logo-dav-116x55px

DAVler erfolgreich bei ÖM ++ Der DAV auch bei der italienischen Team Meisterschaft präsent ++ ISMF Masters WM in Superdévoluy ++

15.02.2021, 15:49 Uhr

Anton Palzer vom DAV Berchtesgaden siegt beim Vertical genauso wie Tatjana Palzer vom DAV Bad Tölz und Stefan Knopf vom DAV Berchtesgaden beim Sprint der Österreichischen Meisterschaften im Pinzgau. Marc Dürr (DAV Immenstadt) und Finn Koch (DAV Tübingen) gingen am vergangenen Wochenende bei den italienischen Team Meisterschaften an den Start und die ISMF Master Weltmeisterschaft im französischen Superdévoluy konnte erfolgreich durchgeführt werden.

DAV Athleten siegreich bei den Nachbarn

Der Einladung des Veranstalters zu den Österreichischen Meisterschaften ins nahegelegene Pinzgau kamen einige DAV Athleten am Weltcup-freien Wochenende gerne nach. Da auf deutscher Seite die ursprünglich geplanten Deutschen Meisterschaften im Vertical in Immenstadt (Allgäu) abgesagt werden mussten, war die Teilnahmemöglichkeit bei den Meisterschaften der Nachbarn ein willkommener Ersatz. Nach Corona-Tests und einigen bürokratischen Dingen konnten die deutschen Starter ins Nachbarland einreisen und dort an den Start gehen.

 

Anton Palzer am schnellsten beim Vertical

Am Samstag stand das Vertical Rennen auf dem Programm. Die Strecke, die normalerweise auch für die Pinzgau Trophy – einem traditionellen und für alle offenen Rennen - hätte genutzt werden sollen, ging es vom Start auf 930m aufs 1910m hohe Wildenkar. Bei den Herren konnte sich Anton Palzer (DAV Berchtesgaden) vor alle Österreicher setzen und das Rennen in 32min 13,53sek für sich entscheiden. Bei den Damen wurde Tatjana Paller an diesem Tag starke zweite hinter der Siegerin Andrea Mayr. Anna-Maria Michel (DAV Berchtsgaden) gewann als einzige Starterin ihrer Klasse (Juniorinnen) mit 18min 13,10sek über die kürzere Distanz (440 Höhenmeter auf 1,4km), genauso wie Julia Mere (DAV Berchtesgaden), die ebenfalls einzige Starterin bei den Schülerinnen war und nach 12min 16,39sek die 300 Höhenmeter ihrer Klasse überwand. Bei den Schülern war Silas Walter vom DAV Memmingen siegreich unterwegs – in wahnsinnig schnellen 9min 22,12sek legte er die für seine Altersklasse bzu absolvierenden 300 Höhenmeter zurück und verwies die Konkurrenten aus Österreich mit fast 2 Minuten Vorsprung auf die Plätze. Weitere DAV Starter am Samstag: Franz Eder (DAV Berchtesgaden) 10. bei den Junioren, Jaqueline Brandl (DAV Bad Aibling) 10. bei den Damen, Maria Hüber (DAV Memmingen) 11. bei den Damen, Thomas Kletzenbauer (DAV Lenggries) 12. bei den Herren, Markus Ostfalk (DAV Berchtesgaden) 20. bei den Herren.

 

Paller und Knopf siegreich im Sprint am Sonntag

Am Sonntag wurde die Österreichische Meisterschaft im Sprint in Viehhofen ausgetragen. Hier konnten Tatjana Paller sowie Stefan Knopf (DAV Berchtesgaden) ein Ausrufezeichen setzen: Paller gewann bei den Damen vor der österreichischen Weltcupläuferin Theresa Kober und Stefan Knopf setzte sich vor Daniel Zugg durch, der beim letzten Sprint-Weltcup im französischen Flaine noch vor ihm gelegen hatte. Wie bereits am Samstag, gewannen auch Anna-Maria Michel sowie Silas Walter ihre Kategorien. Weitere DAV Starter beim Sprint: Josef Pelzer (DAV Berchtesgaden) wurde 4., Felix Gramelsberger (DAV Teisendorf) 6. und Franz Eder 9. bei den Junioren, Jaqueline Brandl 5. und Maria Hüber 8. bei den Damen, Thomas Kletzenbauer 6. und Markus Ostfalk 16. bei den Herren.

 

Marc Dürr gemeinsam mit Finn Koch bei den italienischen Team-Meisterschaften am Start

Bei den ebenfalls am Wochenende stattgefundenen italienischen Team-Meisterschaften in Albosaggia kamen Marc Dürr (DAV Immenstadt) und Finn Koch (DAV Tübingen) gemeinsam auf Platz 11. Das Gesamtergebnis gibt es hier.

 

ISMF Masters Weltmeisterschaft in Superdévoly (FRA) erfolgreich durchgeführt

Die diesjährige Masters WM konnte trotz Corona-bedingten Änderungen und harten Regeln erfolgreich dieses Wochenende im Rahmen von „La Grande Trace“ durchgeführt werden, auch wenn sicherlich einige internationale Starter weniger als sonst an den Start gingen. Insgesamt waren Starter aus neun Nationen am Start der Rennen, die dieses Mal auch für die Pre-Masters Kategorie O35 offen waren. Am Samstag stand der Vertical Bewerb an und am Sonntag dann das Individual Rennen. Ergebnisse gibt es bei „La Grande Trace“. Der DAV hatte keine Athleten am Start.