logo-dav-116x55px

Olympia-Qualifikation: 2019 – das Jahr der Entscheidung

Jetzt geht’s los: In diesem Jahr werden die meisten Tickets für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vergeben. Die Reise nach Tokio führt über die Qualifizierungsevents. Wann sie stattfinden und wieviele Plätze dort vergeben werden, verrät Ihnen unsere Übersicht.

Die Qualifizierungsevents

Zwei Männer und eine Frau möchte der DAV nach Japan schicken. Insgesamt dürfen 20 Damen und 20 Herren in Tokio starten, jeweils maximal zwei pro Land. Als Gastgeber-Nation darf Japan je eine Person frei nominieren, ein weiteres Ticket vergibt das IOC, um die Vielfalt im Sport zu fördern. Die verbleibenden jeweils 18 Startplätze werden in drei Wettkämpfen vergeben.

  • Eine erste Chance hat der DAV-Kader am 20./21. August bei der Weltmeisterschaft Olympic-Combined im japanischen Hachioji: Die jeweils ersten Sieben klettern 2020 in Tokio. Für die WM müssen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht mehr gesondert qualifizieren: Jede Nation erhält maximal fünf Startplätze pro Disziplin und Geschlecht.
  • Die zweite Möglichkeit ist das Olympische Qualifizierungsevent vom 28.11.-1.12.: Die besten 20 Athletinnen und Athleten aus der errechneten Overall-Wertung aller Weltcups treten in Toulouse (FRA) gegeneinander an, die jeweils sechs Stärksten bekommen ihre Eintrittskarte.
  • Die letzte Chance wartet 2020: Bei den fünf Kontinentalmeisterschaften gibt es noch jeweils einen Platz pro Geschlecht.
 

 

Der deutsche Kletter-Nationalkader wird ausgestattet vom offiziellen Ausrüster Edelrid.

 

Olympia-Quali: Aktueller Stand

Mehr erfahren
In diesem Jahr werden die meisten Tickets für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio vergeben. Sechs der begehrten 18 Startplätze pro Geschlecht können die Athletinnen und Athleten bei einem speziellen Qualifizierungsevent lösen, das Ende des Jahres im französischen Toulouse stattfindet. Der Weg zu diesem Qualfizierungsevent führt über die Weltcups: Wer am Ende der Saison in einer errechneten Wertung der besten zwei Lead-, Speed-, und Boulderweltcups unter den besten 20 landet, darf in Frankreich an die Griffe.