logo-dav-116x55px

ISMF Sprint Weltcup im italienischen Martelltal

20.02.2021, 11:37 Uhr

Am 20. und 21. Februar fand die Marmotta Trophy im italienischen Martelltal statt: Wichtige Weltcup-Puntke wurden dabei im Sprint sowie im Individual vergeben. Stefan Knopf landet bei den Herren nach starken Läufen einen soliden fünften Platz. Tatjana Paller schafft mit Platz 9 bei den Damen ihr erstes Top-10 Resultat im Weltcup. Bei den U20 Damen kommt Sophia Weßling als sechste ins Ziel.

Starke Läufe für Stefan Knopf und Tatjana Paller

Der Sprint des ISMF Weltcups im italienischen Martelltal fand am 20. Februar rund um das Biathlonzentrum in Grogg statt. Der 1km lange Parcours, der von allen Kategorien durchlaufen werden musste, verlangte von den Athleten einiges ab. Zuerst ging es auf Ski bergauf, durch die Schikane bis zur Tragepassage und noch ein Stück weiter, bevor die Felle herunterkamen. Danach galt es eine rasante Abfahrt der gerade erklommenen 80 Höhenmeter bis ins Ziel im Biathlonstadion zu bewältigen.

 

Schon in der Qualifikation zeigten Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) und Tatjana Paller (DAV Bad Tölz), dass ihnen dieser Kurs lag: Mit der sechsten (Knopf) sowie zehnten (Paller) Zeit erreichten beide die nächste Runde. Auch im Viertelfinale ließen beide keinen Zweifel an einem Weiterkommen aufkommen und schafften es jeweils als erster (Knopf) bzw. zweite (Paller) ins Halbfinale. Dort kam dann der Berchtesgadener Knopf in seinem Heat wieder als zweiter ins Ziel und sicherte sich damit das Weiterkommen ins große Finale.

 

Knopf auf 5 - Paller auf 9

Tatjana Paller schaffte es leider nicht ins Finale – sie wurde in ihrem Heat fünfte und damit insgesamt neunte hinter der Siegerin Tove Alexandersson aus Schweden. Zweite wurde die Schweizerin Marianne Fatton und dritte Emily Harrop aus Frankreich. „Ich bin super happy über diesen neunten Platz – das ist mein ersten top-10 Ergebnis im Weltcup! Ich lasse zwar immer noch zu viel Zeit beim Wechsel liegen, aber ansonsten habe ich mich echt gut gefühlt und konnte das Tempo der anderen mitgehen. Das stimmt mich wirklich positiv für die nächsten Rennen.“ freute sich die 25jährige aus Bad Tölz nach dem Wettkampf.

 

Im großen Finale legte Stefan Knopf gleich stark los und stürmte auf Position zwei in den Anstieg. Allerdings hatte er zwei kleine Strauchler in den Spitzkehren nach der Tragepassage, sodass er die Konkurrenz ziehen lassen musste und auf Platz fünf liegend in die Abfahrt einbog. Leider war der Abstand zu den Führenden schon zu groß, als dass er sich noch verbessern konnte. So beendete er den Sprint auf Platz fünf. „Ich bin echt super zufrieden mit dem fünften Platz heute – die Heats sind super gelaufen und auch 2/3 des Finals. Leider hatte ich ein paar Probleme in den Spitzkehren, vielleicht wäre sonst ein Podestplatz drin gewesen, aber das weiß man nicht. Das ist der Sprint – man braucht auch ein Quentchen Glück! Auf das Individual Rennen morgen freue ich mich schon sehr, das wird sicher ein richtig cooles Rennen!“ so der Berchtesgadener zum heutigen Wettkampf. Das Rennen gewonnen hat der Schweizer Arno Lietha vor dem Italiener Ernesto Cancelini Nicolo und Oriol Cardona Coll aus Spanien.  

 

Thomas Kletzenbauer (DAV Lenggries) kam leider nicht über die Qualifikation hinaus und wurde beim Sieg von Arno Lietha bei den U23 am Ende 11..

 

Sophia Weßling (DAV Lindau) überzeugt bei den U20W als 6.

Sophia Weßling zeigte gleich in der Qualifikation, dass sie gut in Form ist, und kam als fünfte ins direkte Finale. Nach ihrem starken Rennen dort, fehlten der Lindauerin allerdings dann im Finale ein wenig die Körner, sodass sie dort am Ende Platz sechs belegte. Siegerin wurde die Schweizerin Caroline Ulrich. „Sophia hat heute wirklich ein starkes Rennen gezeigt! Die Zeit in der Quali war richtig top – leider fehlten ihr dann im Finale ein paar Körner, um noch weiter vorne zu landen. Aber die Form stimmt, vor allem mit Sicht auf die WM.“ freute sich der Bundestrainer Dr. Thomas Bösl über das Resultat der Nachwuchsathletin.

Anna-Maria Michel (DAV Berchtesgaden) kommt bei ihrem ersten Weltcup Sprint bei den U20 Damen auf Platz 11.

 

Bei den U20 Herren gingen Finn Hösch (DAV Bergland München) und Felix Gramelsberger (DAV Teisendorf) an den Start und wurden 21. bzw. 25.. Siegreich war hier Léo Besson aus der Schweiz.

 

Die Marmotta Trophy - das Individual Rennen morgen

Morgen steht dann das Individual Rennen der Marmotta Trophy auf dem Plan. Los geht es um 9Uhr. Den Streckenplan für die jeweilige Kategorie kann man hier einsehen. Wer mag, kann dort auch einen 3D-Flug über die Strecke absolvieren.

„Mit der super Wettervorhersage wird das morgen sicher ein ganz tolles, spannendes Rennen unter top-Bedingungen.“ freut sich auch der Bundestrainer Thomas Bösl.

 

 

Die Ergebnisse in der Übersicht:

 

U20 Damen
1. Caroline Ulrich (SUI)
2. Samantha Bertolina (ITA)
3. Lisa Moreschini (ITA)

6. Sophia Weßling (GER)

11. Anna-Maria Michel (GER)

 

U23 Damen
1. Marie Pollet-Villard (FRA)
2. Giulia Murada (ITA)
3. Giorgia Felicetti (ITA)

 

Damen
1. Tove Alexandersson (SWE)
2. Marianne Fatton (SUI)
3. Emily Harrop (FRA)

9. Tatjana Paller (GER)

 

U20 Herren
1. Léo Besson (SUI)
2. Matteo Favre (SUI)
3. Paul Verbnjak (AUT)

21. Finn Hösch (GER)

25. Felix Gramelsberger (GER)

 

U23 Herren
1. Arno Lietha (SUI)
2. Giovanni Rossi (ITA)
3. Florian Ulrich (SUI)

11. Thomas Kletzenbauer (GER)

 

Herren
1. Arno Lietha (SUI)
2. Nicolò Ernesto Canclini (ITA)
3. Oriol Cardona Coll (ESP)

5. Stefan Knopf (GER)

 

 

  • Die kompletten Ergebnisse gibt es ganz unten in den Downloads oder unter skimostats.com
  • Fotos zum Weltcup Martelltal gibt es hier.
 

Sophia Weßling 7. beim ISMF U20 Damen Individual Weltcup

Anton Palzer vom Pech verfolgt

Mehr erfahren
Nach einem gelungenen Auftakt im Sprint folgte am 21. Februar mit dem Individual Tag zwei der Marmotta Trohpy: Über ein super Ergebnis konnte sich die junge Sophia Weßling vom DAV Lindau freuen. Sie wurde 7. bei den U20 Damen. Routinier Anton Palzer (DAV Berchtesgaden) dagegen war leider erneut vom Materialpech verfolgt und musste aufgeben. Eigentlich hätte es sein letztes Weltcuprennen sein sollen.

Skimo Weltcup in Flaine: Stefan Knopf knapp am Sprint-Podium vorbei

Mehr erfahren
Im zweiten Wettbewerb des ISMF Weltcup Wochenendes (5./6. Februar) im französischen Flaine wurde Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) in einem spannenden Finale Vierter. Eine am Morgen aufgezogene Wetterfront brachte Sand aus der Sahara mit, der sich als feine gelbe Schicht auf die verschneite Landschaft legte. Tatjana Paller (DAV Bad Tölz) kämpfte sich bei diesen schwierigen Bedingungen bis ins Viertelfinale und kam am Ende auf Platz 17. Den Bericht zum Individual-Weltcup am Freitag mit dem sechsten Platz von Anton Palzer gibt es hier.