logo-dav-116x55px

DAV-Kletterhalle und Landesleistungszentrum in Augsburg eröffnet

12.06.2018, 14:21 Uhr

Am 10. Juni 2018 öffnete das DAV Kletterzentrum Augsburg seine Türen. Die neue Halle wird gleichzeitig als Landesleistungszentrum Bayern (LLZ Bayern) genutzt.

Lead, Speed und Bouldern unter einem Dach: Das Landesleistungszentrum Bayern, kurz „LLZ“, ist bundesweit eine der wenigen Kletteranlagen, in der alle drei Olympischen Kletterdisziplinen trainiert werden können. Die Sportstätte in Augsburg ist jedoch nicht nur auf den Leistungssport ausgerichtet. Es ist offen für Kletterbegeisterte aller Könnensstufen, für die 4.400 Quadratmeter Kletter- und Boulderfläche mit einer Wandhöhe von bis zu 17,5 Metern zur Verfügung stehen. Ungefähr 2.100 Quadratmeter befinden sich im Außenbereich. Das Zentrum bietet außerdem spezielle Trainings- und Schulungsbereiche, einen Seminarraum, ein Bistro und einen Klettershop.

 

Leistungs- und Breitensport perfekt kombiniert

Gemeinsam mit dem bayerischen Innenminister Joachim Herrmann zerschnitten die Partner des Projektes das Band und übergaben feierlich das neue DAV Kletterzentrum. Joachim Herrmann zeigte sich begeistert von der Sportstätte, in der sich Breiten- und Leistungssport hervorragend verbänden. In ihrer Vorreiterrolle, so der Innenminister, sei die Halle ein gutes Beispiel für folgende Projekte mit ähnlicher Kombination. Und gleich am Tag der Eröffnung wurde die Stätte auf ihre Wettkampftauglichkeit geprüft: Unter einem sommerlichen Himmel fand der erste Wettkampf im olympischen Format "Combined" statt - das Finale zur Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften der Jugend B, C und D. Und nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf: Am 14./15. Juli geht im LLZ die Deutsche Meisterschaft Olympic Combined 2018 über die Bühne.

 

Hohes Engagement aller Beteiligten

Bereits 2013 startete das Projekt mit ersten Sondierungsgesprächen. In enger Zusammenarbeit vom bayerischen Innenministerium, dem Landessportverband, der Stadt Augsburg, der DAV-Sektion Augsburg und dem Kletterfachverband wurde vor drei Jahren das Konzept der neuen Sportstätte erarbeitet. Gut ein Jahr nach dem Spatenstich konnte das Zentrum eröffnet werden.

 

Ulrich Kühnl, erster Vorsitzender der DAV-Sektion Augsburg, lobte das hohe Engagement aller Projektbeteiligten und die Zusammenarbeit mit den Ämtern und Partnern. Auch Burgi Beste, Vizepräsidentin des DAV, gratulierte der Sektion Augsburg zur Eröffnung des LLZ.

 

Mehr unter www.dav-augsburg.de/neues-kletterzentrum