logo-dav-116x55px

Anton Palzer Sechster beim Vertical Weltcup in Verbier - Antonia Niedermaier siegt bei den U20 Frauen

29.01.2021, 21:24 Uhr

Beim zweiten Vertical Weltcup der Saison am 29. Januar in Verbier zeigten die deutschen Rennläufer eine starke Leistung: Anton Palzer vom DAV Berchtesgaden lief beim Sieg des Schweizers Rémi Bonnet auf einen starken sechsten Platz, während Antonia Niedermaier vom DAV Bad Aibling bei den U20 Frauen siegreich war. David Sambale vom DAV Immenstadt kam zudem auf einen guten fünften Rang bei den U23 Herren. Das deutsche Team reiste mit neun Athletinnen und Athleten in die Westschweiz. Dank strenger Corona-Regeln ist es möglich, internationale Skimo-Wettkämpfe auszutragen. Am Sonntag, 31. Januar, findet der Individual-Weltcup statt - ebenfalls in Verbier.

Gute Leistungen des Skimo Teams Germany

Beim ersten Vertical-Weltcup im italienischen Adamello im Dezember musste sich der 27-jährige Anton Palzer wegen eines Stockbruches noch mit Rang zwölf begnügen. In Verbier blieb er von technischen Problemen verschont und lieferte eine standesgemäße Leistung ab: Eine Minute und 13 Sekunden hinter dem Tagessieger Rémi Bonnet aus der Schweiz lief der Ramsauer nach 655 überwundenen Höhenmetern als Sechster ins Ziel. Zweiter in der Tageswertung wurde Bonnets Landsmann Werner Marti, den dritten Podestplatz holte der Franzose Thibault Anselmet.

 

Kurz nach dem Rennen sagte Toni Palzer:

"Das war heute wirklich gut und extrem wichtig für mich. Am Start war die Motivation noch nicht so top, doch mit jedem Meter merkte ich, dass es immer besser lief und ich zur Spitze aufschließen konnte. Zwar ging am Ende ganz vorne noch einmal richtig die Post ab und ich konnte dem nichts mehr entgegensetzen, aber ich bin wirklich sehr zufrieden über diesen sechsten Platz. Mein Ziel ist die WM und dieses Ergebnis ist eine große Motivation für den Weg dahin!" 

 

David Sambale vom DAV Immenstadt belegte im selben Rennen Gesamtplatz 34. In der Wertung seiner Altersklasse U23 belegte er damit zugleich einen starken fünften Platz und überraschte damit nicht nur sich selbst, sondern auch Bundestrainer Dr. Thomas Bösl. "Das war wirklich stark von David heute! Es freut mich sehr, dass er heute zeigen konnte, was er drauf hat und wo er derzeit steht." Marc Dürr, ebenfalls aus Immenstadt, kam als 43. ins Ziel und blieb damit ein wenig hinter den Erwartungen zurück. Thomas Kletzenbauer vom DAV Lenggries belegte Rang 53. Ihn hatten Atemprobleme ausgebremst, so dass er Tempo rausnehmen musste und nicht seine volle Stärke zeigen konnte. Stefan Knopf stieg bereits nach rund 200 Höhenmetern wegen gesundheitlicher Probleme aus dem Rennen aus. 

 

Bei den Damen kam Tatjana Paller mit einem Rückstand von 4min18sek auf die Siegerin Axelle Gachet-Mollaret (FRA) als 21. ins Ziel. In ihrem erst zweiten Vertical Weltcuprennen zeigte die 25-jährige aus Bad Tölz, dass sie als ehemalige Bahnradfahrerin stark mitlaufen kann, dass es ihr aber noch ein wenig an der skispezifischen Technik mangelt. "Daran arbeiten wir kontinuierlich, und ich bin überzeugt, dass Tatjana bei jedem Rennen besser wird," blickt Thomas Bösl zuversichtlich in die Zukunft. 

 

Der Nachwuchs zeigt sich stark - Antonia Niedermaier siegt erneut im Vertical

Der Bundestrainer Dr. Thomas Bösl kann auch mit seinen Nachwuchsläufern sehr zufrieden sein, vor allem mit Antonia Niedermaier. Die 17-jährige aus Bad Aibling, die bereits beim ersten Weltcup in Adamello (ITA) bei den U20 Frauen im Vertical erfolgreich war, setzte sich auch in Verbier durch und gewann nach 460 gemeisterten Höhenmetern 15 Sekunden vor der Zweitplatzierten, der Italienerin Samantha Bertolina, ins Ziel. Auf Platz drei kam Bertolinas Landsfrau Lisa Moreschina. 

Im selben Rennen kämpfte sich Anna-Maria Michel aus Berchtesgaden auf Platz 9

Bei den U20 Herren, die im Gegensatz zu den Frauen 655 Höhenmeter zu überwinden hatten, lief Finn Hösch vom DAV Bergland München auf Platz 20

 

Der Bundestrainer ist zufrieden

Der Bundestrainer zieht ein positives Fazit des Wettkampftages: "Insgesamt bin ich wirklich sehr zufrieden. Antonia hat in ihrem zweiten Vertical Weltcuprennen gleich den zweiten Sieg eingefahren und zeigt damit eindrücklich, wie stark sie zur Zeit drauf ist. Es darf auch in Zukunft mit ihr gerechnet werden! Und auch David Sambale hat mich mächtig überrascht heute - er hat sich seit dem ersten Weltcup in Italien stark verbessert und hat aufgezeigt, was er kann. Finn, als U20 Läufer, der gerade erst 18 Jahre geworden ist, hat heute ebenfalls ein starkes Rennen gemacht - unter den 2003er Jahrgängen war er Viertschnellster. Bei ihm hat man aber heute gemerkt, dass die Strecke doch noch ein wenig lang war. Für Anna war es das erste Weltcuprennen und sie hat sich super geschlagen! Toni war heute sehr solide unterwegs und hat gezeigt, wo er zur Zeit in der Weltelite steht. Beim Individual am Sonntag muss auf jeden Fall mit ihm gerechnet werden, schließlich ist dies seine Paradedisziplin. Leider hatte bei den Männern Thomas mit Atemproblemen zu kämpfen, weswegen er Tempo rausnehmen musste und seine, sonst im Training so starke, Form nicht wirklich zeigen konnte. Und auch Stefan Knopf hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, sodass bei ihm das Rennen schon nach knapp 200 Höhenmetern beendet war. Beiden geht es aber wieder gut und sie sind, wie die gesamte Mannschaft, voll motiviert für das Rennen am Sonntag. Wegen der schwierigen Witterungsverhältnisse und der hohen Lawinengefahr, muss die Strecke für das Individual Rennen leider geändert werden, aber wir sind guter Zuversicht, dass wir auch am Sonntag wieder tolle und spannende Rennen haben werden."

 

 

 

 

Die Ergebnisse in der Übersicht

U20 Damen

1. Antonia Niedermaier (GER)
2. Samantha Bertolina (ITA)
3. Lisa Moreschini (ITA)

9. Anna-Maria Michel (GER)

 

U23 Damen
1. Giulia Murada (ITA)
2. Giorgia Felicetti (ITA)
3. Marie Charlotte Iratzoquy (FRA)

 

Damen
1. Axelle Gachet-Mollaret (FRA)
2. Maude Mathys (SUI)
3. Tove Alexandersson (SWE)

21. Tatjana Paller (GER)

 

U20 Herren
1. Paul Verbnjak (AUT)
2. Matteo Sostizzo (ITA)
3. Anselme Damevin (FRA)

20. Finn Hösch (GER)
 

U23 Herren
1. Andrea Prandi (ITA)
2. Julien Bernaz (FRA)
3. Sebastien Guichardaz (ITA)

5. David Sambale (GER)
 

Herren
1. Rémi Bonnet (SUI)
2. Werner Marti (SUI)
3. Thibault Anselmet (FRA)

6. Anton Palzer (GER)

43. Marc Dürr (GER)

53. Thomas Kletzenbauer (GER)

DNF Stefan Knopf

 

  • Die kompletten Ergebnisse gibt es ganz unten in den Downloads oder unter skimostats.com
 

Partner