logo-dav-116x55px

Weltmeisterschaft Paraclimbing Innsbruck

Paraclimbingweltmeister ihrer Kategorien

17.09.2018, 18:11 Uhr

Die gesamte deutsche Kletterelite des DAV reiste vom 06.09 - 16.09.2018 zu ihrem Saisonhighlight nach Innsbruck (Kletter WM 2018).

 

 

 

Der Zusammenhalt zwischen Physios, Paraclimbern, Trainern und Kletterathleten machte es für Alle zu einem tollen, gemeinsamen Erlebnis mit vielen emotionalen Momenten.

Die Qualifikationstage der WM fanden für die Paraclimber Open Air im neuen Kletterzentrum Innsbruck an der Sill (Kletterzentrum Innsbruck) unter sommerlichen, stimmungsvollen Bedingungen statt. Schon hier zeigte sich, auf Grund der Vielfalt an Kletterklassen (Kletterklassen Paraclimbing) im Paraclimbing, dass eine Transparenz bzw Gleichwertigkeit unter Berücksichtigung der komplexen Einschränkungen im Paraclimbingsport noch sehr viel Entwicklungspotential besteht. Die Routenschrauber aus aller Welt leisteten im Routenbau dazu sehr gute, gedankliche Vorarbeit.

 

An zwei Qualifikationstagen kämpften sich Philipp Hrozek, Korbinian Franck, Florian Singer und Nils Helsper ins Finale in der Olympiaworld. Dort war die knisternde An-/Spannung zu spüren. Die Speed Qualifikationsdurchläufe im neunen Combined Format taten der Konzentration von Philipp Hrozek (Sektion Bayreuth) keinen Abbruch. Als erster seiner Finalklasse (RP2) näherte er sich langsam seiner Finalroute. Im Verlauf musste Philipp den später kommenden Kletterern den Vortritt aufs Podium gewähren und wurde Fünft Bester der Welt in seiner Kategorie.

Florian Singer ist der jüngste im Kader und kletterte in der RP1 sein erstes WM Finale. Er fand gut in seine Finalroute, zeigte sich dann ein wenig nervenschwächer als Teamkollege Nils Helsper und wurde am Ende mit Platz 4 belohnt. Der sympathische Helsper (Sektion Pfaffenhofen-Asch) sicherte sich mit flüssigen Zügen in der RP1 Klasse die Bronzemedaillie. Weltmeister von 2016 Korbinian Franck (Sektion Kampenwand) machte es als vorletzter Kletterer im Feld sehr spannend. Nach einem langen Kletterturnier holte er überglücklich die Silbermedaillie und den internen Preis für die schönsten Siegesfreuden im Team. Der erfahrene Italiener Alessio Cornamusini wurde souverän Weltmeister dieser Klasse.

 

 

DAV Athlet Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main) sicherte sich bei der WM Premiere die Bronzemedaille im Olympic Combined Finale. Alex Megos (DAV Erlangen) erkämpfte sich im Lead Platz Drei.