale der besten 12 Athletinnen weiterging. Anna-Maria Michel schaffte als 13. knapp den Sprung eine Runde weiter nicht. Bei Sophia Weßling (DAV Lindau) lief es leider bereits in der Qualifikation nicht gut: Sie verlor ihr Fell und beendete das Rennen vorzeitig.

Siegerin wurde Silvia Berra aus Italien vor Thibe Deseyn aus der Schweiz und deren Landsfrau Laura Bocchino.

 

 

„Gute Leistungen aber auch einige Wehrmutstropfen“ – Bundestrainer Dr. Thomas Bösl

„Insgesamt hat das Team heute gute Leistungen gezeigt, allerding gab es auch einige Wehrmutstropfen und der Knopf ging nicht bei allen auf. Der Sprint hat einfach seine eigenen Gesetze und es muss wirklich alles zusammenpassen, um am Ende vorne mit dabei zu sein. Bei der Langdistanz-Team-WM wird das Team nicht am Start sein. Einige werden dafür Anfang April noch beim Davos Skimo Rennen in der Schweiz dabei sein, bevor es dann zum Weltcupfinale ins französische Flaine geht.“ so Bundestrainer Dr. Thomas Bösl nach dem heutigen Sprint Weltcup im italienischen Martelltal.

 

Ergebnisse

U20 Damen
1. Silvia Berra (ITA)
2. Thibe Deseyn (SUI)
3. Laura Bocchino (SUI)

13. Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden)

DNF Sophia Weßling (DAV Lindau)

 

U20 Herren
1. Robin Bussard (SUI)
2. Marco Salvadori (ITA)
3. Oriol Olm Rouppert (AND)

13. Finn Hösch (DAV Bergland München)

 

U23 Damen
1. Samantha Bertolina (ITA)
2. Katia Mascherona (ITA)
3. Lisa Moreschini (ITA)

 

U23 Herren
1. Matteo Favre (SUI)
2. Giovanni Rossi (ITA)
3. Robin Galindo (FRA)

16. Josef Pelzer (DAV Berchtesgaden)

 

Senioren Damen
1. Emily Harrop (FRA)
2. Marianna Jagercikova (SVK)
3. Léna Bonnel (FRA)

9. Tatjana Paller (DAV Bad Tölz)

 

Senioren Herren
1. Oriol Cardona Coll (ESP)
2. Matteo Favre (SUI)
3. Arno Lietha (SUI)

8. Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden)

37. Marc Dürr (DAV Immenstadt)

 

 

Sprint Weltcup Gesamtwertung:

 

U20 Damen

1. Silvia Berra (ITA)

2. Maria Costa Diez (ESP)

3.  Caroline Ulrich (SUI)

12. Sophia Weßling (DAV Lindau)

13. Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden)

 

U20 Herren

1. Robin Bussard (SUI)

2. Marco Salvadori (ITA)

3. Oriol Olm Roupert (AND)

8. Finn Hösch (DAV Bergland München)

 

U23 Damen

1. Katia Mascherona (ITA)

2. Samantha Bertolina (ITA)

3. Justine Tonso (FRA)

 

U23 Herren

1. Matteo Favre (SUI)

2. Giovanni Rossi (ITA)

3. Patrick Perreten (SUI)

20. Josef Pelzer (DAV Berchtesgaden)

21. Thomas Kletzenbauer (DAV Lenggries)

27. David Sambale (DAV Immenstadt)

 

Senioren Damen

1. Emily Harrop (FRA)

2. Marianna Jaegricikova (SVK)

3. Léna Bonnel (FRA)

15. Tatjana Paller (DAV Bad Tölz)

 

Senioren Herren

1. Arno Lietha (SUI)

2. Oriol Cardona Coll (ESP)

3. Hans-Inge Klette (NOR)

17. Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden)

 

 

Die kompletten Ergebnisse gibt es auch als pdf Download unten sowie auf der Seite der ISMF

 

Finn Hösch Achter der U20 Herren beim Individual Weltcup im Martelltal (ITA)

Mehr erfahren
Das heutige Individual Rennen beim Weltcup im Martelltal (ITA) läutete das erste Weltcupwochenende nach den Europameisterschaften in Spanien Anfang Februar und damit die traditionellen Rennen der Marmotta Trophy ein. Am Sonntag wartet nach einem Ruhetag noch der Sprint auf das SkimoTeamGermany. Finn Hösch (DAV Bergland München, U20 Herren) wurde heute Achter, und damit Bester des Teams, auf der trotz Schneemangel vor allem bei den Abfahrten sehr anspruchsvollen Strecke. Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden, Senioren Herren) erlebte hingegen ein eher kurioses Rennen, bei dem ihm ein paar Felle komplett kaputt gingen und auch das zweite Paar nicht so recht wollte. Am Ende musste er leider das Rennen abbrechen, wird aber am Sonntag in seiner Paradedisziplin noch einmal voll angreifen.