logo-dav-116x55px

Anton Palzer startet ab April 2021 eine Karriere als Radprofi

09.12.2020, 16:25 Uhr

Ein ungewöhnlicher Quereinstieg und eine große Leistung: Anton "Toni" Palzer (DAV Berchtesgaden) wechselt nach dieser SKIMO-Saison das sportliche Lager und wird Profi-Radsportler. Der 27-jährige Vizeweltmeister im Skibergsteigen und international erfolgreiche Bergläufer startet ab April 2021 für das Team BORA–hansgrohe in der UCI World Tour. Der DAV verliert damit seinen erfolgreichsten SKIMO-Athleten, freut sich aber, dass ihm dieser Umstieg gelungen ist: Wechsel der Sportarten kommen im Profi-Bereich nur sehr selten vor.

Winter 20/21 noch als Skibergsteiger

Im Dezember begeht Toni Palzer mit dem SkimoTeamGermany seine vorerst letzte ISMF Weltcup Saison im Skibergsteigen. Sein sportlicher Fokus liegt jetzt auf den anstehenden Weltcups und der Weltmeisterschaft im Februar. Der Weltcup-Auftakt findet bereits am 19. Dezember im italienischen Ponte di Legno statt. „Ich bin hochmotiviert, diesen Winter noch einmal richtig anzugreifen. Eine Medaille bei der WM in Andorra Ende Februar wäre natürlich ein krönender Abschluss meiner Karriere im Skibergsteigen“, erklärt Palzer.
 

Danach tauscht er Ski und Stöcke gegen das Rennrad: In seinem Umfeld habe er schon öfter gewitzelt, dass er eines Tages Radprofi sein würde, so Palzer. Dass es jetzt so kommt, bedeutet für den 27-jährigen eine unerwartete Wendung in seiner Athletenkarriere. Palzer: "In den vergangenen Jahren habe ich viele Einheiten auf dem Rennrad trainiert und auch das ein oder andere Radrennen absolviert. Nicht nur zur Vorbereitung auf meine Saison im Skibergsteigen, sondern weil es mir einfach richtig viel Spaß macht, auf dem Rad zu sitzen. Ich weiß, dass ich gute physische Voraussetzungen mitbringe, mir ist aber auch bewusst, dass ich noch vieles auf dem Rad und im Peloton lernen muss. Hier kann ich von der Erfahrung meiner Teamkollegen bei BORA-hansgrohe profitieren."

 

Statements des Deutschen Alpenvereins

Hermann Gruber (Koordinator SKIMO): „Wir sind Toni sehr dankbar für die Zeit im SKIMO Team Germany. Er war jahrelang die prägende Figur und hat viel für die Entwicklung der Sportart geleistet. Persönlich wünsche ich ihm das allerbester auf seinem neuen Weg. Ich bin davon überzeugt, dass er mit seiner professionellen Einstellung, herzlichen Art und vor allem seinem Leistungsvermögen für jede Sportart ein Gewinn wäre und so natürlich auch für den Radsport. Wir genießen die nächsten Monate mit ihm und hoffen, dass er sich noch einmal Wünsche im SKIMO erfüllen kann, im Weltcup sowie einer hoffentlich stattfindenden WM in Andorra.“

 

Martin Veith (DAV-Sportdirektor): „Das ist eine spannende Geschichte im deutschen Sport. Unseres Wissens hat den Schritt vom SKIMO direkt in die UCI World Tour bisher noch kein Athlet gewagt oder geschafft. Das zeigt, wie hoch das Leistungsvermögen im SKIMO tatsächlich ist. Mit Frau Paller ist eine ehemalige Radsportlerin zu uns in die SKIMO Mannschaft gekommen. Das ist gelebter Talenttransfer und somit eigentlich eine tolle Sache. Dass es nun gerade unser Aushängschild im SKIMO ist, schmerzt uns sicher. Auf der anderen Seite freuen wir uns für Toni, dass er diese tolle Herausforderung gefunden und angenommen hat. Für das Gelingen wünschen wir ihm alles Gute und danken ihm für die tolle Zeit bei und mit uns.“

 

Anton Palzer startet ab April für BORA-hansgrohe

Neuer Rekord am Watzmann

Toni Palzer schafft Überschreitung in unter drei Stunden

Mehr erfahren
Der DAV-SKIMO-Athlet Anton "Toni" Palzer setzte am 26. Juni 2020 eine neue Rekordmarke an seinem Hausberg: Die Überschreitung des 2713 Meter hohen Watzmanns in den Berchtesgadener Alpen gelang ihm in nur zwei Stunden und 47 Minuten. Im Durchschnitt benötigen Bergsteiger für die schwere, 2400 Höhenmeter lange Tour, 12 bis 14 Stunden.